Großer Preis des Mittelstandes: WEL Fonds ist auch 2013 mit dabei

Erfolgsgeschichte WEL Fonds: Finalist wiederum für Wirtschaftspreis nominiert

Das neue Jahr beginnt aussichtsreich für das Hamburger Emissionshaus WEL Fonds. Nicht nur, weil sich die Investition in Edelmetalle und erneuerbare Energien wiederum als "goldrichtig" erweist. Sondern auch, weil WEL Fonds zum erneuten Male für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert wurde. Damit geht die Erfolgsgeschichte des 2008 gegründeten Umweltfonds in die nächste Runde. Erst im vergangenen Herbst stand das Unternehmen als Finalist auf dem Podium des größten deutschen Wirtschaftswettbewerbs.

Wie bei der Geldanlage zählt Beharrlichkeit und ein langer Atem, um im Wettbewerb um den Mittelstandspreis die begehrte Auszeichnung zu erhalten. 2012 schaffte es WEL-Fonds aus dem Stand auf einen Finalistenplatz aus insgesamt 3.589 Teilnehmern.

Nun darf es gerne noch ein Stückchen höher hinausgehen: Die Preisträger-Würde in dem bundesweiten Wettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung geht an wenige mittelständische Betriebe, die sich in fünf Kriterien nachweislich herausragend entwickelt haben. Wirtschaftliche Entwicklung, Arbeitsplätze, Kundennähe, Engagement in der Region und Innovation sind die Punkte, auf die die Jury ihren kritischen Blick insbesondere richtet.

Seit 2008 investiert der WEL Fonds mittel- und langfristig in Unternehmen der Sektoren Umwelt und alternative Energien sowie in Edelmetalle. Der Fonds vereint so die Vielschichtigkeit von Klimawandel, Rohstoffknappheit und Ökologie in einer einzigartigen Kapitalanlage. Bereits im Vorjahr wurde der Nachhaltigkeitsgedanke dieses Anlagekonzeptes gewürdigt. Die Entwicklung von und die Zusammenarbeit mit jungen Spin-offs und Hochschulprojekten bringt Schub in die wichtigen Bereiche der Energie- und Speicherungstechnik. Neue innovative Ideen für die Zeit nach der "Energiewende" werden somit schon heute salon- und marktfähig.

Diese Kultur der Selbstständigkeit zu fördern und kleine sowie mittlere Unternehmen zu unterstützen, steht im Einklang mit den Zielen des renommierten Mittelstandspreises. Als kapitalmarkt- und bankenunabhängiger Anbieter hat der WEL Fonds alle Chancen, die Jury davon einmal mehr zu überzeugen. Im Frühjahr 2013 entscheidet sich, welche der nominierten Firmen in die nächste Wettbewerbsrunde kommen.

Pressekontakt:

Herr Martin Rinck
Martin Rinck Finanzkommunikation
Valentinskamp 24
20354 Hamburg

Telefon: 040-180248690
Telefax: 040-180248699

E-Mail: martin.rinck@mr-finance.com

Das Beste aus zwei Anlageklassen.

Das Hamburger Emissionshaus WEL Fonds gehört zu den bankenunabhängigen Anbietern geschlossener Fonds. 2008 wurde der erste Fonds von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gestattet. Seitdem investiert der WEL Fonds mittel- und langfristig in Unternehmen in den Sektoren Umwelt und Alternative Energien. Der WEL Fonds ist Teil eines großen Puzzles um das Wachstum erneuerbarer Energieformen und Umwelttechnologien zu beschleunigen. Die Zielunternehmen sollten nachhaltige und ethische Unternehmenskonzepte verfolgen. Dazu gehört auch der verantwortungsvolle und schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Der WEL Fonds vereint die Vielschichtigkeit von Klimawandel, Rohstoffknappheit und Ökologie in einer einzigartigen Kapitalanlage.

Weitere Informationen auf www.wel-fonds.de

WEL Fonds GmbH & Co. KG
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Telefon : (040) 80 80 74 720
Telefax: (040) 80 80 74 520

info@wel-fonds.de
www.wel-fonds.de


Tags:

Abonnieren

Dokumente & Links

Quick facts

Der WEL Fonds vereint so die Vielschichtigkeit von Klimawandel, Rohstoffknappheit und Ökologie in einer einzigartigen Kapitalanlage.
Tweeten
2012 schaffte es WEL-Fonds aus dem Stand auf einen Finalistenplatz aus insgesamt 3.589 Teilnehmern.
Tweeten