WoodWing-Studie „Trends 2014“: Multi-Channel mit höchster Priorität – Print wird überleben

Eine von WoodWing Software von Mitte Dezember bis Mitte Januar durchgeführte Studie ermittelte Technologietrends, die im Publishingbereich in diesem Jahr relevant sind. Insgesamt 125 Teilnehmer vor allem aus Nord- und Südamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum beantworteten im Multiple-Choice-Verfahren vier Fragen zu ihren Publishing-Strategien und dem Einsatz von Social Media. Die Teilnehmer sind vor allem in Zeitungs- und Magazinverlagen, im Corporate Publishing-Bereich sowie in Werbeagenturen und Marketingabteilungen tätig. Von diesen planen 59%, in diesem Jahr eine umfassende Multi Channel-Strategie umzusetzen. Nicht weniger als 22% ziehen nach wie vor Print gegenüber Web und Mobile vor. Der Social Media-Bereich ist eindeutig von Facebook (77%), Twitter (61%) und YouTube (53%) dominiert – bemerkenswert ist das hohe Interesse am Business-Netzwerk LinkedIn (32%) als Social Media-Kanal. Mit dem Einsatz von Social Media wollen 71% die Markenbekanntheit zu steigern, 42% neue Märkte ansprechen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse steht unter http://ow.ly/t57UB zur Verfügung.


WoodWings Studie „Trends 2014“ zeigt, dass die Steigerung der Markenbekanntheit und die Kundengewinnung Hauptziele der Nutzung von Social Media als Publikationskanal sind.
 

Zaandam, Niederlande (30. Januar 2014) – Die von WoodWing durchgeführte Studie zeigt, dass Verlage, Agenturen und Marketers erkannt haben, dass moderne Kommunikation die Vielfalt der Publikationskanäle ansprechen muss, um ihr Publikum zu erreichen. Die Mehrheit, 59,2%, bevorzugen die Kombination von Print, Web, Mobile, Tablet und Social Media. Die „First“-Ansätze werden hingegen als weniger relevant gesehen – nur 5,6% votieren für Web First, 4,8% für Mobile First. Nicht weniger als 21,6% geben Print als den für sie wichtigsten Kanal an.

Markenbekanntheit und Neugeschäft sind wichtigste Ziele des Social Media-Einsatzes
Die wichtigsten Gründe, über die verschiedenen Social Media-Kanäle zu kommunizieren, sind die Steigerung der Markenbekanntheit (71,2%) sowie die Interaktion mit den Kunden (64,8%). Social Media spielt auch eine wichtige Rolle bei der Kundengewinnung – 52,8% wollen damit neue Kunden in bestehenden Märkten erreichen, 41,6% nutzen Social Media, um neue Märkte zu erschließen.

Social Media von Facebook, Twitter und YouTube dominiert
In Bezug auf die Relevanz der verschiedenen Social Media-Kanäle liegen Facebook, Twitter und YouTube nach wie vor in Führung. Bei der Bewertung der anderen Kanäle wie Google+, Instagram, Pinterest und Vimeo waren sich die Teilnehmer weniger sicher – nur 17,7% planten, Pinterest (Google+: 23,58%, Instagram: 19,51%) zu verwenden, nicht weniger als 31,7% bewerten Pinterest als nicht relevant (Google+: 18,7%, Instagram: 21,5%).

Einige der Kommentare zu den erwarteten Trends spiegeln die Gedanken und strategische Ansätze der Teilnehmer mehr im Detail, einige Beispiele:
– Neue Modelle für Tablet-Publishing, Flipboard und Zinio werden Erfolg haben (Corporate Publisher)
– Teilen und Mehrfachverwertung von Inhalten (Corporate Publisher)
– Einmal gestalten, mehrfach in mehreren Formaten publizieren (Werbeagentur)
– Kanalneutrale Workflows zur Entwicklung von Inhalten; Straffung und Steigerung der Effizienz der Arbeitsabläufe für die Publikation im Web, in Blogs, auf mobilen Endgeräten sowie auf Social Media-Plattformen (Magazinverlag)
– Schluss mit der Replikation von Print-Ausgaben auf Tablets (Magazinverlag)
– Eine Kombination aller Möglichkeiten – Text, Video, Musik und Foto. Der Newsletter in Magazinform (Magazinverlag)

Kein Königsweg im modernen Publishing
„Auf der einen Seite zeigen die Ergebnisse unserer Studie, dass Publisher jeder Art erkannt haben, wie wichtig die Bereitstellung ihrer Inhalte über verschiedene Kanäle ist – auf der anderen Seite hat die Vielzahl der strategischen Ansätze offenbart, dass es keinen Königsweg gibt, die relevanten Zielgruppen zu erreichen“, sagt Roel-Jan Mouw, CEO von WoodWing Software. „In Anbetracht dieser Ergebnisse sehen wir unseren Standpunkt bestätigt, dass Publishing- und DAM-Lösungen möglichst offen und flexibel sein müssen, um jede Publishing-Strategie und jeden Workflow zu unterstützen. Das ist genau die Philosophie unseres Multi-Channel Publishing-Systems Enterprise und unserer Digital Asset Management-Lösung Elvis DAM.“

And the winner is…
Der Gewinner des unter allen Teilnehmern der Studie verlosten Apple TV ist Chrestian Willhans, Asset Manager und Graphic Designer der Ejendals Gruppe in Schweden (WoodWing gibt den Gewinner in einem Video auf YouTube bekannt). Das Unternehmen produziert Arbeitsschutzprodukte „für Hand und Fuß“ und vertreibt diese in Europa. Ejendals gibt einen umfassenden Katalog in mehreren Sprachausgaben heraus und betreibt eine mehrsprachige Website unter www.ejendals.com .

In der Studie gibt Willhans an, dass das Unternehmen in diesem Jahr seine Kataloge in weiteren Sprachen sowie für Tablets veröffentlichen will. Er erwartet mehr Lehrvideos und -Präsentationen auf YouTube. Am Telefon fügt Willhans hinzu: „Die große Herausforderung ist es, die Dateibestände in Ordnung zu halten und alle Dateien in den verschiedenen Formaten zentral an einem Ort zu verwalten. Das mag lächerlich klingen, aber genau darum geht es.“

Über WoodWing Software
WoodWing Software entwickelt und vermarktet mit Enterprise eine führende, kosteneffiziente Lösung für das Multi-Channel-Publishing sowie mit Elvis DAM ein Digital Asset Management -System der nächsten Generation. WoodWings Publishing-System Enterprise unterstützt Magazin- und Zeitungsverlage, Corporate Publisher, Agenturen und Marketingabteilungen dabei, ihre Ziele im Hinblick auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und Termintreue zu erreichen. Enterprise inklusive seiner Redaktionsmanagement-Applikation Content Station hilft, die Prozesse in der Kreation, Verwaltung und Publikation statischer, dynamischer und interaktiver Inhalte für alle Medienkanäle wie Print, Web, Social Media, Smartphones und Tablets zu koordinieren und zu straffen. Elvis DAM ermöglicht Benutzern die sichere Speicherung und effiziente Verwaltung der ständig wachsenden Bestände von Mediendateien.



WoodWing Software wurde im Jahre 2000 gegründet und ist in Zaandam in den Niederlanden ansässig. Das Unternehmen unterhält Vertriebsniederlassungen in Europa, Nord- und Lateinamerika sowie dem asiatisch-pazifischen Raum. Die Kunden werden von über 90 ausgewählten Partnern in mehr als 100 Ländern betreut. Die lang währende Beziehung zu Adobe als Technologie-Partner sowie die enge Zusammenarbeit mit einer großen Zahl anderer Technologie-Anbieter weltweit zementiert WoodWings Position als einen der führenden Anbieter von Publishing-Software. WoodWing ist in Privatbesitz, und alle Gründer sind aktiv im Unternehmen tätig.

Weitere Informationen über die Lösungen und Services von WoodWing sind unter  www.woodwing.com  zu finden. WoodWing ist auf Twitter unter  http://twitter.com/woodwingsoft .






Pressekontakt
Stefan Horst
PR Manager WoodWing Software
T: 0049-151-12 72 63 62
E: sho@woodwing.com

Tags:

Über uns

WoodWing Software entwickelt und vermarktet mit Enterprise eine führende, kosteneffiziente Lösung für das Multi-Channel-Publishing sowie mit Elvis DAM ein Digital Asset Management-System der nächsten Generation. WoodWings Publishing-System Enterprise unterstützt Magazin- und Zeitungsverlage, Corporate Publisher, Agenturen und Marketingabteilungen dabei, ihre Ziele im Hinblick auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und Termintreue zu erreichen. Enterprise inklusive seiner Redaktionsmanagement-Applikation Content Station hilft, die Prozesse in der Kreation, Verwaltung und Publikation statischer, dynamischer und interaktiver Inhalte für alle Medienkanäle wie Print, Web, Social Media, Smartphones und Tablets zu koordinieren und zu straffen. Elvis DAM ermöglicht Benutzern die sichere Speicherung und effiziente Verwaltung der ständig wachsenden Bestände von Mediendateien.

 WoodWing Software wurde im Jahre 2000 gegründet und ist in Zaandam in den Niederlanden ansässig. Das Unternehmen unterhält Vertriebsniederlassungen in Europa, Nord- und Lateinamerika sowie dem asiatisch-pazifischen Raum. Die Kunden werden von über 90 ausgewählten Partnern in mehr als 100 Ländern betreut. Die lang währende Beziehung zu Adobe als Technologie-Partner sowie die enge Zusammenarbeit mit einer großen Zahl anderer Technologie-Anbieter weltweit zementiert WoodWings Position als einen der führenden Anbieter von Publishing-Software. WoodWing ist in Privatbesitz, und alle Gründer sind aktiv im Unternehmen tätig. Weitere Informationen über die Lösungen und Services von WoodWing sind unter www.woodwing.com zu finden. WoodWing ist auf Twitter unter http://twitter.com/woodwingsoft.






Abonnieren

Quick facts

Eine von WoodWing Software von Mitte Dezember bis Mitte Januar durchgeführte Studie ermittelte Technologietrends, die im Publishingbereich in diesem Jahr relevant sind. Insgesamt 125 Teilnehmer vor allem aus Nord- und Südamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum beantworteten im Multiple-Choice-Verfahren vier Fragen zu ihren Publishing-Strategien und dem Einsatz von Social Media. Die Teilnehmer sind vor allem in Zeitungs- und Magazinverlagen, im Corporate Publishing-Bereich sowie in Werbeagenturen und Marketingabteilungen tätig. Von diesen planen 59%, in diesem Jahr eine umfassende Multi Channel-Strategie umzusetzen. Nicht weniger als 22% ziehen nach wie vor Print gegenüber Web und Mobile vor. Der Social Media-Bereich ist eindeutig von Facebook (77%), Twitter (61%) und YouTube (53%) dominiert – bemerkenswert ist das hohe Interesse am Business-Netzwerk LinkedIn (32%) als Social Media-Kanal. Mit dem Einsatz von Social Media wollen 71% die Markenbekanntheit zu steigern, 42% neue Märkte ansprechen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse steht unter http://ow.ly/t57UB zur Verfügung.
Tweeten