Zendesk plant Eröffnung eines Rechenzentrums in Deutschland

Cloud-Softwareanbieter engagiert sich für Datenschutz von lokalen und europäischen Kunden

Berlin, 04. März 2015 – Zendesk, Anbieter einer cloud-basierten Kundenservice-Software, plant die Eröffnung eines neuen europäischen Rechenzentrums in Frankfurt im zweiten Quartal 2015. Grund dafür ist die stetig steigende Kundenanzahl, die Zendesks Service-Plattform in Deutschland und Europa nutzen.

Zendesk wird damit zu den ersten Cloud Software-Firmen mit Sitz in den USA gehören, die ein Rechenzentrum in Deutschland betreiben. Das Unternehmen unterstreicht damit sein verbindliches Engagement gegenüber seinen deutschen Kunden. Diese haben nun mehr Möglichkeiten um zu entscheiden, wo sie ihre Kundendaten hosten möchten. Das neue Rechenzentrum folgt auf vorhergehende Investitionen von Zendesk in den deutschen Markt, wie etwa die Eröffnung eines eigenständigen Büros in Berlin und die Erweiterung des lokalen Teams.

„Das neue Rechenzentrum stellt einen bedeutenden Meilenstein für Zendesk in Deutschland und ganz Europa dar“, sagt Adrian McDermott, Senior Vice President Product Development bei Zendesk. „Damit stellen wir einerseits sicher, dass wir weiterhin so schnell wie bisher wachsen und andererseits die Anforderungen unseres steigenden Enterprise-Kundenstamms in Deutschland und Europa erfüllen können.“

Komplette Datenspeicherung in Deutschland möglich

Mit dem neuen Rechenzentrum reagiert Zendesk auf das gestiegene Bedürfnis seiner Kunden, zu wissen und kontrollieren zu können, wo ihre Daten gehostet werden. Es ermöglicht Enterprise Kunden mit Geschäftsbeziehungen in Deutschland, die Daten aus der Zendesk Kundenservice-Plattform komplett in Deutschland zu hosten, langfristig zu speichern und zu sichern.

Das Frankfurter Rechenzentrum ist, nach der Eröffnung des Rechenzentrums in Dublin im März 2013, nun bereits das zweite von Zendesk in Europa. Der Cloud-Software Provider hat somit mehr Möglichkeiten zur Daten-Replizierung und um Disaster-Recovery in der Europäischen Union anzubieten.

„Unser Hauptaugenmerk liegt derzeit darauf, unser Engagement im deutschen Markt und zu den Kunden, mit denen wir hier arbeiten, zu vergrößern“, erklärt Steffen Teske, Director Central & Eastern Europe bei Zendesk. „Wir freuen uns, dass wir die Loyalität und das Vertrauen in uns mit der Investition in das Rechenzentrum zurück zahlen können. Damit können wir sowohl die geschäftlichen Anforderungen unserer Kunden als auch ihren Bedarf an lokalem Hosting befriedigen.“

Namhafte deutsche Kunden von Zendesk sind unter anderem die Deutsche Post, eDarling und Rewe Online. Zendesks internationaler Umsatz ist signifikant gestiegen und stellt zirka 45 Prozent des Gesamtumsatzes im vierten Quartal dar, das mit dem 31. Dezember 2014 abschloss. Die EMEA-Region, die die Europäische Union umfasst, ist die größte internationale Sales-Region von Zendesk. Das Unternehmen unterhält europäische Büros in Berlin, Dublin, London und Kopenhagen.

Pressekontakt

Julia Baumgärtel

Oseon

069-25 73 80 22-12

zendesk@oseon.com

Über Zendesk

Zendesk bietet eine Kundenservice-Plattform, die Unternehmen und ihre Kunden näher zusammenbringt. Mehr als 52.000 Unternehmen nutzen Zendesk in 150 Ländern und bieten Support in mehr als 40 Sprachen. Zendesk wurde 2007 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Francisco, sowie weitere Niederlassungen in den USA, Europa, Asien, Australien und Südamerika. Mehr Informationen finden Sie unter www.zendesk.com .

Über uns

Zendesk entwickelt Software für bessere Kundenbeziehungen. Mit Zendesks Hilfe können Unternehmen die Interaktionen mit ihren Kunden verbessern und die Wünsche Ihrer Kunden besser verstehen lernen. Mehr als 81.000 zahlende Kunden nutzen Zendesk-Produkte in über 150 Ländern. Zendesk hat seinen Hauptsitz in San Francisco, sowie weitere Niederlassungen in den USA, Europa, Asien, Australien und Südamerika. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.zendesk.de/.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links