Mit der Bahn barrierefrei und sicher von A nach B

Seniorengerechte Services und Angebote für ein Mehr an Mobilität

Langsam, aber sicher, rollt der Zugverkehr wieder wie gewohnt und die Menschen nutzen die Bahn, um an ihren Urlaubsort zu gelangen oder Familie und Freunde zu besuchen. Dabei stellt der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) insbesondere für Senioren, die nicht mehr so gut sehen und hören können, und für Personen mit Mobilitätseinschränkungen eine wichtige Alternative zum eigenen Fahrzeug dar. Spezielle Angebote der Deutschen Bahn unterstützen ältere Fahrgäste und gewährleisten eine sichere Fahrt sowie ein problemfreies Ein-, Um- und Aussteigen.

Uneingeschränkter Service

Während das Alter steigt, sinkt häufig das Seh- oder Hörvermögen. Dank mündlicher Durchsagen auf dem Bahnsteig oder im Zug sind Personen, bei denen die Augen nicht mehr richtig mitspielen, trotzdem immer über den aktuellen Status ihrer bevorstehenden Fahrt informiert. Senioren, die nur noch eingeschränkt hören können, wissen wiederum die zahlreichen Anzeigentafeln und Monitore zu schätzen, die Auskunft über Wagenreihungen, Verspätungen oder Gleisänderungen geben. Zudem ist ein Großteil der Bahnhöfe hierzulande mit Automatiktüren, Aufzügen und Rolltreppen ausgestattet, die nicht nur älteren Semestern die An- und Abreise erleichtern.

In der MSZ läuft alles zusammen

Hinter MSZ steckt die Mobilitätsservice-Zentrale der Deutschen Bahn. Wer Fragen zu barrierefreien Angeboten hat, Hilfe bei der Buchung benötigt oder Infos zu Fahrgastrechten braucht, kann sich vertrauensvoll telefonisch oder per E-Mail an die Mitarbeiter der MSZ wenden. Sie ist auch die richtige Anlaufstelle, um eine Umsteigehilfe wie etwa eine Rampe, ein mobiles Hubgerät, ein Elektromobil oder eine persönliche Assistenz anzumelden. Bei Bahnreisen innerhalb von Deutschland müssen die Anfragen spätestens einen Tag vorher bei der Mobilitätsservice-Zentrale eingehen.

Unterstützung auf digitalem Wege
Die App DB Barrierefrei befindet sich noch in der Entwicklung, bietet aber schon jetzt hilfreiche Funktionen: Ansagen zur gebuchten Fahrt können etwa als Text- oder Sprachnachricht zum Abhören empfangen werden. Außerdem sind tagesaktuelle Störungen von Rolltreppen oder Aufzügen abrufbar, sodass sich der Reisetag entsprechend planen lässt. Zu den weiteren digitalen Angeboten rund um das sichere Reisen mit ÖPNV im Alter zählt darüber hinaus auch das Informationsportal mobil-bleiben.de, auf dem Senioren und Angehörige Wissenswertes zur Nutzung von Bus und Bahn erfahren und nützliche E-Books kostenfrei herunterladen können.

Detaillierte Informationen zum barrierefreien Angebot der Deutschen Bahn finden Betroffene und Angehörige unter www.mobil-bleiben.de/mobil-unterwegs/mobil-mit-bus-und-bahn/bus-und-bahn-nutzen/barrierefrei-unterwegs-mit-der-deutschen-bahn.

Alle Grafiken dürfen mit Bezug zur Pressemitteilung honorarfrei verwendet werden.

Anondi GmbH
mobil-bleiben.de
Andreas Madel
Harthauser Str. 85
89081 Ulm

Telefon: 0731 - 55219141
Web: https://www.mobil-bleiben.de
Email: info@mobil-bleiben.de

Über mobil-bleiben.de:

Der demografische Wandel hat nicht nur eine zunehmend ältere, sondern auch eine vermehrt mobile Gesellschaft zur Folge. Mobilität bedeutet aktiv, unabhängig und selbstständig zu sein. Doch wie bleibt man möglichst lange aktiv und mobil? Das erfährt man auf dem neuen Serviceportal mobil-bleiben.de.

Tags:

Über uns

Die Anondi GmbH aus Ulm betreibt als Online-Verlag verschiedene Internetportale aus den Bereichen Energie & Haustechnik, Bauen & Wohnen sowie Industriegüter.

Abonnieren

Medien

Medien