Moderne Baustellenlogistik

– Optimierungspotentiale für die Wohnungswirtschaft

Hannover, 16. Oktober 2012 –Die Baustellenlogistik wird in den kommenden Jahren, insbesondere für Bauvorhaben in Ballungszentren, an Bedeutung gewinnen, da die Bestellvorläufe kontinuierlich abnehmen und die Baustellen immer weniger Raum für die klassische Baustelleninfrastruktur hergeben. Darüber hinaus verkürzen sich die Bauzeiten der jeweiligen Objekte und stellen auf diesem Wege Planer und ausführende Unternehmen vor neue Hürden, die es zu meistern gilt.

Eine prozessorientierte Baustellenlogistik besteht nicht nur aus der Warenlieferung auf die Baustelle und der anschließenden Verteilung der Waren auf dieser, sondern beruht auf einer frühzeitigen Planung aller Warenflüsse, von der Produktauswahl bis hin zum fertigen Bauteil. Eine schnelle und saubere Ausführung von Leistungen am bewohnten Objekt oder auch bei Neubauten, verlangt von allen Beteiligten eine klare und im Vorfeld im Detail festgehaltene Struktur. Durch eine frühzeitige Einbindung aller Partner und eine reibungsarme Kommunikation zwischen den Beteiligten werden Abläufe beschleunigt, Stillstandszeiten durch fehlende Waren verhindert und Kosten gespart.

Die BAUKING beschäftigt sich schon seit Jahrzehnten mit der Optimierung von Logistikprozessen und versucht, unter Berücksichtigung der individuellen Kundenwünsche, Dienstleistungen und Warenflüsse so zu kombinieren, dass für die ausführenden Unternehmen und somit auch für die Auftraggeber der Aufwand möglichst gering gehalten wird. Eine Voraussetzung für diese Vorgehensweise ist die rechtzeitige Einbeziehung der BAUKING bereits in der Planungsphase, in der die Produkte und Systeme ausgewählt werden. Durch eine frühzeitige Abschätzbarkeit von Logistikströmen und Lieferzeiten, werden bereits in der Planungsphase Produktions- und Lieferzeiten einzelner Waren eruiert und in dem Bauzeitenplan integriert. Dieses einfache, aber durch eine enge Kommunikation zwischen Planern, Bauherren, Industrien und Handel geprägte Mittel, beugt im sehr frühen Stadium möglichen Barrieren in der späteren Bauausführung vor und verhindert unnötige Kosten durch die Verlängerung der Bauzeit oder die kostenintensive Fertigung und Lieferung außerhalb der geregelten Industrieabläufe.

Die BAUKING nutzt, als deutschlandweit agierendes Baustoffhandelsunternehmen, den Vorteil einer flächendeckenden und dennoch regionalen Präsenz, die außerhalb der Kernregionen zusätzlich mit Handelspartnern gewährleistet wird und kann auf diesem Wege eine Warenverfügbarkeit, auch für objektspezifische Produkte, jederzeit gewährleisten und eine kurzfristige Belieferung zu einem festgelegten Zeitpunkt (just-in-time) kundenorientiert durchführen. Die Praxis zeigt, dass die beengten Baustellenverhältnisse große Lieferungen, d. h. die Auslieferung voller LKW-Züge oftmals nicht zulassen und der Warenfluss im Zuge des Baufortschritts durch Mehrfachlieferungen kleinerer Losgrößen gesichert werden kann. Sogenannte Streckenlieferungen (direkte Lieferungen vom Produktionswerk auf die Baustelle) nehmen meist mit fortlaufendem Baustellenfortschritt und Komplexität der Produktzusammenstellung ab und werden durch Lagerlieferungen des Handels ergänzt. Durch die Nähe zum Bauobjekt ist dieses schnell und kostenoptimiert durch den Handel möglich. Bedingung hierfür sind lediglich die im Vorfeld geplanten Logistikprozesse und eine damit korrespondierende Einlagerung von Zusatzprodukten, die für das betreute Objekt benötigt werden.

Die BAUKING und deren Industriepartner betreuen in der Regel gemeinsam das Objekt und sorgen, durch eine ständige Abstimmung des Objektstatus, für einen reibungsfreien Ablauf der Bestellungen und Auslieferungen. Dazu gehört auch die fachliche Betreuung der ausführenden Unternehmen beim Einsatz neuer, innovativer Produkte (Schulungen, Baustelleneinweisung, Fachberatung, …) und die Koordination der damit verbundenen Maßnahmen. Die Baustellenbelieferung und die Entladung vor Ort werden im Vorfeld mit dem zuständigen Bauleiter oder Polier durchgesprochen und hinsichtlich der Realisierbarkeit definiert. Geprüft werden die Zuwegungen zur und auf der Baustelle, die Rangiermöglichkeiten in der direkten Umgebung und am Objekt, die Möglichkeiten zur Positionierung des Fahrzeuges und die damit zusammenhängenden Ablademöglichkeiten und Reichweiten sowie die bereits erwähnten Platzverhältnisse für die angelieferten Waren vor und auch im Objekt. Da nicht alle Produkte witterungsunempfindlich sind, ein Absetzen in geschützten Verhältnissen aber auch nicht immer möglich ist, kann bereits im Vorfeld, d. h. auf dem Handelslager ein ausreichender Schutz gegen Regen und Feuchtigkeit vorgenommen werden.

Zu den Standardlogistikleistungen der BAUKING gehören heute

Warenkommissionierung: Die Einzelprodukte werden im Handelslager entsprechend der Baustellenabläufe kommissioniert, auf Paletten in benötigter Reihenfolge gepackt und auf Wunsch entsprechend gekennzeichnet.

Just-in-time Lieferung: Die Warenlieferung zum ausgewählten Zeitpunkt/-fenster kann, mit entsprechendem Vorlauf, durch BAUKING organisiert werden. Dadurch reduziert sich die Warenbevorratung am Bau auf ein Minimum.

Hochkranlogistik: Modernste Fahrzeugtechnik ermöglichst das Vorhalten der Ware in Höhen > 25 m. Die Produkte werden auf der erforderlichen Geschosshöhe durch Öffnungen im Gebäude in dieses hereingeholt, d. h. eine interne Warenlogistik über mehrere Geschosse ist nicht erforderlich.

Etagenlogistik: Die Ware wird, durch BAUKING organisiert, an den jeweiligen Einsatzort im Gebäude gebracht. Die Verarbeiter können Ihre Arbeit ohne weiteres Warenhandling aufnehmen.

Containerlogistik: Die bestellten Artikel werden am Handelslager in Container gepackt und dann durch den BAUKING-LKW auf der Baustelle abgesetzt. Die Container sind abschließbar und dienen während der Bauphase der Lagerung von Waren und Maschinen. Am Ende der Bauzeit können Folien und Paletten (kein Müll) in den Container gepackt werden und durch BAUKING zurückgeholt werden.

Entsorgung: Neben der Anlieferung von Waren organisiert die BAUKING auch die Bauschuttentsorgung und die Folien- und Palettenrückführung.

Zusätzlich zu den o. g. Leistungen, die direkt zur Baustellenabwicklung gehören, bietet die BAUKING auf vor- und nachbereitende Dienstleistungen, wie z. B. Thermografie-Aufnahmen, BlowerDoor-Tests, Webcam-Service, Baustellendokumentation und vieles mehr an.

In Bestandsobjekten, die im bewohnten Zustand saniert, renoviert und modernisiert werden, steht für die Wohnungswirtschaft die Mieterzufriedenheit im Vordergrund. Eine erhöhte Staubentwicklung und störender Bauschutt verursachen sehr schnell unnötigen Stress mit den Bewohnern und führen oftmals zu Störungen im Bauablauf und langwierigen Problemen mit den Mietern.  Diese vorhersehbaren Stresspotentiale können durch einen geregelten Baustellenablauf, zu dem insbesondere eine strukturierte Baustellenanlieferung und die im gleichen Zuge organisierte Baustellensäuberung gehört, minimiert werden.

Der moderne Baustoffhandel bietet der Wohnungswirtschaft heute eine Vielzahl an Leistungen, die eine Optimierung von Prozessen ermöglichen kann. Darüber hinaus zeichnet sich der Handel auch durch ein hervorragendes Netzwerk mit regionalen und nationalen Handwerks- und Bauunternehmen und der Baustoffindustrie aus. Weitere Informationen erhalten Sie unter vertrieb@bauking.de oder www.bauking.de

Kontakt bei Fragen oder weiterführende Informationen:

Anna Pia Reinecke
Leiterin Marketing und Kommunikation

BAUKING AG
Buchholzer Str. 98
30655 Hannover
Tel: 0511-123206-0
Fax: 0511-123206-49
E-Mail: a.reinecke@bauking.de

Besuchen Sie auch den Pressebereich unserer Internetseite (www.bauking.de/presse).
Die Registrierung ist für Medienvertreter kostenfrei.
Pressebilder finden Sie in unserer Bilddatenbank unter www.bauking.de/presse/presse-bildmaterial

www.facebook.de/BAUKING
www.xing.de/companies/baukingag

Die BAUKING AG ist eines der marktführenden Unternehmen im Baustoff- und Holzhandel mit zentralem Sitz in Hannover. Vor dem Hintergrund dieser Fachhandelskompetenz betreibt die BAUKING AG auch hagebaumärkte.

In einem flächendeckenden Versorgungs- und Beratungsnetz aus insgesamt 138 Standorten werden bundesweit über 1 Million Stammkunden im Fachhandel betreut. Darüber hinaus besuchen mehrere Millionen Kunden jedes Jahr die Baumärkte der BAUKING AG.

Dokumente & Links