Weniger Einwegplastik! BUNZL hat die nachhaltige Alternative

Report this content

Dem Plastikverbot ab Juli begegnet BUNZL gut gerüstet mit innovativen Verpackungslösungen

Marl, 23. Juni 2021: Ab 3. Juli sind viele Einwegplastikprodukte in der EU verboten. Kein Problem für den Großhändler BUNZL, der seinen Kunden aus Hotellerie, Gastronomie, Catering und Handel, entsprechend seiner Unternehmensstrategie ein wachsendes Sortiment an umweltfreundlichen Verpackungslösungen bietet und das Verbot von Einwegplastik zugunsten von Natur und Umwelt begrüßt.

Die Zukunft im Blick

Als führender Lieferant für nachhaltige Verpackungen, Mehrwegartikel, Reinigungsmittel, Hygienebedarf und Küchenequipment ist das Plastikverbot sicher ein herber Schlag für die Branche – könnte man denken. Nicht für BUNZL, denn das Unternehmen passt sein Sortiment kontinuierlich an die Kundenwünsche an und beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren strategisch mit nachhaltigen Lösungen und Produkten. Mit über 1.000 „grünen Produkten“ steht im BUNZL Onlineshop in jedem Sortimentsbereich immer auch ein nachhaltiges Produkt zur Wahl. Zu dem vielseitigen, plastikfreien Produktportfolio zählen unter anderem:

  • Menüboxen für Take-away und Delivery aus Karton
  • Trinkhalme aus Papier
  • Bestecke, Essstäbchen, Eislöffel & Co. aus FSC®-zertifiziertem Holz
  • Teller und Schälchen aus Papier und Bagasse

Eine Übersicht über alle BUNZL Produkte gibt es unter: https://bunzl-grosshandel.de/branchen-und-produkte/

Umweltbewusst, qualitativ hochwertig und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachhaltigkeit ist schon seit den Nullerjahren ein essentieller Aspekt für BUNZL Großhandel. Und von Anfang an war klar: Es wird ein langer Weg zu 100 Prozent, doch BUNZL geht diesen kontinuierlich, Schritt für Schritt. Ein harmonisches Zusammenspiel von Erfahrung und Innovation, regionalem Handeln und internationalen Einkaufsstrukturen ist dabei die Basis zur Entwicklung zukunftsfähiger Produkte und Dienstleistungen bei BUNZL.

Die Verbote im Überblick

Basierend auf der rechtlichen Grundlage der EU wurden folgende Gesetze für den Umgang mit Plastikprodukten beschlossen:

  1. Ab 03.07.2021: Verbot der Herstellung bestimmter Produkte aus Kunststoff oder solcher mit Kunststoffanteil wie Bestecke, Suppenteller, Pommesschalen und Trinkhalme
  2. Ab 2022 bzw. 2026 weitere Reduktion des Verbrauchs von Einwegkunststoffprodukten.
  3. Sensibilisierungsmaßnahmen zur Vermeidung und Entsorgung von Einwegkunststoffprodukten u. a. durch eine Piktogramm-Kennzeichnung.
  4. Spezielle Produktanforderungen wie feste Verbindungen zwischen Einweggetränkebehältern und Kunststoffdeckeln/-verschlüssen.
  5. Einführung von Rezyklateinsatzquoten und Kostenbeteiligung der Hersteller und Vertreiber von Einwegkunststoffprodukten.

Bereits produzierte bzw. in Verkehr gebrachte Plastik-Einwegartikel dürfen abverkauft werden. Somit wird verhindert, dass gebrauchstaugliche Ware sinnlos vernichtet werden muss. 2027 ist laut EU die Überprüfung der Einwegkunststoffrichtlinie geplant – anzunehmen sind weitere Produktverbote, auf die sich BUNZL mit seinen Kunden bereits proaktiv einstellt.

Einen detaillierten Überblick zu Fragen und Antworten zum neuen Verpackungsgesetz finden Sie hier: https://bunzl-grosshandel.de/einwegkunststoffverbot/.

Pressekontakt:
BUNZL Großhandel GmbH
Elbestraße 1-3, 45768 Marl
Sandra von der Ehe
Tel: +49 (0) 23 65 – 9538 – 938
sandra.vonderehe@bunzl.de
www.bunzl-grosshandel.de

unterstützt durch modem conclusa gmbh
Uti Johne / Nicole Thiel
Jutastr. 5, 80636 München, Deutschland, Tel. + 49 89 - 74 63 08-44
Uti Johne, E-Mail: johne@modemconclusa.de
Nicole Thiel, E-Mail: thiel@modemconclusa.de
www.modemconclusa.de


 

Starke Wurzeln, tragfähige Ideen, kluge Köpfe: 1974 als Familienunternehmen gegründet, ist die BUNZL Großhandel GmbH heute mit 160 Mitarbeitenden Teil der international agierenden BUNZL Group. Das Unternehmen mit Sitz in Marl ist führender Lieferant für nachhaltige Verpackungen, Mehrwegartikel, Reinigungsmittel, Hygienebedarf und Küchenequipment mit mehr als 8.000 ständig verfügbaren Artikeln. Egal ob Einweg- oder Mehrweggeschirr, Produkte für Hygiene und Reinigung, individualisierte und nachhaltige Hotelartikel oder das komplette Portfolio im Bereich Take-away und Delivery – BUNZL vereinfacht die Beschaffungsprozesse und sichert die Materialverfügbarkeit. Die BUNZL Nachhaltigkeitsexperten analysieren dabei das vorhandene Sortiment und zeigen individuelle Potenziale für einen grünen Turnaround in Sachen Verpackungs- und Verbrauchsmaterialien auf. BUNZL hat das Thema Nachhaltigkeit bereits seit vielen Jahren auf der Unternehmensagenda und baut das Sortiment an nachhaltigen Produkten sukzessive aus. Weitere Informationen auf www.bunzl-grosshandel.de.

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

Ab 3. Juli sind viele Einwegplastikprodukte in der EU verboten. Kein Problem für den Großhändler BUNZL, der seinen Kunden aus Hotellerie, Gastronomie, Catering und Handel, entsprechend seiner Unternehmensstrategie ein wachsendes Sortiment an umweltfreundlichen Verpackungslösungen bietet und das Verbot von Einwegplastik zugunsten von Natur und Umwelt begrüßt.
Tweeten