Lebenslust statt Altersfrust

Die Business Doctors sehen, ausgehend von den Ergebnissen der zehn berufsgruppenspezifischen Stress- und Burnoutstudien in der Prävention, die niemals früh genug in den Arbeitswelten einsetzen kann, eine wesentliche Voraussetzung für ein lebenswertes Leben auch nach dem Arbeitsprozess.

Psychosoziale Krankheiten und Altersfrust

Für 89% der österreichischen Bevölkerung steht die Sorge nach Gesundheit an oberster Stelle, der Wunsch nach Altersvorsorge steht bei 69% an oberster Stelle, gefolgt von 67% für die Gesundheit an zweiter Stelle steht.

Die rasante Zunahme von Stress, Ängsten, Depressionen, die immer häufiger bis hin zu einem irreparablen Burnout führen können, hat diese Krankheiten, laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) bereits den ersten Platz vor den Herz-Kreislauf-Erkrankungen einnehmen lassen. Trotz all dieser erschreckenden Entwicklungen wird nach wie vor zu wenig unternommen. Sind es auf der einen Seite die nicht zeitgemäßen Rahmenbedingungen in den Arbeitswelten, ist es auf der andren Seite die mangelnde Eigenverantwortung der Betroffenen, die oftmals viel zu leichtfertig mit ihrem höchsten Gut, der Gesundheit, umgehen.

Die Folge ist immer häufiger eine zunehmende Unzufriedenheit. Stress am Arbeitsplatz, Schlaflosigkeit und mangelndes Beziehungsmanagement, im privaten, wie auch betrieblichen Umfeld forcieren mit zunehmendem Alter den Altersfrust. 

Zahlen, die alarmieren

Alleine 60% der neuen Erkrankungen im letzten Jahr sind stressbedingt, 19,8% beträgt die Zunahme an psychisch sozialen Erkrankungen in Österreich. Die Krankenstände der Betroffenen haben ein noch nie da- gewesenes Höchstmaß von 38 Tagen pro Jahr erreicht. So zeichnet sich für den Arbeitsmarkt und darauf folgend, für die kurativen Behandlungen der in den Ruhestand getretenen BürgerInnen ein düsteres Bild ab, das von Pensionsängsten und darüber hinaus zusätzlich noch von der Pflegedebatte überschattet wird.

Prävention - ein Wirtschaftsfaktor und Ausweg

Stiegen die Kosten der kurativen Medizin in den Bereichen Stress, Depression bis hin zum Burnout z.B. zwischen 2007 und 2009 von 4,8 Mrd. auf 7 Mrd. Euro alleine in Österreich, kommen im Bereich der psychisch chronisch Erkrankten im Ruhestand noch die explodierenden Pflegekosten hinzu, die den Altersfrust noch einmal toppen.

Zeit zum Gegensteuern

Gesundheit im Ruhestand ermöglicht ein erfülltes und zufriedenes Leben. Mobilität, sowohl geistig als auch körperlich, kann nicht früh genug angestrebt werden. Hier sind die Arbeitswelten aber auch die Eigenvorsorge gefordert.

Programme zum Gegensteuern

Die Business Doctors haben unter der wissenschaftlichen Leitung von Primar Dr. Friedl, Facharzt für Psychiatrie, Neurologie und psychotherapeutische Medizin, und den wissenschaftlichen Beiräten umfangreiche Programme zum rechtzeitigen Gegensteuern, sowohl betriebsbegleitend, als auch darüber hinaus, entwickelt.

Information

Informationen zu den Studien, Zahlen, Daten, Fakten, wie auch zu den Betriebs- und Seniorenprogrammen sind kostenlos unter www.business-doctors.at abrufbar.

Einen kostenlosen Stress- und Burnouttest kann man unter:

http://www.timeout-austria.at/tests/burnout.php abrufen. 

Vorabdrucke zu Don’t Panic: Du bist nicht allein. Der Begleiter durch den täglichen Wahnsinn von Stress und Burnout können kostenfrei unter:

http://www.business-doctors.at/panic/index.html abgerufen werden.

Tags: