Tribut an Ennio Morricone: Cinedom zeigt „Spiel mir das Lied vom Tod“

  • Western mit weltbekannter Melodie des Komponisten wird in zwei exklusiven Vorstellungen präsentiert
  • Weitere Programm-Specials warten in kommender Woche auf Besucher*innen

Köln, 8. Juli 2020 – Der Kölner Cinedom präsentiert in Gedenken an den verstorbenen Komponisten Ennio Morricone am 9. und 12. Juli 2020 jeweils um 19:30 den Kult-Italowestern „Spiel mir das Lied vom Tod“. Der Film, der 1968 in die Kinos kam, zählt bis heute zu den bekanntesten Italowestern und erfährt seither große Beliebtheit bei den Fans. Morricone, der am 6. Juli 2020 verstarb, komponierte die Filmmusik für den Western, zu der auch die weltberühmte klagende Mundharmonika-Melodie gehört.

„Spiel mir das Lied vom Tod ist einer der bedeutsamsten Filme der Kinogeschichte. Die Filmmusik spielt im Film eine wichtige Rolle und der herausragende Klang und Sound im Kino-Saal lässt sie dabei richtig unter die Haut gehen.  Diesen Film muss man daher noch mal auf großer Leinwand erleben. Wir freuen uns, unseren Besucher*innen diesen Klassiker zu präsentieren und die Musik von Ennio Morricone noch einmal zu würdigen“, sagt Holger Pfaff, Geschäftsführer des Cinedom.

Cinedom ergänzt Kinoprogramm mit weiteren Klassikern

Neben „Spiel mir das Lied vom Tod“ warten weitere Programm-Specials in der kommenden Kinowoche vom 9. bis zum 15. Juli auf die Cinedom-Gäste. Darunter der Klassiker „Star Wars Episode V: Das Imperium schlägt zurück“, der in diesem Jahr bereits 40-jähriges Jubiläum feiert. Der Cinedom zeigt den fünften Film der Saga in Originalton in zwei Vorstellungen, am 10. Juli um 19:15 Uhr sowie am 12. Juli um 16:30 Uhr. „Star Wars gehört zum Kino wie Popcorn und bequeme Kinosessel. Und das schon seit über 40 Jahren. Für uns war daher klar, dass wir diesen Meilenstein in der Filmgeschichte noch einmal in seiner originalen Fassung ins Kino bringen müssen “, erklärt Pfaff.

Auch die Fans der „Fack ju Göthe“-Reihe kommen in dieser Woche auf ihre Kosten. Alle drei Teile der Komödie mit Elyas M’Barek und Karoline Herfurth werden an ausgewählten Tagen und Uhrzeiten noch einmal präsentiert. Weitere Informationen zu den Programm-Specials entnehmen Sie der beigefügten Übersicht. 

Der Cinedom ist seit dem 2. Juli unter Berücksichtigung spezieller Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen wieder geöffnet. Besucher können nun wieder Filme in bester Ton- und Bildqualität erleben. Kölns größtes Kino wurde Mitte März aufgrund der COVID-19-Pandemie auf Anweisung der Stadt Köln für fast sechzehn Wochen geschlossen.

Übersicht der Programm-Highlights vom 9. bis zum 15. Juli

  • Spiel mir das Lied vom Tod, freigegeben ab 12 Jahren, 9. und 12. Juli um 19:30 Uhr
  • Star Wars: Das Imperium schlägt zurück, freigegeben ab 16 Jahren, 10. Juli um 19:15 Uhr und 13. Juli um 16:30 Uhr
  • Paw Patrol - Mighty Pups, keine Altersbegrenzung, am 12. Juli 15:00 und 17:00 Uhr
  • Apollo 11, freigegeben ab 12 Jahren, am 10. und 14. Juli um 16 Uhr
  • Fack Ju Göhte, freigegeben ab 12 Jahren, am 9. und 12. Juli um 16:30 Uhr
  • Fack Ju Göhte 2, freigegeben ab 12 Jahren, am 10. und 13. Juli um 16:30 Uhr
  • Fack Ju Göthe 3, freigegeben ab 12 Jahren, am 11. und 14. Juli um 16:30 Uhr
  • Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen, freigegeben ab 12 Jahren, am 15. Juli um 16:30 Uhr

Weitere Informationen zum täglichen Programm finden Sie auf cinedom.de. Bitte beachten Sie, dass der Kauf von Kinotickets aktuell nur online möglich ist.

Über den Cinedom

Der Cinedom ist ein Multiplex-Kino in der Kölner Innenstadt und wurde 1991 eröffnet. Derzeit ist der Cinedom das drittgrößte deutsche Multiplex-Kino. Es bietet neben modernster Licht- und Tontechnik bequeme Sitze, einen großen Reihenabstand, ein reichhaltiges Angebot an Getränken und Speisen und die Unterbringung verschiedener Gastronomiebetriebe. Besucher können sich auf 14 Kinosäle mit rund 3.300 Sitzen freuen. Jährlich werden hier 180 verschiedene Filme gezeigt.

www.cinedom.de

Pressekontakt:

Siccma Media GmbH
Christin Meller
Tel.: 0221 / 34 80 38 38
cinedom@siccmamedia.de

Wir senden Ihnen diese Informationen unseres Kunden Cinedom Kinobetriebe GmbH, weil wir davon ausgehen, dass sie für Ihre Berichterstattung von Interesse sein könnten. Wenn Sie künftig keine Nachrichten der Cinedom Kinobetriebe GmbH mehr erhalten möchten, schreiben Sie uns doch eine kurze Email unter: cinedom@siccmamedia.de