Überwältigende Impressionen aus ganz Europa

Auf dem 118. Deutschen Wandertag 2018 wurden die Gewinner des E1IR1 Photo Awards ausgezeichnet

Die beiden Europäischen Fernwege E1 (Wanderweg) und R1 (Radweg) sind zusammen über 11.000 Kilometer lang, durchqueren 16 Länder und kreuzen sich in der Nähe von Detmold. Die schönsten Motive entlang dieser Wege der Superlative zu finden – das war Ziel des E1IR1 Photo Awards. Ausgerufen wurde der Wettbewerb vom WALK, dem Kompetenzzentrum Wandern am Fuße des Hermannsdenkmals. Ausgerichtet wurde sowohl ein Profi- als auch ein Amateurwettbewerb. Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung fand am 15. August im Kreishaus Detmold im Rahmen der Pressekonferenz des 118. Deutschen Wandertages 2018 statt. Bis zum 31. August 2018 werden die schönsten Motive des Wettbewerbs im Kreishaus Detmold zu sehen sein, danach zieht die Ausstellung in das Kompetenzzentrum Wandern WALK.

Landrat Dr. Axel Lehmann zeigte sich als Schirmherr des E1|R1 Photo Awards begeistert über die rege Teilnahme am Amateur-Wettbewerb: „Wir sehen Motive aus allen 16 Ländern, durch die die beiden Wege führen. Das zeigt, dass wir Wanderer und Radfahrer aus ganz Europa erreichen konnten. Durch den Wettbewerb wird die erfolgreiche Arbeit des WALKs in ganz Europa bekannt und die Bedeutung der Region für den Wander- und Radtourismus herausgestellt.“

„Beim Profiwettbewerb werden moderne Fotoserien mit hohem künstlerischen Anspruch präsentiert, beim Amateur-Award bekommt man die große Vielfalt und die Sehenswürdigkeiten am Rande der beiden Fernwege zu sehen“ erklärte der Projektleiter des WALK und Geschäftsführer der Lippe Tourismus und Marketing GmbH, Günter Weigel, am Rande der Siegerehrung. Über 1400 Amateur-Impressionen und 339 Profi-Motive vom Nordkap nach Süditalien (E1) und von Boulogne-sur-Mer über London bis nach St. Petersburg (R1) wurden insgesamt eingereicht. Aus allen 16 Ländern, durch die die Wege führen, kamen Motive zusammen. Die schönsten Fotografien aus den vier Kategorien „Kultur und Landschaft“, „Mensch und Natur“, „Himmel und Erde“ sowie „Tier und Natur“ wurden von zwei Fachjurys ausgewählt.

Bei der Preisverleihung in Detmold wurden die Siegerurkunden überreicht von Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (Präsident des Deutschen Wanderverbands), Rainer Heller (Bürgermeister Detmold), Rüdiger Schmidt (Präsident des Teutoburger-Wald-Verbands), Anke Peithmann (Verbandsvorsteherin des Landesverbands Lippe) sowie Dr. Axel Lehmann (Landrat des Kreises Lippe). Die Moderation der Veranstaltung übernahm Ute Dicks (Geschäftsführerin des Deutschen Wanderverbands).

Amateur Award: Gesamtsieger und Kategoriesieger Kultur und Landschaft, "Lights and Shadows", Danilo Marabini, Italien

Beim Wettbewerb der Amateurfotografen konnte Danilo Marabini die Jury überzeugen. Der Italiener trug mit seinem Motiv „Lights and Shadows“, welches bei Castelluccio in den Apenninen aufgenommen wurde, den Sieg in der Kategorie „Kultur und Landschaft“ sowie den Gesamtsieg davon. Der Titel in der Kategorie „Himmel und Erde“ blieb hingegen in der Region; Thomas Ulrich aus Bielefeld ging dem „Mythos Externsteine“ fotografisch auf den Grund. Mit Luca Eleuteri konnte in der Kategorie „Tier und Natur“ wieder ein Italiener triumphieren. Eleuteri überzeugte mit seinem Motiv „Sheep“. Nach Niedersachsen ging der Titel in der Kategorie „Mensch und Natur“. Dieter Mendzigall aus Diekholzen gewann mit seiner Aufnahme „Am Hamburger Wappen“ im Harz.

Die Profi-Fotografen reichten je eine Serie mit drei oder vier Motiven ein und wurden pro Kategorie ausgezeichnet. Auch hier gewann mit Fabrizio Cerroni ein Italiener in der Kategorie „Kultur und Landschaft“. Cerroni reichte eine eindrucksvolle Serie aus den Abruzzen ein. Der Preis für „Tier und Natur“ ging an den Lübecker Sebastian Almes mit Aufnahmen am Ratzeburger See in Schleswig-Holstein. Andreas Zierhut konnte sogar zwei Mal punkten. Bei „Himmel und Erde“ überzeugte der Fotograf aus Darmstadt mit einer Serie in der französischen Region Haute-de-France. In der Kategorie „Mensch und Natur“ gewannen seine Motive aus dem Weserbergland. Einen Gesamtsieger für den Wettbewerb unter den Profifotografen hat die Jury nicht benannt. Die Jury begründete die Entscheidung damit, dass die vier Kategoriesieger zwar sehr gute Arbeiten im Vergleich mit den anderen Einreichungen vorgelegt hatten, aber keine der Arbeiten als so herausragend gewertet wurde, dass dafür der Gesamtsieg zu vergeben sei. Der Gesamtsieger, so die Überzeugung der Jury, steht für qualitativ und konzeptionell einzigartige sowie richtungsweisende Fotografie. Mit der Entscheidung will die Jury auch ein Qualitätssignal für eine zukünftige Fortsetzung des Awards geben. Die Kategoriesieger erhalten ein Preisgeld in Höhe von 3.500 Euro. Mitglieder der Jury des Profi Awards waren Dr. Sandra Abend, Lehrende am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Eib Eibelshäuser, Fotograf und Dozent an der Hochschule Düsseldorf, Fachbereich Design sowie Michael Dannenmann, international anerkannter Porträtfotograf, Kurator und Juror aus Korschenbroich.

Vom Abwechslungsreichtum der Motive war auch Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß begeistert. „Das ist wirklich überwältigend“, betonte der Präsident des Deutschen Wanderverbands. Rauchfuß hob zudem die kulturelle Bedeutung der Fernwege hervor. „Der Wettbewerb belegt in einzigartiger Weise, dass die Fernwege Menschen und Kulturen in ganz Europa zusammenbringen. Eindrucksvoll wird die Vielfalt von Natur, Kultur und Menschen entlang der Wege deutlich!“

Boris Micic, Präsident der Europäischen Wandervereinigung EWV, unterstrich den europäischen Gedanken: „Dem Kompetenzzentrum Wandern WALK ist es gelungen, die Idee des europäischen Gedankens durch den Fotowettbewerb in den Fokus der internationalen Wanderfreunde zu rücken. Das wird deutlich durch die drei Sieger aus Italien, die grandiose Motive am Rande des europäischen Fernwanderwegs E1 in Szene gesetzt haben. Darüber hinaus ist es bemerkenswert, dass sich Wanderer und Fotografen aus allen Anrainerstaaten an dem Wettbewerb beteiligt haben. Das sollte Mut machen, an der Fortsetzung des Wettbewerbs in den nächsten Jahren zu arbeiten.“

Amateur Award: Kategoriesieger Himmel und Erde, „Mythos Externsteine“, Thomas Ulrich, Deutschland


Amateur Award: Kategoriesieger Tier und Natur, „Sheep“, Luca Eleuteri, Italien


Amateur Award: Kategoriesieger Mensch und Natur, „ Am Hamburger Wappen“, Dieter Mendzigall, Deutschland


Weitere Presseinformationen und Fotos der Sieger, Nominierten und Shortlist-Platzierten finden Sie auch unter: https://e1r1-photoaward.eu/presse

Die Veröffentlichung der Bilder darf nur mit vollständigen Bildnachweisen und im Zusammenhang mit dem E1|R1 Photo Award erfolgen!

Weitere Fotos auf Anfrage unter: info@e1r1-photoaward.eu

Die Shortlists des Amateur- und des Profi-Awards sehen Sie hier:

https://e1r1-photoaward.eu/amateur-award/shortlist/

https://e1r1-photoaward.eu/profi-award/shortlist/


............


Über den E1|R1 Photo Award
Nur ein einziges Mal kreuzen sich der Europäische Fernwanderweg E1 vom Nordkap nach Süditalien und der Europaradweg R1 von Boulogne-sur-Mer über London nach St. Petersburg. Diese Kreuzung liegt im Teutoburger Wald und ist gleichzeitig Auslöser und Namensgeber für den internationalen E1|R1 Photo Award – ins Leben gerufen vom Kompetenzzentrum Wandern WALK in Detmold und unterstützt vom Deutschen Wanderverband (DWV) sowie der Europäischen Wandervereinigung (EWV). Ziel ist es, mit der Kunst der Fotografie zwei der bedeutendsten Fernwege stärker ins Bewusstsein der vielen tausend Wanderer und Radwanderer in Europa zu rücken. Der 1. internationale Fotowettbewerb rief Hobbyfotografen und wie professionelle Fotografen in getrennten Wettbewerben auf, die schönsten und spektakulärsten Bilder im unmittelbaren Umfeld der beiden Wege einzureichen. Die Einreichungsfrist für den Fotowettbewerb endete am 15. Mai 2018. Fotoenthusiasten und Profifotografen konnten ihre Bilder in vier Kategorien einreichen: Kultur und Landschaft, Mensch und Natur, Himmel und Erde sowie Tier und Natur. Profifotografen müssen immer eine Serie mit mindestens drei und maximal vier Motiven einreichen, beim Amateur-Award reicht ein einziges Motiv. Mehr Informationen zum internationalen E1|R1 Photo Award, den Kategorien und Teilnahmebedingungen unter www.e1r1-photoaward.eu.

Über das WALK
Das Kompetenzzentrum Wandern WALK steht seit 2016 am Fuße des Hermann, mitten in einer der bedeutendsten Wanderregionen Deutschlands. Gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union sowie vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen bündelt das WALK die Aktivitäten zum Thema Wandern und Radwandern im Teutoburger Wald unter einem Dach. Gleichzeitig ist es Zentrum eines breit angelegten Projektes zur Stärkung der Wander- und Gesundheitsregion mit aktuell fünf zertifizierten Wanderwegen und den Hermannshöhen als einem der Top Trails of Germany. Das WALK fördert und unterstützt Wanderangebote und Ideen in der Wanderregion. Mit dem internationalen Fotowettbewerb richtet es den Blick aus dem Land des Hermann auf das Wandern und Radwandern in ganz Europa und rückt die beiden ersten Europäischen Fernwege E1IR1, die insgesamt 18 europäische Länder verbinden, stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. www.walk-eu.de

Graef Advertising GmbH | Kollegienwall 3-4 | 49074 Osnabrück
Telefon 0541 580548-0 | Telefax 0541 580548-99
www.graef-advertising.com | info@graef-advertising.com

Amtsgericht Osnabrück HRB 201542 | Ust.-IdNr. DE257274254
Geschäftsführender Gesellschafter Hans-Joachim Graef

Tags:

Über uns

Der E1|R1 Photo Award ist ein Fotowettbewerb, der die beiden europäischen Fernwanderwege E1 (Wandern) und R1 (Radwandern) in den Fokus nimmt. Es gibt einen Amateur- plus einen Profi-Wettbewerb. Die Teilnehmer in allen 18 Anrainerstaaten sind aufgefordert, auf oder entlang der beiden Wanderwege entstandene Aufnahmen einzusenden. Die Einreichungsfrist für den aktuellen Amateur-Award startet am 30. September 2019 und endet am 31. Dezember 2019. Initiator des Wettbewerbs ist das Kompetenzzentrum Wandern WALK in Detmold mit dem Deutschen Wanderverband (DWV) und dem Europäischen Wanderverband (EWV). Der E1|R1 Photo Award soll die beiden bedeutenden Wanderwege europaweit stärken.