Mit Engagement dem Klimawandel entgegen treten

Das industrielle Wachstum benötigt Ressourcen. So auch die Febrü Büromöbel GmbH. Für die Fertigung der Büromöbel wird in Herford selbstverständlich Holz verwendet. Um der Natur wieder einen Teil zurück zu geben, beteiligt sich Febrü zum Tag der Deutschen Einheit an der Aktion #einheitsbuddeln, die vom Land Schleswig-Holstein ins Leben gerufen wurde.

Der Tag der Deutschen Einheit ist nicht nur Deutscher Nationalfeiertag, er ist für viele auch ein sehr emotionaler Feiertag und steht für viele Deutsche als ein Wendepunkt auch in der persönlichen Lebensgeschichte. Nur eine bestimmte Tradition gibt es zu diesem besonderen Datum noch nicht. Das Land Schleswig-Holstein hat daher in diesem Jahr auch im Zeichen des Klimawandels die Aktion #einheitsbuddeln ins Leben gerufen. Eine Schweizer Studie bestätigt, dass das wirksamste Mittel, um den Klimawandel aufzuhalten, das Pflanzen von Bäumen sei. Bäume können das klimaschädigende CO² aufnehmen und in Sauerstoff umwandeln. Schleswig-Holstein möchte nun mit der Aktion eine deutsche Tradition ins Leben rufen, die unserer Umwelt zugutekommt.

„Wir wissen, dass Aufforstungen eines der wirksamsten Mittel gegen den Klimawandel überhaupt und einer der entscheidenden Schlüssel zum Erreichen der Klimaziele sind“, so Schleswig-Holsteins Staatssekretär Dirk Schrödter.

Auch Febrü  beteiligt sich an der Baumpflanz-Aktion und setzt dieses Jahr zehn Bäume auf dem Firmengelände. Darunter auch fünf Obstbäume, die den Bienen und später auch den Mitarbeitern zugutekommen. Dabei soll es nicht bei zehn Bäumen bleiben. Udo Donges, einer der Geschäftsführer von Febrü findet Gefallen an einer neuen Tradition: „Wir möchten nicht nur ein einmaliges Zeichen setzen, sondern uns aktiv gegen den Klimawandel engagieren. Da wir noch ein bisschen Platz auf dem Firmengelände, haben können wir uns vorstellen, ab jetzt jedes Jahr neue Bäume zu pflanzen.“

Zwar gibt es in Deutschland noch verhältnismäßig viele Wälder und Bäume, allerdings ist dieser durch anhaltende Trockenphasen, Stürme und Rodungen gefährdet. Auch Schädlinge und Brände setzen Wäldern weltweit zu. Wir müssen ein Bewusstsein für unser Handeln im Zusammenhang mit dem Klimawandel entwickeln und entsprechend handeln. Dabei ist jeder noch so kleine Schritt, ein Schritt in die richtige Richtung. Und nun helfen zehn weitere Bäume auf dem Firmengelände bei Febrü, die Luft von umweltschädlichen CO²-Emissionen zu reinigen.

Pressekontakt:

Febrü Büromöbel Produktions- & Vertriebs GmbH
Frau Lisa Janowski
Marketing
Im Babenbecker Feld 62
32051 Herford
Deutschland

Phone: +49 5221 3804 - 611
Fax: +49 5221 3804 - 599

E-Mail: janowski@febure.de
Web: https://www.februe.de

Über die Febrü GmbH:

Mit mit mehr als 200 Mitarbeitern stellt Febrü in der werkseigenen Produktion in Herford erfolgreich Büromöbel her und steht seinen Kunden darüber hinaus mit individuellen, kreativen Raumkonzepten zur Seite. Dabei begleitet das Unternehmen sowohl mittelständische Firmen aus der Region, als auch große internationale Konzerne bei der Gestaltung ihrer Büroflächen. Immer im Fokus: die Produktion vor Ort in Ostwestfalen mit einer Fertigungstiefe von 95 % und der damit verbundene persönliche und offene Dialog mit den Kunden und die Möglichkeit, höchst individuell zu Fertigen.

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien