Einreichungsschluss für den Deutschen Friedenspreis für Fotografie am 31. Mai

Keine Verlängerung der Einreichungsfrist zu erwarten


Erstmalig wird dieses Jahr der „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ als Sonderkategorie des Felix Schoeller Photo Awards ausgeschrieben. Einreichungen sind noch bis zum 31. Mai willkommen! Der Deutsche Friedenspreis für Fotografie ehrt Arbeiten, die sich mit dem Thema Frieden in allen seinen Facetten auseinandersetzen. Dafür wird der Friedensbegriff sehr weit gefasst: Es kann sich sowohl um den Frieden zwischen Völkern, als auch um das friedliche Zusammenleben in einem Land, in der Familie oder um inneren Frieden handeln. Es kommt darauf an, dem Frieden ein Gesicht zu geben.

The winners of the Felix Schoeller Photo Award 2017 left to right Mario Brand Saskia Boelsums Matt Hulse Alain Schroeder Hosam Katan Guilherme Bergamini Rodrigo Illescas

Wer ist der erste Gewinner des „Deutschen Friedenspreis für Fotografie“? Die Gewinner des Felix Schoeller Photo Award 2017 (von links): Mario Brand, Saskia Boelsums, Matt Hulse, Alain Schroeder, Hosam Katan, Guilherme Bergamini, Rodrigo Illescas

Bereits die Teilnahme am Deutschen Friedenspreis für Fotografie bringt viele Vorteile mit sich. Gute Gründe für alle Profifotografen, ihre Arbeiten einzureichen sind:

  • Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 €.
  • Die Fotorechte werden streng beachtet. Copyright-Nennung bei jedem Presseversand, bei jeder Veröffentlichung.
  • Die Jury arbeitet frei und unabhängig.
  • Die Jury kennt weder die Namen der Einreicher noch die Herkunft der Arbeit während der Jurierung.
  • Der „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ ist ausschließlich für Profis ausgeschrieben.
  • Shortlist, Sieger und Nominierte werden auf der Website veröffentlicht.
  • Der Sieger wird in einer hochwertigen Ausstellung über Monate in einem Osnabrücker Museum der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Weltweite Wahrnehmung: Informationen zu den Siegern und Nominierten werden an die internationale Fotofachpresse und an die Kulturredaktionen der Publikumspresse per Presseaussendungen verschickt.
  • Siegerarbeiten werden prominent auf der Facebookseite vorgestellt und promotet.
  • Die Einreicher stammen aus über 100 Ländern und sind oft Preisträger internationaler oder nationaler Wettbewerbe.
  • Die Preisverleihung findet in einem hochwertigen Umfeld statt, um die Gewinner ausreichend zu würdigen.
  • Der „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ ist der erste und einzige Wettbewerb dieser Art für Profifotografen.
  • Die Einreichung ist kostenlos.

Keine Verlängerung der Einreichungsfrist! 

Wie gewohnt, wird der Veranstalter keine Verlängerung der Einreichungsfrist gewähren. Nach der bisherigen Erfahrung und den enorm gestiegenen Registrierungen wird empfohlen, die einzureichenden Arbeiten möglichst nicht in den letzten Stunden des 31. Mai online hochzuladen. Die frühzeitige Einreichung erleichtert den Vorgang für Einreichende erheblich. Einreichungen ausschließlich online unter www.felix-schoeller-photoaward.com 

Weitere wichtige Termine:

  • Bekanntgabe der Shortlist: 03.09.2019
    Veröffentlichung der Nominierten: 09.09.2019
  • Preisverleihung: 19.10.2019
  • Offizielle Ausstellungseröffnung: 20.10.2019



Unternehmensprofil Felix Schoeller Group, Osnabrück

Die Felix Schoeller Group mit Sitz in Osnabrück ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen, das 1895 gegründet wurde und Spezialpapiere herstellt. Mit ca. 2.315 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnten im Jahr 2017 annähernd 323.000 Tonnen Spezialpapiere produziert und vermarktet werden. Der Umsatz des renommierten Osnabrücker Unternehmens betrug insgesamt 747 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017. Die Felix Schoeller Group entwickelt, produziert und vermarktet Spezialpapiere für fotografische Anwendungen, für Digitaldrucksysteme, für den Verpackungsmarkt, für selbstklebende Anwendungen sowie für die Möbel- und Holzwerkstoff- sowie die Tapetenindustrie.

Neben dem Standort Osnabrück (Hauptsitz) fertigt die Felix Schoeller Group an vier weiteren deutschen Standorten in Weißenborn und Penig (Sachsen) sowie in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg) und Günzach (Bayern). Darüber hinaus ist die Felix Schoeller Group mit Produktionsstandorten in den USA, Kanada sowie mit Joint-Ventures in der Russischen Föderation sowie der Volksrepublik China vertreten. Hinzu kommen Repräsentanzen in Los Angeles, Sao Paulo, Tokyo, Shanghai, Kuala Lumpur, Mumbai, Melbourne, Moskau und Prag.

Die Felix Schoeller Group steht für kompromisslose Qualität, einzigartige Flexibilität und echte Partnerschaft – Best Performing Papers. Worldwide. Seit Juli 2013 ist die Felix Schoeller Group offizieller Premiumpapier-Partner der Deutschen Olympiamannschaft.

www.felix-schoeller.com 

Graef Advertising GmbH | Kollegienwall 3-4 | 49074 Osnabrück
Telefon 0541 580548-0 | Telefax 0541 580548-99
www.graef-advertising.com | info@graef-advertising.com

Amtsgericht Osnabrück HRB 201542 | Ust.-IdNr. DE257274254
Geschäftsführender Gesellschafter Hans-Joachim Graef

Tags:

Über uns

Der Felix Schoeller Photo Award ist einer der höchstdotierten Fotowettbewerbe im deutschsprachigen Raum. Der Preis ehrt Arbeiten, die Liebe zur Fotografie und höchste Ansprüche an die Qualität der Bilder erkennen lassen. Als Hersteller von Spezialpapieren für größtmögliche Ausdrucke möchten wir mit dem Preis Fotografen auszeichnen und unterstützen, die unsere Leidenschaft für kompromisslos gute Bilder teilen. Der Felix Schoeller Photo Award wird alle zwei Jahre vergeben. Jeder, der die Fotografie liebt oder zeitgemäßes Foto-Design schätzt und sich beruflich damit auseinandersetzt, ist herzlich eingeladen, am Wettbewerb teilzunehmen: Berufsfotografen, Fotodesigner und Fotokünstler, national und international, sowie der fotografische Nachwuchs. Also Fotografen im Studium, in der Berufsausbildung oder im Praktikum. Was zählt, ist allein das Bild. Wir möchten allen Teilnehmern die Möglichkeit geben, ihre Arbeit einem internationalen Publikum zu präsentieren – und erstklassige Arbeiten mit einer Auszeichnung fördern. Und wir möchten hoffnungsvolle Nachwuchstalente entdecken, die wir mit einem eigenen Nachwuchsförderpreis auf ihrem Weg in der Fotografie unterstützen wollen.