Interview mit Hosam Katan, Gewinner des Felix Schoeller Nachwuchspreises 2017

Hallo, Hosam. 2017 warst Du der Gewinner des Felix Schoeller Photo Award für Nachwuchsfotografen. Was ist seitdem bei Dir passiert?

Oh, es ist eine Menge passiert. Ich habe mein Buch veröffentlicht, in dem ich auch die Arbeiten zeige, die ich für den Felix Schoeller Award eingereicht habe und für die ich den Award bekam. Zudem habe ich ein neues Fotoprojekt gestartet, das ich hier in Deutschland umsetze. Ja, und dann war ich in etlichen Ausstellungen und an Präsentationen meiner Arbeit beteiligt. Es waren schon zwei intensive und aufregende Jahre.

Dürfen wir fragen, wofür Du das Preisgeld eingesetzt hast?

Ja, klar! Ich habe das Preisgeld hauptsächlich für drei Dinge verwendet: Einen großen Teil habe ich in mein Buchprojekt investiert. Der Preis gab mir die Chance, das Buch in der Qualität zu produzieren, die ich mir vorgestellt hatte: Ich habe das Design nochmals verbessern können sowie die Papierqualität. Und zudem konnte ich eine höhere Auflage drucken lassen. Das hat mich sehr gefreut! Für einen weiteren Teil des Preisgeldes konnte ich fehlendes Equipment kaufen. Den Rest habe ich eingesetzt, um die Recherchen für mein neues Projekt zu starten. Dazu gehörten Ausgaben für das Reisen, aber auch um Leute zu treffen, mit denen ich gern zusammenarbeiten würde.

Was könntest Du jungen Fotografen als Tipp für ihren Werdegang geben?

Mein Rat ist: Mach’ die Kamera zu deinem besten Freund! Sei offen und gebe dein Bestes, um die Menschen zu verstehen, die du fotografierst – oder das Thema. Gib’ nie zu früh auf, bleib’ dran, auch nach Rückschlägen, irgendwann kommt eine Inspiration, die dich wieder beflügelt und neu motiviert. Habe keine Angst, Projekte zu realisieren, an die du glaubst. Nutze die Angst eher als Erinnerung daran, vorsichtiger zu sein.

Würdest Du jungen Fotografen empfehlen, beim Felix Schoeller Photo Award einzureichen?

Ja, unbedingt. Sie sollten aber nur ihre besten Arbeiten einreichen. Es lohnt sich, allein schon die Erfahrung zu machen – man kann seine Arbeit im Vergleich zu anderen sehen und sie möglicherweise besser einordnen.

Wie sehen Deine neuen Projekte aus? Kannst du uns etwas darüber verraten?

Momentan arbeite ich an drei verschiedenen Projekten gleichzeitig. Ich kann aber nur eines etwas näher beschreiben. Es handelt sich um das Thema Integration in Deutschland. Es wird die Situation aus der Flüchtlingsperspektive erzählen. Das Projekt soll die Herausforderungen in verschiedenen Gesellschaftsschichten aufzeigen und ein größeres Bild über das Gesamtthema zeichnen.

Eine letzte Frage noch: Wirst Du auch am diesjährigen Felix Schoeller Photo Award teilnehmen?

Ja, klar! Ich freue mich schon auf den Wettbewerb mit zahlreichen renommierten Fotografen aus aller Welt!

Vielen Dank und viel Glück, Hosam.


Hosam Katan

Hosam Katan wurde 1994 in Aleppo, Syrien, geboren. Er begann beim Ausbruch der syrischen Revolution mit 17 Jahren mit seinem Smartphone zu fotografieren. 

Seit Oktober 2012 arbeitet er als Fotojournalist für das Aleppo Media Center. 

Zwischen 2013 und 2015 begleitete er den Konflikt in Aleppo als freiberuflicher Fotograf für Reuters und das deutsche Magazin „Stern“. 

Heute studiert Katan Fotojournalismus an der Fachhochschule Hannover. 

Katan hat unter anderem folgende Auszeichnungen erhalten: 
den Ian Parry Special Award 2014
den Ian Parry Award 2015 in der Kategorie: sehe empfehlenswert)
den jährlichen Andrei Stenin International Press Photo Contest 2015
den großen Preis im Rahmen des IAFOR Documentary Photography Award 2015
den Nannen Preis für Journalismus 2016 (Kategorie: Sonderpreis)
und den Fotopreis der Hochschule für Kunst und Design in Offenbach 2016

AUSSTELLUNGEN
Nov. 2015 Soirée de soutien - Concert, Le tholonet / Frankreich. 
Dez. 2015 Ian Parry Exhibition, London / England. 
Feb. 2016 Exposition « Guerre en contraste », Aix/Frankreich. 
Feb. 2016 Museum für moderne Kunst, Frankfurt/Deutschland. 
März 2ß16 Vernissage expo “Les enfants d’Alep”, Mareille/Frankreich. 
Apr. 2016 Humans of Syria: Stories of daily life and survival, Kalifornien/USA


https://hosamkatan.de


Unternehmensprofil Felix Schoeller Group, Osnabrück

Die Felix Schoeller Group mit Sitz in Osnabrück ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen, das 1895 gegründet wurde und Spezialpapiere herstellt. Mit ca. 2.315 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnten im Jahr 2017 annähernd 323.000 Tonnen Spezialpapiere produziert und vermarktet werden. Der Umsatz des renommierten Osnabrücker Unternehmens betrug insgesamt 747 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017. Die Felix Schoeller Group entwickelt, produziert und vermarktet Spezialpapiere für fotografische Anwendungen, für Digitaldrucksysteme, für den Verpackungsmarkt, für selbstklebende Anwendungen sowie für die Möbel- und Holzwerkstoff- sowie die Tapetenindustrie.

Neben dem Standort Osnabrück (Hauptsitz) fertigt die Felix Schoeller Group an vier weiteren deutschen Standorten in Weißenborn und Penig (Sachsen) sowie in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg) und Günzach (Bayern). Darüber hinaus ist die Felix Schoeller Group mit Produktionsstandorten in den USA, Kanada sowie mit Joint-Ventures in der Russischen Föderation sowie der Volksrepublik China vertreten. Hinzu kommen Repräsentanzen in Los Angeles, Sao Paulo, Tokyo, Shanghai, Kuala Lumpur, Mumbai, Melbourne, Moskau und Prag.

Die Felix Schoeller Group steht für kompromisslose Qualität, einzigartige Flexibilität und echte Partnerschaft – Best Performing Papers. Worldwide. Seit Juli 2013 ist die Felix Schoeller Group offizieller Premiumpapier-Partner der Deutschen Olympiamannschaft.

www.felix-schoeller.com 

Graef Advertising GmbH | Kollegienwall 3-4 | 49074 Osnabrück
Telefon 0541 580548-0 | Telefax 0541 580548-99
www.graef-advertising.com | info@graef-advertising.com

Amtsgericht Osnabrück HRB 201542 | Ust.-IdNr. DE257274254
Geschäftsführender Gesellschafter Hans-Joachim Graef

Tags:

Über uns

Der Felix Schoeller Photo Award ist einer der höchstdotierten Fotowettbewerbe im deutschsprachigen Raum. Der Preis ehrt Arbeiten, die Liebe zur Fotografie und höchste Ansprüche an die Qualität der Bilder erkennen lassen. Als Hersteller von Spezialpapieren für größtmögliche Ausdrucke möchten wir mit dem Preis Fotografen auszeichnen und unterstützen, die unsere Leidenschaft für kompromisslos gute Bilder teilen. Der Felix Schoeller Photo Award wird alle zwei Jahre vergeben. Jeder, der die Fotografie liebt oder zeitgemäßes Foto-Design schätzt und sich beruflich damit auseinandersetzt, ist herzlich eingeladen, am Wettbewerb teilzunehmen: Berufsfotografen, Fotodesigner und Fotokünstler, national und international, sowie der fotografische Nachwuchs. Also Fotografen im Studium, in der Berufsausbildung oder im Praktikum. Was zählt, ist allein das Bild. Wir möchten allen Teilnehmern die Möglichkeit geben, ihre Arbeit einem internationalen Publikum zu präsentieren – und erstklassige Arbeiten mit einer Auszeichnung fördern. Und wir möchten hoffnungsvolle Nachwuchstalente entdecken, die wir mit einem eigenen Nachwuchsförderpreis auf ihrem Weg in der Fotografie unterstützen wollen.