HHU-Pflanzenforscher Andreas Weber in den DFG-Senat gewählt

Deutsche Forschungsgemeinschaft

05.07.2019 – Am 3. Juli wählte die Mitgliederversammlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) Prof. Dr. Andreas Weber von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) zum Mitglied des DFG-Senats. Der Lehrstuhlinhaber am Institut für Biochemie der Pflanzen gehört damit für die nächsten vier Jahre dem wichtigsten wissenschaftspolitischen Gremium der größten deutschen Forschungsförderungseinrichtung an.

Der Senat der DFG berät und beschließt über alle Angelegenheiten der DFG von wesentlicher Bedeutung. Er ist für alle wesentlichen Entscheidungen in der Forschungsförderung im Vorfeld der konkreten Förderbeschlüssen zuständig, ebenso wie für solche zur Gestaltung des Begutachtungs-, Bewertungs- und Entscheidungsverfahrens. Der Senat beschließt zudem, welche Fachkollegien zu bilden sind und wie sie sich gliedern.

Neben Prof. Dr. Andreas Weber wählte die DFG-Mitgliederversammlung in Rostock elf weitere Mitglieder in den insgesamt 39-köpfigen Senat. Weber nimmt den Platz „Pflanzenwissenschaften“ ein. Dem DFG-Senat gehört bereits seit 2014 der HHU-Physiker Prof. Dr. Hartmut Löwen an.

HHU-Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck beglückwünscht den neuen DFG-Senator: „Die Wahl von Andreas Weber dokumentiert seine außerordentlich hohe Reputation in der Fachcommunity und das große Vertrauen, das die Mitglieder der DFG in ihn setzen. Wir sind sehr stolz darauf, dass mit Herrn Weber und Herrn Löwen nun zwei Professoren der HHU diesem zentralen Entscheidungsgremium angehören.“

Zur Person

Andreas Weber (geb. 1963) studierte Chemie und Biologie an den Universitäten Bayreuth und Würzburg. 1996 promovierte er in Würzburg im Fach Pflanzenwissenschaften. Als Postdoc und Forschungsgruppenleiter wechselte er an die Universität zu Köln, wo er im Jahr 2002 habilitierte. Nach einer Station als Professor an der Michigan State University in East Lansing/USA übernahm er 2007 den Lehrstuhl für Biochemie der Pflanzen an der HHU.

Prof. Weber war maßgeblich beteiligt an der Einwerbung des Exzellenzclusters CEPLAS (Cluster of Excellence on Plant Sciences) im Jahr 2012, ebenso wie am erneuten Erfolg von CEPLAS in der „Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder“ im Jahr 2018. Er ist auch Sprecher dieses gemeinsamen Projektes der Universitäten Düsseldorf und Köln mit dem Forschungszentrum Jülich und dem Max Planck Institut für Pflanzenzüchtungsforschung in Köln. Darüber hinaus ist er Direktor des Düsseldorfer Zentrums für Synthetische Lebenswissenschaften.

Seit dem Jahr 2017 leitet Prof. Weber den Senatsausschuss „Evaluierung“ der Leibniz-Gemeinschaft, seit 2015 ist er gewähltes Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Dr.rer.nat. Arne Claussen
Stabsstelle Presse und Kommunikation

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel.:   49 211 81-10896
Fax:   49 211 81-15279
arne.claussen@hhu.de
www.hhu.de

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Nordrhein-Westfälischen Landeshauptstadt. Die HHU begreift sich als Bürgeruniversität, die ihr Wissen kontinuierlich mit der Gesellschaft im Großraum Düsseldorf teilt. Ihre Verankerung in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist ebenso profilgebend wie ihre Ausrichtung als interdisziplinär agierende deutsche Volluniversität.

An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 35.000 Studierende. Im Fokus der Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften, ergänzt unter anderem durch Schwerpunkte wie Wettbewerbsforschung, Internet und Demokratie, Algebra und Geometrie sowie Sprache – Wissen – Kognition. 2018 wurde der seit 2012 bestehende HHU-Exzellenzcluster CEPLAS, der die künftige Welternährung durch Nutzpflanzen erforscht, im Rahmen der „Exzellenzstrategie“ von Bund und Ländern bestätigt.

Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Tags:

Über uns

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Nordrhein-Westfälischen Landeshauptstadt. Die HHU begreift sich als Bürgeruniversität, die ihr Wissen kontinuierlich mit der Gesellschaft im Großraum Düsseldorf teilt. Ihre Verankerung in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist ebenso profilgebend wie ihre Ausrichtung als interdisziplinär agierende deutsche Volluniversität. An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 35.000 Studierende. Im Fokus der Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften, ergänzt unter anderem durch Schwerpunkte wie Wettbewerbsforschung, Internet und Demokratie, Algebra und Geometrie sowie Sprache – Wissen – Kognition. 2018 wurde der seit 2012 bestehende HHU-Exzellenzcluster CEPLAS, der die künftige Welternährung durch Nutzpflanzen erforscht, im Rahmen der „Exzellenzstrategie“ von Bund und Ländern bestätigt. Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Abonnieren

Medien

Medien