HHU und IDC Herzliya verlängern Vereinbarung zum Studierendenaustausch

Internationale Kooperation mit Israel

30.07.2019 – Am 25. Juli verlängerten die Harry Radzyner Law School am IDC Herzliya in Israel und die Juristische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ihre bereits seit 1999 bestehende Kooperationsvereinbarung. Anlass war ein Festakt in Herzliya, bei dem HHU-Ehrensenator Dr. h.c. Harry Radzyner die Ehrenpromotion des IDC verliehen wurde.

Die erfolgreiche 20-jährige Zusammenarbeit zwischen den beiden juristischen Fakultäten wird um fünf weitere Jahre verlängert. Zusammen mit den beiden Universitätsleitungen unterzeichneten HHU-Dekanin Prof. Dr. Nicola Preuß und IDC-Dekan Prof. Amnon Lehavi das Dokument.

Die Vereinbarung ermöglicht es Studierenden aus Herzliya und aus Düsseldorf, an einem gemeinsamen, einmal jährlich stattfindenden Austauschseminar teilzunehmen. Es wird im Wechsel an den beiden Hochschulen ausgerichtet; in diesem Jahr besuchten zwölf israelische Studierende die HHU, im Jahr zuvor waren Düsseldorfer Studierende in Israel. In dem rechtsvergleichenden Seminar befassen sich die Studierenden mit zivilrechtlichen Problemen, die sie aus der Sicht des jeweiligen Heimatrechts bearbeiten. In diesem Jahr ging es um das Thema „Reproduktionsmedizin“. Daneben wird der fachliche und interkulturelle Austausch zwischen Deutschland und Israel gefördert.

Das Seminar wird von HHU-Ehrensenator und Ehrendoktor der Juristischen Fakultät der HHU Harry Radzyner gefördert. Für sein besonderes Engagement für das IDC verlieh ihm die dortige juristische Fakultät am 25. Juli bei einer Festveranstaltung in Herzliya den Ehrendoktortitel. Radzyner hat sich große Verdienste für das IDC erworben: Er ist Mitbegründer dieser ersten privaten Universität in Israel und stiftete die nach ihm benannte juristische Fakultät. Letztere ist auch die erste, die an einer privaten Universität in Israel einen Doktortitel vergeben darf.

Prof. Steinbeck gratuliert dem neuen Ehrendoktor: „Dr. Radzyner setzt sich schon seit Jahrzehnten für den wissenschaftlichen Austausch zwischen Israel und Deutschland ein. Er ist ein Brückenbauer, was auch im Namen der von ihm 1991 gegründeten ‚Moe Radzyner Stiftung-Brückenschlag‘ zum Ausdruck kommt. Seine Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs hilft, freundschaftliche und professionelle Bande zwischen beiden Ländern zu knüpfen.“

Dr.rer.nat. Arne Claussen
Stabsstelle Presse und Kommunikation

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel.:   49 211 81-10896
Fax:   49 211 81-15279
arne.claussen@hhu.de
www.hhu.de

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Nordrhein-Westfälischen Landeshauptstadt. Die HHU begreift sich als Bürgeruniversität, die ihr Wissen kontinuierlich mit der Gesellschaft im Großraum Düsseldorf teilt. Ihre Verankerung in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist ebenso profilgebend wie ihre Ausrichtung als interdisziplinär agierende deutsche Volluniversität.

An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 35.000 Studierende. Im Fokus der Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften, ergänzt unter anderem durch Schwerpunkte wie Wettbewerbsforschung, Internet und Demokratie, Algebra und Geometrie sowie Sprache – Wissen – Kognition. 2018 wurde der seit 2012 bestehende HHU-Exzellenzcluster CEPLAS, der die künftige Welternährung durch Nutzpflanzen erforscht, im Rahmen der „Exzellenzstrategie“ von Bund und Ländern bestätigt.

Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Tags:

Über uns

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Nordrhein-Westfälischen Landeshauptstadt. Die HHU begreift sich als Bürgeruniversität, die ihr Wissen kontinuierlich mit der Gesellschaft im Großraum Düsseldorf teilt. Ihre Verankerung in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist ebenso profilgebend wie ihre Ausrichtung als interdisziplinär agierende deutsche Volluniversität. An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 35.000 Studierende. Im Fokus der Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften, ergänzt unter anderem durch Schwerpunkte wie Wettbewerbsforschung, Internet und Demokratie, Algebra und Geometrie sowie Sprache – Wissen – Kognition. 2018 wurde der seit 2012 bestehende HHU-Exzellenzcluster CEPLAS, der die künftige Welternährung durch Nutzpflanzen erforscht, im Rahmen der „Exzellenzstrategie“ von Bund und Ländern bestätigt. Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Abonnieren