Netzwerk gegen Fachkräftemangel in naturwissenschaftlichen Fächern

Lehrerfortbildung an der HHU

21.01.2013 – Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bietet am 21. Februar 2013 eine Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer an. Gemeinsam mit der Bezirksregierung Düsseldorf und der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf wird über neuste Trends in der Forschung und Berufsperspektiven in den Fächern informiert sowie über die besten Wege diskutiert, Naturwissenschaften in der Schule zu vermitteln.

Unter dem Motto „Zahlen, Quanten, Moleküle: Aktuelles aus den Naturwissenschaften“ stellen Lehrende der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Fachvorträgen neue Forschungsentwicklungen in Mathematik, Informatik und den Naturwissenschaften vor – von alternativen Energien über die Nanotechnologie bis hin zum Data-Mining. Vertreter aus der Praxis informieren darüber hinaus über die Berufsperspektiven nach dem Studium.

In Führungen gibt es Einblicke in Chemie- und Physiklabore, insbesondere auch in das zdi-Schülerlabor. In diesem arbeiten Schüler unter Anleitung von Wissenschaftlern an der Heinrich-Heine-Universität, die Universität Düsseldorf unterstützt damit aktiv den naturwissenschaftlichen Schulunterricht. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion „Best Practise: MINT-Schulen stellen sich vor“: Schulen aus Moers, Bottrop und Büderich präsentieren ihre erfolgreichen Modelle für die mathematisch-naturwissenschaftliche Ausbildung.

Ziel der eintägigen Fortbildung ist es, Schulen, Hochschulen und Wirtschaft enger zu vernetzen. Insbesondere können die Lehrer persönlichen Kontakt zu Düsseldorfer Wissenschaftlern aufbauen, die auch für die weitere Arbeit in der Schule hilfreich sind. Durch den Austausch zu neuen Ideen, Konzepten und Erfahrungen sollen mehr junge Menschen für mathematisch-naturwissenschaftliche Studienfächer begeistert und so auch dem Fachkräftemangel in technischen Berufen begegnet werden.

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich ab sofort bis zum 17. Februar unter der Internetadresse
www.hhu.de/lehrerfortbildung
für die Veranstaltung anmelden und dort das ausführliche Veranstaltungsprogramm abrufen.

Kontakt

Karin Lamberty
Tel.: 0211 / 81 - 14322
E-Mail: lamberty@hhu.de

Anne MacDonald
Tel.: 0211 / 81 - 15469
E-Mail: macdonald@hhu.de 

Dr.rer.nat. Arne Claussen
Abteilung Kommunikation

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel.:   49 211 81-10896
Fax:   49 211 81-15279
claussen@zuv.hhu.de
www.hhu.de

Die junge Hochschule verfügt bereits über eine gewachsene Tradition: Sie ging aus der 1907 eingerichtete Medizinischen Akademie hervor. Im Jahre 1965 wurde vom Land NRW die heutige Universität gegründet.
Die Hochschule startete mit drei Fakultäten: Medizinische Fakultät, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät sowie Philosophische Fakultät.

1988 in Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf umbenannt, erlebte die Hochschule ein dynamisches Wachstum. Sie wurde in den 1990ern um zwei weitere Fakultäten erweitert: die Wirtschaftswissenschaftliche und Juristische Fakultät. Heute forschen, lehren und arbeiten auf dem Campus rund 23.000 Studierende, mehr als 1.700 Lehrende sowie 850 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Tags:

Über uns

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Nordrhein-Westfälischen Landeshauptstadt. Die HHU begreift sich als Bürgeruniversität, die ihr Wissen kontinuierlich mit der Gesellschaft im Großraum Düsseldorf teilt. Ihre Verankerung in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist ebenso profilgebend wie ihre Ausrichtung als interdisziplinär agierende deutsche Volluniversität. An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 35.000 Studierende. Im Fokus der Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften, ergänzt unter anderem durch Schwerpunkte wie Wettbewerbsforschung, Internet und Demokratie, Algebra und Geometrie sowie Sprache – Wissen – Kognition. 2018 wurde der seit 2012 bestehende HHU-Exzellenzcluster CEPLAS, der die künftige Welternährung durch Nutzpflanzen erforscht, im Rahmen der „Exzellenzstrategie“ von Bund und Ländern bestätigt. Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.