Presseeinladung für den 31. Juli: Philosophische Gedankenexperimente

Forschung zum Anfassen: HHU und UKD laden auf den Campus

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 13. September findet die dritte Düsseldorfer Nacht der Wissenschaft ab 17:00 Uhr auf dem Schadowplatz und im Haus der Universität in Düsseldorf statt. In den Sommer(ferien)wochen geben wir Pressevertretern die Gelegenheit, bereits vorab einen Eindruck von unterschiedlichen Forschungsprojekten zu gewinnen. Dazu laden wir Sie an insgesamt sieben Terminen auf den Campus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ein.

Beim zweiten Termin am Mittwoch, 31. Juli 2019 um 10:30 Uhr lädt Philosophieprofessor Dr. Markus Schrenk zu philosophischen Gedankenexperimenten ein. Solche Experimente fordern unsere Vorstellungskraft heraus und laden unmittelbar zum Denken ein. Sie verhelfen dazu, uns unserer Intuitionen hinsichtlich vielfältiger philosophischer Fragen und Problemstellungen gewahr zu werden.

Ein Beispiel: Sie beobachten, wie ein Zug fünf Personen zu überrollen droht. Sie können dieses Unglück nur durch das Umstellen einer Weiche abwenden. Dann würde der Zug jedoch eine einzelne Person erfassen. Was tun Sie? Stellen Sie die Weiche um und retten die größere Zahl von Menschen? Oder verzichten Sie auf ein Eingreifen und bewahren die einzelne Person davor, getötet zu werden?

Bei der Nacht der Wissenschaft können die Besucherinnen und Besucher ausgewählte Gedankenexperimente durchspielen und dabei ihre Intuitionen auf die Probe stellen. Bei der Aktion am 31. Juli auf dem Campus erhalten die teilnehmenden Medienvertreter bereits vorab die Chance dazu und können mit Prof. Schrenk über die philosophischen Hintergründe sprechen.

Prof. Dr. Markus Schrenk lehrt und forscht am Institut für Philosophie III der Philosophischen Fakultät der HHU. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Metaphysik der (Natur-)Wissenschaften, Wissenschafts- und Sprachphilosophie sowie Erkenntnistheorie.

Das vollständige Programm der Nacht der Wissenschaft 2019 finden Sie unter: www.nachtderwissenschaft-duesseldorf.de

Termin:

Mittwoch, 31. Juli, 10:30 Uhr
Treffpunkt: Heine-Statue vor der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (ULB)

Aus organisatorischen Gründen benötigen wir zwingend bis zum 30. Juli 2019, 14:00 Uhr Ihre Anmeldung, an:
kommunikation@hhu.de, Tel.: 0211/ 81-12022 (Frau van Geertruiden).

Dr.rer.nat. Arne Claussen
Stabsstelle Presse und Kommunikation

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel.:   49 211 81-10896
Fax:   49 211 81-15279
arne.claussen@hhu.de
www.hhu.de

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Nordrhein-Westfälischen Landeshauptstadt. Die HHU begreift sich als Bürgeruniversität, die ihr Wissen kontinuierlich mit der Gesellschaft im Großraum Düsseldorf teilt. Ihre Verankerung in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist ebenso profilgebend wie ihre Ausrichtung als interdisziplinär agierende deutsche Volluniversität.

An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 35.000 Studierende. Im Fokus der Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften, ergänzt unter anderem durch Schwerpunkte wie Wettbewerbsforschung, Internet und Demokratie, Algebra und Geometrie sowie Sprache – Wissen – Kognition. 2018 wurde der seit 2012 bestehende HHU-Exzellenzcluster CEPLAS, der die künftige Welternährung durch Nutzpflanzen erforscht, im Rahmen der „Exzellenzstrategie“ von Bund und Ländern bestätigt.

Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Tags:

Über uns

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Nordrhein-Westfälischen Landeshauptstadt. Die HHU begreift sich als Bürgeruniversität, die ihr Wissen kontinuierlich mit der Gesellschaft im Großraum Düsseldorf teilt. Ihre Verankerung in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist ebenso profilgebend wie ihre Ausrichtung als interdisziplinär agierende deutsche Volluniversität. An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 35.000 Studierende. Im Fokus der Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften, ergänzt unter anderem durch Schwerpunkte wie Wettbewerbsforschung, Internet und Demokratie, Algebra und Geometrie sowie Sprache – Wissen – Kognition. 2018 wurde der seit 2012 bestehende HHU-Exzellenzcluster CEPLAS, der die künftige Welternährung durch Nutzpflanzen erforscht, im Rahmen der „Exzellenzstrategie“ von Bund und Ländern bestätigt. Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Abonnieren

Medien

Medien