Grünes Ammoniak als Null-Emissions-Kraftstoff für die Schifffahrt

Hy2gen und Trafigura unterzeichnen Memorandum of Understanding zur Entwicklung einer Studie, die den Infrastruktur- und Produktionsbedarf für grünes Ammoniak zur Dekarbonisierung der Schifffahrtsindustrie quantifiziert

Wiesbaden, 23.07.2021 - Hy2gen und Trafigura haben heute eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit bei einer Studie unterzeichnet, die darauf abzielt, den Bedarf der Schifffahrtsindustrie an grünem Ammoniak im Zuge der Umstellung auf kohlenstoffarme und kohlenstofffreie Schiffskraftstoffe zu quantifizieren. Die Studie wird die notwendigen Aspekte für eine groß angelegte kommerzielle Einführung untersuchen, einschließlich der erforderlichen Mengen an grünem Ammoniak und der benötigten Transport- und Lagerkapazitäten.

Der Aufbau der Infrastruktur, um eine effiziente Lieferkette zu ermöglichen, die ausreichende Mengen des zu 100 Prozent erneuerbaren und kohlenstofffreien grünen Ammoniaks auf den Markt bringen kann, wird enorme Verpflichtungen in Bezug auf die Produktion, die Infrastruktur und den Transport erfordern, die die Studie zu quantifizieren versucht.

"Als einer der größten physischen Rohstoffhändler und Schiffscharterer der Welt ist Trafigura in einer einzigartigen Position, um diesen Übergang voranzutreiben", sagt Cyril Dufau-Sansot, CEO der Hy2gen AG.

Trafigura hat die Schlüsselrolle und das Potenzial von Hy2gen für die industrielle Produktion von grünem Wasserstoff frühzeitig erkannt und ist seit 2019 Investor bei Hy2gen."Hy2gen ist ein Vorreiter und Pionier in der grünen Ammoniakproduktion und Konzeptentwicklung. Wir erkennen ihre Fähigkeit sehr an, schnell Projekte in Größenordnungen durchzuführen, die den Übergang der Schifffahrtsindustrie zu sauberen Kraftstoffen beschleunigen können", sagte Julien Rolland, Head of Power and Renewables bei Trafigura.

 

Grünes Ammoniak für die Flotten der Weltmeere

Bild: Pexels

Weitere Bilder finden Sie zum Download am Ende der Meldung

 

Über Hy2gen AG

Die Hy2gen AG mit Sitz in Wiesbaden vereint Spezialisten mit Erfahrung in der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von Anlagen zur Herstellung von grünem Wasserstoff und wasserstoffbasierten E-Fuels und bietet bessere Wege zu CO2-freien oder CO2-neutralen Kraftstoffen und Speicherlösungen. Die ersten Anlagen werden in Kanada, Frankreich, Deutschland und Norwegen gebaut. Ziel des Unternehmens ist es, eine führende Position im Markt für Wasserstoff und E-Fuels für Mobilität und Industrie einzunehmen, also in Bereichen, in denen es derzeit schwierig ist, Emissionen signifikant zu reduzieren.

Das Ziel von Hy2gen ist es, Marktführer bei der Produktion von Wasserstoff und E-Fuels für Mobilität und Industrie zu werden. Die Projektpipeline des jungen Unternehmens beläuft sich bereits auf ein Gesamtvolumen von mehr als 11 Gigawatt Elektrolyseurleistung, mit einer Produktionskapazität von mehr als 1,5 Millionen Tonnen CO2-freiem Wasserstoff aus erneuerbaren Energien pro Jahr. Hy2gen nimmt eine Pionierstellung in der Branche ein.
 

Über Trafigura

Trafigura wurde 1993 gegründet und ist eine der größten physischen Rohstoffhandelsgruppen der Welt. Trafigura beschafft, lagert, transportiert und liefert eine Reihe von Rohstoffen (einschließlich Öl und raffinierte Produkte sowie Metalle und Mineralien) an Kunden auf der ganzen Welt und hat vor kurzem eine Handelsabteilung für Energie und erneuerbare Energien gegründet.

Das Handelsgeschäft wird durch Industrie- und Finanzanlagen unterstützt, darunter eine Mehrheitsbeteiligung an dem globalen Zink- und Bleiproduzenten Nyrstar, der über Bergbau-, Schmelz- und andere Betriebe in Europa, Amerika und Australien verfügt, eine bedeutende Beteiligung an dem globalen Unternehmen für die Lagerung und den Vertrieb von Ölprodukten Puma Energy, dem globalen Betreiber von Terminals, Lagerhaltung und Logistik Impala Terminals, der Mining Group von Trafigura und Galena Asset Management.

Mit ca. 850 Aktionären ist Trafigura im Besitz seiner Mitarbeiter. Über 8.500 Mitarbeiter arbeiten in 48 Ländern auf der ganzen Welt. Trafigura hat in den letzten Jahren ein beträchtliches Wachstum erzielt: Der Umsatz stieg von 12 Milliarden US-Dollar im Jahr 2003 auf 147 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020. Die Gruppe verbindet ihre Kunden seit mehr als zwei Jahrzehnten mit der globalen Wirtschaft und steigert den Wohlstand durch die Förderung des Handels.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links