Auszeichnung durch Michelin: Zweiter Stern für «IGNIV» in Bad Ragaz

Mit seiner aktuellen Ausgabe 2020 würdigt der Guide Michelin Schweiz das Können von Silvio Germann und zeichnet das «IGNIV by Andreas Caminada» im Grand Resort Bad Ragaz mit dem zweiten Stern aus. Das IGNIV-Konzept zelebriert das Teilen bei Tisch.  

Bad Ragaz / Fürstenau (CH), 24. Februar 2020 – In seinen IGNIVs, rätoromanisch für «Nest», kombiniert Andreas Caminada kreative Küche und entspannte Restaurantkultur mit dem Sharing-Gedanken: «Essen bei Tisch zu teilen, kennt man von Zuhause oder aus der asiatischen Küche seit jeher. In der gehobenen Gastronomie waren wir mit dem Konzept Vorreiter in der Schweiz», erinnert sich Andreas Caminada an die erste IGNIV-Eröffnung im noblen Grand Resort Bad Ragaz 2015. Nun erhält die Dependance des Bündner Spitzenkochs mit Küchenchef Silvio Germann den zweiten Stern im Guide Michelin. «Der zweite Stern kam völlig unerwartet», gesteht Germann bescheiden, «aber unsere Freude ist riesig.» Für die ausgezeichnete Küche ist der 30-jährige Caminada-Schüler von Anfang an verantwortlich. 

Der Luzerner kam bereits mit 22 Jahren in das Drei-Sterne-Restaurant Schloss Schauenstein und schulte sein Können drei Jahre lang an der Seite von Andreas Caminada. Nach einem Abstecher zu Alex Atala nach Sao Paulo kam er wieder zurück nach Fürstenau. Für die Position des Küchenchefs im IGNIV qualifizierte ihn jedoch nicht nur sein Werdegang, sondern auch sein Wille. «Wir wollten mit der IGNIV-Idee bewusst die gewohnten Fine-Dining-Fade verlassen und etwas Neues versuchen. Keiner konnte sagen, wie das bei Gästen ankommt», erklärt Caminada und verrät: «Für diese sehr anspruchsvolle Aufgabe war Silvio mir fast noch zu jung – doch er wollte die Herausforderung unbedingt und ich wusste, er hat das Talent und dazu eine sehr loyale und sympathische Art.» 

Der Mut wurde schnell belohnt: Das Konzept ging auf und aus vielen Gästen wurden Fans der Fine-Dining-Sharing-Experience, denn das Teilen bei Tisch macht den Besuch im IGNIV zu einem besonderen Erlebnis. Statt einer klassischen Menüfolge kommt je Gang ein ganzer Reigen abwechslungsreicher Gerichte zeitgleich auf den Tisch, so dass jeder Gast sich von den kleinen Schalen, Tellern oder auf Etageren selbst nehmen kann. Für die gekonnte Umsetzung wurde Silvio Germann bereits neun Monate nach der Eröffnung von der Testequipe des Michelin mit einem ersten Stern ausgezeichnet.  

Der Fokus der Küche liegt auf dem unverfälschten Geschmack bester Zutaten, wobei die vielfältigen Sharing-Gerichte in enger Abstimmung mit dem IGNIV-Gründer entstehen. Dabei ist der Ansatz nicht streng regional, doch was Germann und Caminada an saisonalen Produkte von Bauern aus den Tälern ringsum wie dem Domleschg oder der Bündner Herrschaft in guter Qualität beziehen können, wird bevorzugt. Aber auch ein eigenes Gewächshaus betreibt das Küchenteam: Einen Steinwurf vom Grand Resort Bad Ragaz entfernt werden auf fast 300 m2 verschiedene Kräuter- und Gemüsesorten angebaut und erntefrisch in der IGNIV-Küche verarbeitet.

Wie entscheidend das individuelle Talent seiner Statthalter in den drei bisher eröffneten IGNIV Restaurants in Bad Ragaz, St. Moritz und Zürich ist, weiss Andreas Caminada genau: «Jedes IGNIV trägt zwar unsere Handschrift und alle Restaurants eint die Sharing-Idee, aber jedes für sich ist durch die Küchenchefs und Gastgeber vor Ort einzigartig. Das ist uns sehr wichtig.» Entsprechend gross ist die Freude: «Für Silvio persönlich freut mich diese wichtige Auszeichnung in seiner Karriere unheimlich. Ein beeindruckender, sehr verdienter Erfolg», gratuliert der IGNIV-Gründer stolz. «Wir danken aber auch unserem gesamten Team, die einfach einen grossartigen Job machen und unsere IGNIV-Idee im Grand Resort Bad Ragaz perfekt umsetzen.» 

Das Gasterlebnis im IGNIV lebt auch von seiner besonderen Nest-Atmosphäre. Hier zeigt sich einmal mehr die Bedeutung von exzellentem Service. «Das Sharing-Konzept ist natürlich etwas erklärungsbedürftiger. Da braucht es einen souveränen Gastgeber, der unsere Gäste entspannt durch den Abend begleitet», weiss Caminada. Im IGNIV des Grand Resort Bad Ragaz meistert Restaurantleiter und Sommelier Francesco Benvenuto diese anspruchsvolle Aufgabe ebenfalls seit Eröffnung. 

Das eingespielte Duo am Pass und im Gastraum arbeitet nicht nur gerne Hand in Hand, sondern weiss auch den Zuspruch seiner Gäste sehr zu schätzen: «Die Fine-Dining-Sharing-Experience kommt wirklich gut an und jede Auszeichnung spornt uns an, unseren Weg konsequent weiterzuverfolgen. Mit dem zweiten Stern werden wir deshalb bewusst nichts ändern – das Konzept und auch die Menüpreise bleiben wie gehabt», versichert der frisch ausgezeichnete Küchenchef Silvio Germann. «Aber wir freuen uns natürlich, wenn noch mehr Gäste Lust bekommen, das IGNIV auszuprobieren.»  

__________________________________________________________________________________
Restaurant: IGNIV by Andreas Caminada (IGNIV ist der rätoromanische Name für «Nest») 
Konzept: Fine-Dining-Sharing-Experience

Küchenchef: Silvio Germann
 
Restaurantleiter und Sommelier: Francesco Benvenuto 
Gästeanzahl: 30 Personen

Menü-Optionen

3-Gang-Sharing-Erlebnis: CHF 138.– 



4-Gang-Sharing-Erlebnis: CHF 156.– 


Zusätzlicher Surprise Gang: + CHF 60.– 


Plus À-la-carte-Menü

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Samstag ab 18.30 Uhr

Sonntag ab 12.00 Uhr und abends ab 18.30 Uhr

Montag und Dienstag Ruhetag 


 


IGNIV by Andreas Caminada

Daniela Heykes
PR & Communications
m: +49 (0)179 80084340
e: pr@andreascaminada.com
http://www.andreascaminada.com

 


Grand Resort Bad Ragaz
Astrid Hüni

CH-7310 Bad Ragaz

Tel.: +41 (0)81 303 27 16
E-Mail:
presse@resortragaz.ch
www.resortragaz.ch

Über uns

Spitzenkoch und Gastgeber Andreas Caminada vom Schloss Schauenstein im Schweizer Fürstenau folgt der Maxime, seine Gäste immer wieder von Neuem überraschen zu wollen. Das gelang auch mit seinem zweiten Restaurant-Brand «IGNIV by Andreas Caminada» und dem damit verbundenen Gastronomiekonzept – der Fine Dining Sharing Experience. Das «IGNIV» (Rätoromanisch für «Nest») ist ein Ort der Sinne, an dem das Teilen von Genuss und Zeit im Mittelpunkt steht – ein erfrischendes, urbanes Konzept mit einer kreativen, produktnahen Küche. Insbesondere geht es um ein Lebensgefühl: Im Kreise von Freunden und Familie ein bleibendes Genusserlebnis erfahren, bei dem die Speisen auf zahlreichen kleinen Tellern und Platten, in Schüseln und auf Etageren zum Teilen in die Tischmitte serviert werden. Auch dem Interieur der IGNIV-Dependancen wird grosse Aufmerksamkeit geschenkt. Zur Umsetzung der gewollten, hedonistischen Stimmung konnte die renommierte spanische Designerin Patricia Urquiola gewonnen werden. Ihre allgegenwärtige Liebe zum Detail führt zu einer modernen und dennoch sehr behaglichen Atmosphäre. Mit hochwertigen Materialen verleiht sie den «IGNIV» Restaurants einen Nestcharakter, der Komfort und Wohlgefühl vermittelt.