Blattfeder mit lebenswichtiger Funktion bei innovativem Fahrrad-Airbag

Beim Ausarbeiten der dritten Generation ihres Airbag-Fahrradhelms baten die Entwicklungstechniker von Hövding Lesjöfors um Unterstützung. In enger Zusammenarbeit wurde ein Drahtdetail für den Auslösemechanismus entwickelt – und eine Blattfeder zur Fixierung des Gasgenerators.

Hövding ist ein innovativer Airbag-Helm für Radfahrer und eine Erfindung von zwei jungen schwedischen Industriedesignerinnen aus Malmö. Bei einem Unfall wird der Airbag, der zunächst als Kragen um den Hals getragen wird, innerhalb von 0,1 Sekunden ausgelöst. Tests beweisen, dass der Hövding Radfahrern überragenden Schutz gegen Kopfverletzungen bietet – er ist bis zu acht Mal sicherer als ein herkömmlicher Fahrradhelm. Hövding wurde bereits 185.000 Mal verkauft – auf insgesamt 16 Märkten in Europa und Japan.

Erster Kontakt in der Entwurfsphase
Bereits im Herbst 2018 wandten sich die Entwicklungstechniker von Hövding an Lesjöfors Banddetaljer in Värnamo. Man bat um Unterstützung bei Design und Materialwahl – einmal für eine Drahtkomponente des Auslösemechanismus und einmal für eine Blattfeder, eine Art federnder Clip. Die Blattfedern dienen zur Befestigung des Gasgenerators, der bei einem Unfall den Airbag aufbläst. Die Herausforderung bestand in der Entwicklung zweier Komponenten, die einerseits der Montage dienen und andererseits Anforderungen an Festigkeit und Funktionalität erfüllen müssen – bei unterschiedlichen Wetterbedingungen und Benutzersituationen. Zum Beispiel, wenn das Produkt auf den Asphalt fällt.
  
„Uns wurden schon in einem frühen Stadium die Entwürfe für die beiden Komponenten präsentiert, um uns die Vorstellungen von Hövding besser zu vermitteln. So erkannten wir sofort, dass sich das Drahtdetail für den Auslösemechanismus am besten beim Lesjöfors-Werk in Nordmarkshyttan herstellen ließe, weshalb wir den Auftrag dorthin weiterleiteten. Die Blattfeder wurde dagegen bei uns in Värnamo angefertigt“, berichtet Johan Gannerud, Kundenberater bei Lesjöfors Banddetaljer.

Tests mit verschiedenen Prototypen
Während das Drahtdetail in Kollaboration mit Nordmarkshyttan langsam Formen annahm, kam es hinsichtlich der Blattfederentwicklung zunächst zu mehreren Treffen in Malmö und in Värnamo. Die Entwicklungstechniker beider Unternehmen arbeiteten gemeinsam Entwurfsskizzen durch, testeten Materialstärken und führten Tests durch. Aus einer Handvoll Ideen für Prototypen mit unterschiedlichen Konturen, Materialstärken und Bruchgrenzen kristallisierte sich letztendlich ein Blattfedermodell heraus, dessen Eigenschaften den hohen Anforderungen von Hövding entsprachen.
„Hövding präsentierte ein erstes Designkonzept mit bestimmten Konstruktionskriterien und funktionalen Anforderungen. Lesjöfors war uns ein idealer Sparringspartner und eine große Hilfe. Dank der Flexibilität und Kompetenz u. a. in der Prototypenwerkstatt und der Werkzeugfertigung war die Zusammenarbeit für uns eine echte Bereicherung“, fasst Hanna Risén, Mechanical Design Engineer bei Hövding, die Kollaboration zusammen.

Schnelle Expansion weltweit
Die Herstellung von Drahtteil und Blattfeder für Hövding 3 wurde im Frühjahr 2019 in Nordmarkshyttan und in Värnamo aufgenommen, und mittlerweile wurden bereits rund 60.000 Produkte ausgeliefert.
„Selbst in der sehr hektischen Phase vor der Urlaubszeit und bei einem allgemein straffen Zeitplan haben Lieferungen und Kommunikation immer gut geklappt. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Lesjöfors“, erklärt Marie Hult Johansson, Strategic Sourcing bei Hövding.

Jan-Eric Nordh, Leiter von Lesjöfors Industrifjädrar in Nordmarkshyttan, freut sich über den Erfolg von Hövding und sieht aufgrund der rasanten Expansion auf der ganzen Welt auch einen starken Anstieg der Verkaufszahlen voraus.
„Wir freuen uns und sind stolz, dass wir unseren Beitrag zu so einem innovativen Produkt leisten können, das auf der ganzen Welt Leben rettet. Außerdem ist dies ein bemerkenswertes Beispiel für eine optimale Zusammenarbeit innerhalb des Lesjöfors-Konzerns zum Vorteil des Kunden.“

Erik Kolsrud Aas
Marketing Director Lesjöfors Group, Industrial Division
erik.kolsrud.aas@lesjoforsab.com
+47 22 905701

Lesjöfors ist einer der führenden Federnlieferanten mit internationalen namenhaften Kunden. Die Produkte werden in vielen Märkten, unterschiedlicher Branchen nachgefragt. Das Sortiment an Federn, Stanzteile und Biegeteile ist sehr umfangreich, wobei einer der größten Auswahl an Standardfedern mit kundenspezifischen Problemlösungen des Bereiches High Tech verbunden werden. Derzeit haben wir Fertigungsstätten und Vertriebsbüros in mehreren europäischen Ländern, Asien, Mexico und die USA.

Über uns

Lesjöfors ist einer der führenden Federnlieferanten mit internationalen namenhaften Kunden. Die Produkte werden in vielen Märkten, unterschiedlicher Branchen nachgefragt. Das Sortiment an Federn, Stanzteile und Biegeteile ist sehr umfangreich, wobei einer der größten Auswahl an Standardfedern mit kundenspezifischen Problemlösungen des Bereiches High Tech verbunden werden. Derzeit haben wir Fertigungsstätten und Vertriebsbüros in mehreren europäischen Ländern, Asien, Mexico und die USA.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links

Zitate

Lesjöfors war uns ein idealer Sparringspartner und eine große Hilfe. Dank der Flexibilität und Kompetenz u. a. in der Prototypenwerkstatt und der Werkzeugfertigung war die Zusammenarbeit für uns eine echte Bereicherung.
Hanna Risén, Mechanical Design Engineer bei Hövding