Chancen in Zeiten der Krise: Neue Chefärztin beeindruckt von Patienten und Mitarbeitern

Seit dem 1. Mai ist Frau Carmen Weller Chefärztin im MEDICLIN Zentrum für Psychische Gesundheit

 

Donaueschingen, 5.5.20. An der Seite von Chefarzt Dr. Björn Grossmann war Carmen Weller zwei Jahre lang Oberärztin im MEDICLIN Zentrum für Psychische Gesundheit in Donaueschingen. In dieser Zeit, so die Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, konnte sie viel von ihrem Vorgänger lernen. „Ich habe nicht nur seine hohe fachliche und diagnostische Kompetenz zu schätzen gelernt. Auch seinen Humor und seine Kollegialität habe ich als Bereicherung erfahren.“

Zwei Monate lang werden sich Dr. Grossmann und Frau Weller die Chefarztposition nun teilen, bevor Weller ab Juli die Verantwortung für die Position alleine übernehmen wird. Dr. Grossmann bleibt der MEDICLIN jedoch treu. Er kehrt im Herbst in neuer Funktion zurück.

Grossmann zeichnet für eine mittlerweile fest etablierte Behandlungsmethode der Klinik verantwortlich: dem sogenannten circadiane Lichtsystem. Weller erklärt: „Das speziell geschaltete Lichtsystem unterstützt den Biorhythmus, der bei Menschen mit psychischer Erkrankung häufig gestört ist.“ Nachweisbar könne mit der erfolgreichen Methode der stationäre Aufenthalt verkürzt werden. Weller plant, diesen Behandlungsschwerpunkt durch eine ausführliche schlafmedizinische Diagnostik zu ergänzen.

Zu Wellers ersten, großen Herausforderungen gehört es, mit dem neuartigen Coronavirus umzugehen. Der bringt nicht nur den Alltag, sondern auch die gesamte Planung durcheinander.

„Die aktuelle Corona-Pandemie ist erst einmal eine große Verunsicherung für viele Patienten. Ohnehin ist der Umgang mit Nähe und Distanz für viele ein schwieriges Thema. Nun heißt es Abstand halten. In der Gruppentherapie sitzt man weit auseinander. Wenn wir hier dann noch zum Schutz aller Gesichtsmasken tragen, ist auch die Mimik nicht mehr klar sichtbar. Das verunsichert. Aber es gibt auch Ängste. Beispielsweise die, in der Krise den Arbeitsplatz zu verlieren.“

Weller erkennt jedoch auch Chancen in dieser Zeit. „Wir befinden uns in einer Situation, die sich keiner gewünscht hat. Aber es gibt vieles, was wir auch nach der Krise weiterführen können.“ Plötzlich funktioniere beispielsweise die Sache mit der modernen Kommunikation und der Flexibilität. „Jahrelang hieß es, so etwas sei nicht umsetzbar. Als Mutter von zwei Kindern sind mir diese Optionen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein großes Anliegen.“

Was Weller derzeit tief beeindruckt, ist der Umgang der Patienten miteinander. Man könnte denken, dass die geforderte Distanz dazu führt, dass Menschen sich zurückziehen und auf sich selbst konzentrieren. „Ich beobachte das Gegenteil. Manche kommen ja mit dem Gefühl her, nicht genug gesehen zu werden. Aber die Patienten sind gerade besonders achtsam miteinander. Da erleben diese Menschen dann eine positive Aufmerksamkeit. Das sind Chancen!“

Diese Achtsamkeit erlebt Weller auch bei ihren Kollegen. „Ich freue mich, mit so einem motivierten, multiprofessionellen Team zu arbeiten. Damit meine ich nicht nur Ärzte, Therapeuten und Pfleger. Jeder, vom Koch über das Reinigungspersonal bis zum Sozialdienst achtet darauf, wie es den anderen geht.“

Natürlich verändert Corona den Klinikalltag, doch mit leichten Modifikationen könnten Therapien, wie beispielsweise die tiergestützte Therapie mit Lamas, weitergeführt werden. „Gruppentherapien finden eben in kleineren Gruppen mit Abstand zueinander statt. Die Lamatherapie findet ohnehin im Freien statt. Da achten wir natürlich auch auf Gruppengröße und Abstände“, erklärt Weller. „Dass wir so eine kleine Station sind, schätze ich sehr. Wir haben 17 Einzelzimmer und zwei Doppelzimmer. So können wir individuell auf jeden einzelnen Patienten eingehen.“
 

Pressekontakt
Ulrike Hettich-Wittmann
MEDICLIN Zentrum für psychische Gesundheit
Alte Wolterdinger Str. 68
78166 Donaueschingen
Telefon +49 771 851 750
Ulrike.Hettich-Wittmann@mediclin.de
https://www.psychische-gesundheit-donaueschingen.de/de/

Über das MEDICLIN Zentrum für Psychische Gesundheit Donaueschingen
Das Zentrum für Psychische Gesundheit Donaueschingen ist eine private Akutklinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie. Die stationäre Aufnahme von gesetzlich versicherten Patienten ist nach Einzelfallbewilligung der jeweiligen Krankenkasse möglich. Eine Besonderheit der Akutklinik ist ein durchgängig installiertes sogenanntes „circadianes Lichtsystem“. Dieses unterstützt den Biorhythmus, welcher bei Menschen mit psychischen Erkrankungen häufig gestört ist.

----------

Über MEDICLIN
Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen und zehn Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über knapp 8.350 Betten und beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter.
In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf.
MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Tags:

Über uns

In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf. MEDICLIN ist ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Herzmedizin, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie und bietet darüber hinaus hochspezialisierte Therapien, beispielsweise zur Behandlung von Patienten mit Adipositas, Diabetes oder Hörschädigungen.

Abonnieren

Medien

Medien