Corona und (k)ein Ende?

MEDICLIN Robert Janker Klinik öffnet sich vorsichtig für Besucher

 
 

Bonn, 19. Mai 2020. Die in Deutschland bislang gemäßigt laufende Entwicklung der Corona-Pandemie zeigt, dass die in der Bundesrepublik ergriffenen Maßnahmen greifen. Erste Lockerungen dieser Maßnahmen sind daher bereits beschlossen und umgesetzt. Ab dem 20. Mai dürfen vor diesem Hintergrund auch in Nordrhein-Westfalen wieder Besucher in die Krankenhäuser gelassen werden. Die Mitarbeiter der MEDICLIN Robert Janker Klinik begrüßen dies, denn das bisherige konsequente Besuchsverbot hat erhebliche Auswirkungen, sowohl für die Angehörigen, als auch für die Patientinnen und Patienten. Die Klinik hat dazu ein Hygienekonzept entwickelt und Voraussetzungen definiert, unter denen Besuche wieder möglich sind: Die Anzahl ist auf einen Besuch pro Tag und Patient beschränkt, es dürfen maximal zwei Besucher gleichzeitig zu einem Patienten.

„Außerdem führen wir ein einfaches Screening durch eine schriftliche Abfrage durch, um sicherzustellen, dass keine Besucher mit Verdacht auf eine Corona-Infektion oder mit Kontakt zu Infizierten in die Klinik gelangen“, erklärt Roland Grabiak, Kaufmännischer Direktor der Klinik. „Die Robert Janker Klinik ist derzeit Corona-frei. Das möchten wir nicht gefährden.“ Beim Screening werden beispielsweise Symptome und Auffälligkeiten (Erkältungssymptome, Beeinträchtigung des Geschmacks- oder Geruchssinns, Bestätigung oder Verdacht einer Corona-Infektion) sowie der Kontakt zu infizierten Personen abgefragt.

Jeder einzelne Besucher lässt sich registrieren, um im Fall eines Infektionsgeschehens die Infektionsketten rückverfolgen zu können. Die Besucher verpflichten sich darüber hinaus, die Hygieneregeln (Abstand, Mund-Nasen-Schutz, Händedesinfektion, Niesetikette) einzuhalten. Dies wird ebenfalls im Besucherregister festgehalten.

„Es wird sicher ein paar Tage dauern, bis sich diese neuen Regeln eingespielt haben“, erwartet Grabiak. „Wir schulen unsere Mitarbeiter und sind gut vorbereitet. Das Verfahren klingt ein bisschen bürokratisch, wir haben aber Wert darauf gelegt, den Aufwand so gering wie möglich zu halten. Wenn alle Beteiligten mitmachen, ist die Lockerung für unsere Patientinnen und Patienten eine echte Erleichterung“.

Pressekontakt:
Roland Grabiak
Kaufmännischer Direktor
MEDICLIN Robert Janker Klinik
Villenstr. 8
53129 Bonn

Tel:  (0228) 5306 701
E-Mail
www.robert-janker-klinik.de

Über die MEDICLIN Robert Janker Klinik
Die MEDICLIN Robert Janker Klinik ist eine Fachklinik für Strahlentherapie, Radioonkologie, Radiologie, Neuroradiologie und Palliativmedizin. Die Klinik ist mit 83 Betten im Bettenbedarfsplan des Landes Nordrhein-Westfalen ausgewiesen. Die Therapiekonzepte werden sowohl stationär als auch in Zusammenarbeit mit dem MVZ MEDICLIN Bonn ambulant angeboten. Benannt ist die Klinik nach ihrem Gründer, dem Radiologen Prof. Dr. Robert Janker. Er ließ 1937 in Bonn ein Röntgeninstitut errichten, dem er nach dem Krieg eine Krankenstation angliederte. In der Klinik sind rund 120 Mitarbeiter beschäftigt.

----------

Über MEDICLIN
Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen und neun Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über knapp 8.500 Betten/ Pflegeplätze und beschäftigt rund 10.500 Mitarbeiter.
In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf.
MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien