Dreifaches Jubiläum in der MEDICLIN Kraichgau-Klinik - Chefarzt Dr. Trunzer am längsten dabei

Dr. Peter Trunzer, Stephanie Schulz und Marnik Schiffler blicken zurück

 

Bad Rappenau, 28. Januar 2021.

Seit 30 Jahren hält Chefarzt Dr. Peter Trunzer der MEDICLIN Kraichgau-Klinik die Treue. 20 Jahre ist Stephanie Schulz (Therapieleiterin und Qualitätsbeauftragte) dabei und seit 25 Jahre arbeitet Marnik Schiffler (Sporttherapeut und Betriebsratsvorsitzender) in der Fachklinik für onkologische Rehabilitation.
Natürlich haben sich die Wege dieser drei in all den Jahren immer wieder gekreuzt. Stephanie Schulz kam 1998 anlässlich eines sechswöchigen Praktikums zum ersten Mal in die Kraichgau-Klinik. Betreut wurde sie damals von ihrem Co-Jubilar Marnik Schiffler. Damals entstand auch der Wunsch, ihre Diplomarbeit zum Thema Fibromyalgie zu schreiben. Gutachter war der heutige Chefarzt Dr. Trunzer.
Dr. Trunzer kam vor 30 Jahren als Assistenzarzt in die Klinik: „Ich wollte vor allem meine Weiterbildung fortführen. Der damalige Chefarzt, Dr. Gebest, war unkonventionell und innovativ. Ich konnte viele meiner Vorkenntnisse in der Schmerztherapie und Onkologie einbringen und eigene, neue Konzepte entwickeln. Die Arbeitsatmosphäre war sehr familiär. Dass ich so lange bleiben würde, hätte ich allerdings nicht gedacht. Nachdem ich Oberarzt war, wollte ich mich eigentlich niederlassen, doch dann bekam ich 1999 das Chefarztangebot. Das war eher ungeplant.“

Geprägt hat ihn die große Reha-Krise zur Jahrtausendwende: „Wir haben als Team nie aufgegeben und immer wieder neue Ideen umgesetzt. Das hat sich ausgezahlt. Ich erinnere mich vor allem an Mitarbeiterpersönlichkeiten, mit denen ich bis heute Kontakt halte. Die enorme Erfahrung und fachliche, wie auch menschliche Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser Kapital. Das gilt es zu erhalten.“ Die Freude am Beruf hat Trunzer nie verloren: „Die schönsten Moment waren und sind die, wenn Patienten und Patientinnen den Durchbruch zu mehr Lebensqualität, Schmerzarmut, Mobilität und Lebensmut schaffen.“

Für sein Haus wünscht er sich eine stabile Belegung seiner breit aufgestellten Klinik. Ein ergänzendes, ganzheitsmedizinisches Konzept für Tumor- und Schmerzpatienten ist seine Idee für die nächsten zwei Jahre.

Trunzer ist stolz auf die Kraichgau-Klinik: „Unsere Klinik hatte zwei Trägerwechsel und wir haben das als Team alles gemeistert. Das schweißt zusammen. Inzwischen fühle ich mich fast ein bisschen wie der ‚Papa‘ einer großen Familie. Vom Alter her könnte das auch fast sein. Dieses Familiäre ist schon einmalig.“

Die gemeinsamen Erlebnisse mit Kollegen sind auch für Stephanie Schulz besondere Momente. Seien es die Weihnachtsfeiern oder Unternehmungen im Team, wie ein Ausflug in den Kletterpark oder zusammen essen zu gehen.

Ihr Aufstieg von der Praktikantin zur Therapieleiterin - und damit Teil der Klinikleitung - ist beeindruckend. Schulz: „Ich habe mir vor 20 Jahren nicht vorstellen können, einmal in diese Position zu kommen und hatte es auch nicht geplant. Umso glücklicher bin ich nun, angekommen zu sein.“ Die Herausforderungen in ihrem Job sind groß. „Durch die aktuelle Situation der Corona Pandemie sind sie noch größer geworden. Unterstützung bekomme ich durch mein Team und besonders auch durch meine Stellvertretung Susan Hartlieb, die ebenfalls schon sehr lange im Team arbeitet“, bedankt sich Stephanie Schulz.

In seinen 25 Jahren in der Kraichgau-Klinik hat auch Sporttherapeut und Betriebsratsvorsitzender Marnik Schiffler viele Erinnerungen sammeln können. Sein Job macht ihm immer noch Freude. Er mag die Abwechslung und die Tatsache, dass gute Fitnesswerte quasi eine „Nebenwirkung“ seines Berufs sind.

„Vor 25 Jahren“, erinnert sich Schiffler, „waren die Patienten teilweise fitter als die Sporttherapeuten. Ich denke da an Leistungssportler aus Handball, Basketball oder Radsport zurück. Auch ehemalige Bundesliga-Kicker waren hier zur Reha. Heute geht es ganz klar um grundsätzliche Lebensqualität, meist nach schweren OP´s.“

Ich werde nie die Anwendung ‚Kleine Wasserspiele‘ vergessen“, erzählt Schiffler. „Dieses Highlight, das zweimal die Woche stattfand, endete meist als Wasserballschlacht mit zwei Mannschaften, bei der es wild herging. Ein Arzt, der damals unbedingt mitspielen wollte, hatte am Nachmittag seinen Patienten im Schwitzkasten, den er morgens noch aufgenommen hatte! Heute unvorstellbar. Aber alles gut gegangen!“

Die Regionalgeschäftsführung Frau Dr. Haase gratulierte den Jubilaren auch persönlich vor Ort zu dieser bemerkenswerten Leistung. In der Klinik blickt man außerdem bereits mit Vorfreude auf das nächste große Jubiläum: Die Kraichgau-Klinik feiert im Jahr 2022 das 60-jährige Jubiläum –dann hoffentlich mit einem gemeinsamen Fest und kreativen Events.

Pressekontakt:
Gerda Schwarz
MEDICLIN Unternehmenskommunikation
Okenstr. 27
77652 Offenburg
Telefon 0781 / 488-245
E-Mail: gerda.schwarz@mediclin.de

Über die MEDICLIN Kraichgau-Klinik
Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik in Bad Rappenau ist eine Fachklinik für onkologische Rehabilitation sowie für chronische Schmerzerkrankungen und Fibromyalgie. Besondere Schwerpunkte der Klinik liegen in der Behandlung von Lymphödemen sowie Harninkontinenz und in der Auseinandersetzung mit Sexualstörungen. Die Klinik verfügt über 199 Betten und beschäftigt rund 130 Mitarbeiter.

----------

Über MEDICLIN
Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 35 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen und zehn Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über knapp 8.400 Betten/ Pflegeplätze und beschäftigt rund 10.300 Mitarbeiter.
In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf.
MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien