Herzklappe schonend reparieren: Patientin am MEDICLIN Herzzentrum Lahr wird mit neuem Verfahren operiert

Geringere Belastung durch Verzicht auf Herz-Lungen-Maschine / Patientin erholt sich gut

 

Lahr, 26. Juni 2020. Sie litt bereits bei geringer Belastung unter Atemnot – Grund war eine Fehlfunktion der sogenannten Mitralklappe im Herzen. So kam eine über 80-jährige Patientin ins MEDICLIN Herzzentrum Lahr. Die Experten im Herzzentrum entschieden sich aufgrund des hohen Alters und der Mehrfacherkrankungen der Patientin für eine neue schonende Operationsmethode am schlagenden Herzen.

Die Mitralklappe liegt zwischen dem linken Vorhof und der linken Kammer des Herzens. Wenn diese Klappe nicht mehr vollständig schließt, fließt Blut aus der Herzkammer zurück in den Lungenkreislauf. Hierdurch kommt es zu Atembeschwerden. Eine Fehlfunktion der Mitralklappe ist die zweithäufigste Ursache für eine Herzoperation. Allein in Deutschland werden jährlich deswegen mehrere tausend Operationen am offenen Herzen durchgeführt – häufig kann die Herzklappe des Patienten erhalten werden und ein kompletter Ersatz durch eine Herzklappenprothese ist nicht nötig.

Unterstützung von den Universitäten Mainz und Bonn
Operationen der Mitralklappe gehören mittlerweile zur Routine, oft können sie über einen kleinen Schnitt mit Unterstützung durch Videokameras durchgeführt werden. Dennoch: Der Patient muss häufig vorübergehend an eine Herz-Lungenmaschine angeschlossen, dabei wird das Herz stillgelegt. „Der Einsatz einer Herz-Lungenmaschine stellt bei alten Patienten mit hohem OP-Risiko eine relativ hohe Belastung dar“, erklärt Prof. Ralf Sodian, Chefarzt der Herzchirurgie, der den Eingriff als Operateur durchgeführt hat. „Seit längerer Zeit werden daher Verfahren entwickelt, die eine Reparatur der Herzklappe am schlagenden Herzen erlauben.“

So ein Eingriff ist den Herzchirurgen Prof. Ralf Sodian und Prof. Robert Bauernschmitt am MEDICLIN Herzzentrum Lahr jetzt gelungen. Unterstützt wurden sie dabei von den Spezialisten Prof. Andres Beiras Fernandez, Leitender Oberarzt der Universitätsmedizin Mainz und Dr. Marcel Weber, Oberarzt am Herzzentrum der Universitätsklinik Bonn.

Verfahren heute sehr effektiv, schonend und sicher
Bei dem angewandten Verfahren befand sich die Patientin unter Vollnarkose, wurde aber am schlagenden Herzen operiert. Ein Teil des Klappensegels der Mitralklappe war ausgerissen und musste wieder befestigt werden. „Vereinfacht gesagt fängt man das lose Segel dann mit einer Art Faden wieder ein“, erklärt Sodian. „Dann wird es in die richtige Position gezogen und wenn die Klappe wieder dicht ist, werden die Fäden von außen am Herzen verankert. Das alles geschieht bei diesem Verfahren, das Neo-Chord genannt wird, durch einen kleinen Schnitt hindurch.“

Prof. Bauernschmitt, der bereits vor zehn Jahren mehrere dieser Eingriffe in München erfolgreich durchführte, ergänzt: „Die lange Zeit, die genutzt wurde, um das Verfahren noch effektiver und sicherer zu gestalten, hat sich gelohnt. Die sogenannte ‚Neo-Chord‘-Operation erlaubt es uns, exakt den anatomischen Defekt, der den Klappenfehler verursacht hat, zu korrigieren.“

Optimales Zusammenspiel der Disziplinen als Schlüssel zum Erfolg
„Da wir den Eingriff weder direkt sehen, noch über Röntgenstrahlen darstellen können, sind wir auf die Bildgebung durch Ultraschall angewiesen und müssen uns in jeder Sekunde auf unsere Kollegen verlassen können“, berichtet Bauernschmitt. „Das hat perfekt funktioniert!“ Kardiologe Christian Schnell und Anästhesist Dr. Philip Gabriel waren an dem Eingriff unmittelbar beteiligt.

Die Patientin lag bereits zwei Stunden nach der Operation strahlend im Bett und berichtete wenig später über eine bereits spürbare Besserung ihrer Beschwerden. Ihr Zustand ist sehr gut und sie konnte nach wenigen Tagen schon nach Hause entlassen werden.

Pressekontakt:
Jelina Schulz
MEDICLIN Unternehmenskommunikation
Okenstr. 27
77652 Offenburg
Telefon 0781 / 488-189
E-Mail: jelina.schulz@mediclin.de

Über das MEDICLIN Herzzentrum Lahr
Das MEDICLIN Herzzentrum Lahr vereint unter einem Dach die Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie sowie die Klinik für Innere Medizin und Kardiologie und die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Das 1994 eröffnete Herzzentrum verfügt über 75 Betten. Hier sind rund 320 Mitarbeiter beschäftigt.
Zum MEDICLIN-Standort Lahr gehört neben dem MEDICLIN Herzzentrum Lahr auch das MEDICLIN MVZ Lahr/Baden.

----------

Über MEDICLIN
Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen und neun Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über knapp 8.500 Betten/ Pflegeplätze und beschäftigt rund 10.500 Mitarbeiter.
In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf.
MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Tags:

Über uns

In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf. MEDICLIN ist ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Herzmedizin, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie und bietet darüber hinaus hochspezialisierte Therapien, beispielsweise zur Behandlung von Patienten mit Adipositas, Diabetes oder Hörschädigungen.

Abonnieren

Medien

Medien