Von Bloemfontein nach Bad Meinberg

Der Südafrikaner Johann Stassen ist Assistenzarzt in der MEDICLIN Rose Klinik in Bad Meinberg – sein Weg nach Lippe führte über Rumänien

Horn-Bad Meinberg, 13. Mai 2019. Wenn Johann Stassen mit den Patienten spricht, denken viele zunächst, er komme aus der Schweiz. Sein Deutsch ist nahezu perfekt, nur an der Aussprache merkt man deutlich, dass er nicht hier aufgewachsen ist. „Wenn ich erzähle, dass ich aus Südafrika komme, sind die Patienten sehr interessiert und das Eis ist schnell gebrochen“, erzählt der 27-jährige Assistenzarzt. Seit Februar hat er eine feste Stelle in der Onkologie der MEDICLIN Rose Klinik in Bad Meinberg, zuvor hat er dort hospitiert und Chefarzt Dr. Jan Hinnerk Stange und sein Team von seiner Fachkompetenz und seinem Geschick im Umgang mit Patienten überzeugt.

Für die MEDICLIN Rose Klinik ein Gewinn, wie Stange betont: „Ich freue mich, dass wir mit Herrn Stassen einen begabten Krebsmediziner für die Rose Klinik gewinnen konnten. Er hat die strengen Hürden für ausländische Ärzte in NRW gemeistert.“ Um den Einstieg von Stassen für alle Beteiligten zu erleichtern, hat Stange ihn zunächst als Hospitant gecoacht, insbesondere über die Kommunikation mit Patienten und das deutsche Gesundheitssystem.

Der Weg von Bloemfontein in der Mitte Südafrikas nach Bad Meinberg führte für Stassen zunächst nach Rumänien. Dort absolvierte er sein Medizinstudium, nachdem er in Südafrika bereits einen Bachelor in Humangenetik abgeschlossen hatte. Seine Muttersprache ist Afrikaans, in Rumänien studierte er auf Englisch und weil ihn Deutschland nach einem Aufenthalt als Austauschschüler in den Bann gezogen hatte, lernte er parallel zum Studium an einer Privatschule Deutsch. „Im Studium hatte ich außerdem viele deutsche Kommilitonen, sodass mir Sprache und Mentalität schon ein bisschen vertraut waren“, berichtet er.

Eine Bekannte aus Horn-Bad Meinberg vermittelte schließlich den Kontakt zur Rose Klinik. Aber um eine Approbation in Deutschland zu bekommen, hat der gute Eindruck bei den erfahrenen Kollegen der Rose Klinik allein nicht ausgereicht. Da er seinen Abschluss in Medizin in Rumänien gemacht hat, musste er eine Fachsprachprüfung bei der Ärztekammer Münster ablegen. „Das war schon eine Herausforderung, weil die Ärzte dort extra sehr schnell sprechen, um zu testen, wie man darauf reagiert und ob man Gespräche richtig führen kann und genügend Umgangssprache und Fachvokabular beherrscht“, erinnert sich der junge Mediziner. Die viermonatige Hospitation in der MEDICLIN Rose Klinik sei aber eine gute Vorbereitung gewesen. Und überhaupt habe er von der MEDICLIN viel Unterstützung erhalten, etwa bei der Wohnungssuche.

Dass er in der Reha-Klinik mehr Zeit für die Patienten hat als in einer Akutklinik, gefällt Johann Stassen besonders gut. „Gerade in die Onkologie kommen die Patienten mit einer langen Geschichte. Wir begleiten sie hier drei Wochen und es ist schön zu sehen, wie sich ihr Zustand in der Zeit verbessert.“ Manchmal überkommt den Südafrikaner trotzdem das Heimweh. „Aber gleichzeitig habe ich mich hier schon gut eingelebt und Freunde gefunden“, meint er. „Außerdem bekomme ich hier in Deutschland so viel Unterstützung, dass ich dem Land auch etwas zurückgeben und hierbleiben möchte.“

Pressekontakte:
Anja Frohloff
MEDICLIN Rose Klinik
Parkstr. 45-47
32805 Horn-Bad Meinberg
E-Mail: anja.frohloff@mediclin.de

---

Carolin Jenkner-Kruel
Freie Journalistin
Mobil: +49 178 340 1987
Email: info@textwerk-lippe.de
Webseite: www.textwerk-lippe.de

Über die MEDICLIN Rose Klinik
Die MEDICLIN Rose Klinik in Horn-Bad Meinberg ist ein Fachzentrum für onkologische, orthopädische, geriatrische und neurologische Rehabilitation. Zu der Einrichtung gehört außerdem ein Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin. Insgesamt bietet die Klinik 230 Betten.
Zum MEDICLIN-Standort Horn-Bad Meinberg gehören auch die MEDICLIN Seniorenresidenz Am Rosengarten und der MEDICLIN Ambulante Pflegedienst Am Rosengarten.

----------

Über MEDICLIN
Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen, zweiambulante Pflegedienste und zehn Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über knapp 8.300 Betten und beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter.
In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf – zu Hause oder in der Pflegeeinrichtung.
MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Tags:

Über uns

In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf. MEDICLIN ist ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Herzmedizin, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie und bietet darüber hinaus hochspezialisierte Therapien, beispielsweise zur Behandlung von Patienten mit Adipositas, Diabetes oder Hörschädigungen.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Gerade in die Onkologie kommen die Patienten mit einer langen Geschichte. Wir begleiten sie hier drei Wochen und es ist schön zu sehen, wie sich ihr Zustand in der Zeit verbessert.
Johann Stassen, Assistenzarzt in der MEDICLIN Rose Klinik