„Zurück ins Leben“ – Menschen mit Essstörungen auf ihrem Weg begleiten

Fachsymposium über Anorexie

Bad Bodenteich, 19. Mai 2017. Am Mittwoch, den 24. Mai 2017, findet zwischen 14 und 17 Uhr in der MEDICLIN Seepark Klinik in Bad Bodenteich ein Fachsymposium statt. Das Symposium richtet sich an medizinisches und therapeutisches Fachpersonal und steht unter dem Motto „Zurück ins Leben“ – Wie können wir Menschen mit Essstörungen auf ihrem Weg „zurück ins Leben“ unterstützen? Um Anmeldung wird unter Telefon: 05824 / 21-234 gebeten, die Veranstaltung ist von der Ärztekammer anerkannt und wird mit Fortbildungspunkten versehen.

Therapie bei Anorexia nervosa
Die psychosomatische Behandlung von Menschen mit Essstörungen ist das Spezialgebiet der MEDICLIN Seepark Klinik. Bei Krankheitsbildern wie Anorexie, Bulimie und Binge Eating spielen meist körperliche, psychische und soziale Aspekte gleichermaßen eine Rolle. Das Fachsymposium beleuchtet unterschiedliche Aspekte bei der Therapie von Essstörungen, unter anderem bei der Therapie der hochgradigen Anorexia nervosa, der sogenannten Magersucht. Hierüber berichtet Prof. Ulrich Cuntz, Chefarzt der Psychosomatik an der Schön Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee.

Auch Referenten aus den eigenen Reihen
Neben Cuntz halten auch zwei Referentinnen aus dem eigenen Haus Vorträge zum Thema Essstörungen. Bianca Schwennen, Leitende Oberärztin der Klinik für Akutpsychosomatik, und Dr. Gudrun Siever-Heimeshoff, Oberärztin der Klinik für Akutpsychosomatik, sprechen über die Themen „Vegane Ernährung – Risiko für den Weg in eine Essstörung“ und „Anorexie – Differentialdiagnose bei Gewichtsabnahme anhand von Fallbeispielen“. Im Anschluss an die Vorträge gibt es bei einem Imbiss die Möglichkeit zum Austausch mit Fachkollegen sowie eine Klinikbesichtigung. 

Pressekontakt:
Stephanie Kästner
Kaufmännische Leitung Akutpsychosomatik
MEDICLIN Seepark Klinik
Sebastian-Kneipp-Str.1
29389 Bad Bodenteich

Tel: 05824/21-482 
E-Mail: stephanie.kaestner@mediclin.de

Über die MEDICLIN Seepark Klinik
Zur MEDICLIN Seepark Klinik in Bad Bodenteich gehören eine Klinik für Akutpsychosomatik mit dem Schwerpunkt Essstörungen, eine Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und eine Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik und Psychotherapie. Neben einem Zentrum für Schmerztherapie und einem Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familientherapie befindet sich in der Klinik ein Zentrum für Essstörungen. Seit März 2008 können in einem speziell eingerichteten Adipositas-Zentrum für Rehabilitation und Mobilisation schwerst adipöse Patienten mit einem Körpergewicht von bis zu 350 Kilogramm behandelt werden. Insgesamt stehen 40 Behandlungsplätze für die Adipositas-Therapie zur Verfügung.
Die MEDICLIN Seepark Klinik verfügt über 224 Betten. Beschäftigt sind dort rund 200 Mitarbeiter.

----------

Über die MEDICLIN
Die MEDICLIN ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie. Mit 36 Kliniken, sieben Pflegeheimen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MEDICLIN in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von knapp 8.300 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Rehakliniken. Für die MEDICLIN arbeiten rund 9.400 Mitarbeiter.
MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Tags:

Über uns

In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf. MEDICLIN ist ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Herzmedizin, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie und bietet darüber hinaus hochspezialisierte Therapien, beispielsweise zur Behandlung von Patienten mit Adipositas, Diabetes oder Hörschädigungen.

Abonnieren

Medien

Medien