Motul erweitert seine Automotive-Produktpalette: Ab sofort sind zwei weitere Hightechschmierstoffe erhältlich

Köln, 21.03.2019. Der französische Schmierstoffexperte Motul ergänzt sein automobiles Produktportfolio um zwei weitere Hightechschmierstoffe. Die Besonderheit der beiden neuen Produkte liegt in ihrer Fähigkeit, LSPI (Low Speed Pre-Ignition) vorzubeugen. Dieses Phänomen kann insbesondere bei modernen Turbo-Benzindirekteinspritzern in niedrigen Drehzahlebereichen in Kombination mit hohen Lasten auftreten. Erhebliche Motorschäden sind die Folge. Mit einer angepassten Formulierung haben Motul-Motorenöle Einfluss auf die Häufigkeit von LSPI und somit auch auf die Lebensdauer des Motors.

8100 ECO-clean 0W-20

Mit dem Produkt 8100 ECO-clean 0W-20 stellt Motul ein neues kraftstoffsparendes Leichtlauföl vor, das über die besonders anspruchsvolle MB-Freigabe 229.71 verfügt. Somit kann es optional für modernste Benzin- und Dieselmotoren einschließlich Hybridvarianten von Mercedes-Benz verwendet werden. Neben der MB-Freigabe 229.71 erfüllt das neue Produkt darüber hinaus den neuen ACEA-Standard C5, die API SN und die FIAT 9.55535-DSX für Dieselmotoren mit 150/180 PS von Alfa Romeo (Giualia und Stelvio).

„Motorenöle können schon heute fester Bestandteil von bestimmten Motorenkonstruktionen sei. Da jeder Fahrzeughersteller seine individuellen Entwicklungsziele mit konstruktiv bedingten Eigenheiten verfolgt, kommt es zwangsläufig zu einer Vielzahl an Spezialschmierstoffen“, erklärt Alexander Hornoff, Leiter Technik bei Motul. „Da es immer schwieriger wird, Öle zu entwickeln, die in den freien Werkstätten oder bei Mehrmarkenhändlern universell eingesetzt werden können, hat Motul bereits heute in seinem aktuellen Motorenölsortiment sieben verschiedene Formulierungen in der Viskositätsklasse SAE 0W-20.“

Sieben verschiedene Formulierungen

Freigaben für die Hersteller Jaguar Land Rover (STJLR.51.5122), Volvo (VCC RBS0-2AE), BMW (Longlife-14 FE+), Mercedes-Benz (MB-Freigabe 229.71), GM (Dexos1Gen2), Volkswagen (VW 508 00 – 509 00) sowie als Hybridmotorenöl mit API SN-RC werden somit abgedeckt. Obwohl die Motorenöle zwar alle die gleiche Viskosität SAE 0W-20 besitzen, dürfen sie dennoch nur herstellerspezifisch gemäß Freigabe verwendet werden.

SPECIFIC 2290 5W-30

Mit diesem Hochleistungsmotorenöl erhält Motul die von PSA 2017aktualisierte B71-2290-Service-Fill-Freigabe. Auf dem ACEA-C2-Standard basierend, ist diese Freigabe sehr anspruchsvoll und bringt besonders hohe Anforderungen an den LSPI-Schutz mit sich. Motul hat hierfür eine besonders kraftstoffsparende Formulierung entwickelt, mit der die Reibungsverluste im Motorenöl selbst und an den Oberflächen des Schmierkreislaufes reduziert werden.

„Der aktive LSPI-Schutz wird mit einem angepassten Additivpaket in der Zusammensetzung des Öls gewährleistet. Kalzium wird zum Beispiel im Additivpaket als Detergentzusatz eingesetzt und hat somit Einfluss auf die Motorsauberkeit. Aktuell gehört Motul zu den wenigen Anbietern mit einem Produkt im Programm, das nach PSA-Vorgabe B71 2290 freigegeben ist“, ergänzt Hornoff.

  

Ab sofort sind zwei weitere Hightechschmierstoffe in der Automotive-Produktpalette von Motul erhältlich. 

Bildcredit: Motul
 
 
Bilddownload weiter unten.


Über Motul

Motul ist ein international agierendes französisches Traditionsunternehmen. Die 1980 gegründete MOTUL Deutschland GmbH vertreibt ihre Produkte über Autohäuser, Werkstätten und den Fachhandel und ist dort kompetenter Ansprechpartner. Motul ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung hochwertiger Schmierstoffe für Automobile, Motorräder und viele weitere Anwendungsgebiete. Mit MotulTech bietet der Schmierstoffhersteller auch Produkte für industrielle Anwendungen. Gerade im Bereich synthetische Schmierstoffe gilt Motul als der Spezialist schlechthin. Bereits 1971 brachte Motul als erster Schmierstoffhersteller das erste vollsynthetische Motorenöl auf Ester-Basis auf den Markt, Motul 300V – eine Technologie, die ursprünglich in der Luftfahrt eingesetzt wurde. Heute gilt Motul dank seiner langjährigen Erfahrung im Rennsport als anerkannter Partner in der Motorsportszene und arbeitet auch hier stets an den neuesten technologischen Entwicklungen. Mit seinem einzigartigen Know-how und seiner Innovationskraft unterstützt Motul zahlreiche Teams im nationalen und internationalen Rennsport.

Weitere Infos unter www.motul.de und http://pressroom.motul.com/login.


Pressekontakt:

DEDERICHS REINECKE & PARTNER 

Agentur für Öffentlichkeitsarbeit 

Manuel Krieg 

Schulterblatt 58
Werkhalle
20357 Hamburg
Tel.: + 49 40 20 91 98 278
Fax: + 49 40 20 91 98 299
Email: manuel.krieg@dr-p.de
http://www.dr-p.de
 


MOTUL DEUTSCHLAND GMBH

Johannes Hemme

Kölner Straße 263
51149 Köln           
Tel.: +49 22 03 17 00 129
Mob.: +49 17 19 93 37 322
Email: j.hemme@de.motul.de
www.motul.de

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links