Das Einsäulen-Hubgerüst stellt Verkaufsrekorde auf – und eine neue Generation steht in den Startlöchern

Die Nimo-KG verkauft mehr Einsäulen-Hubgerüste als je zuvor. 2018 wurden 110 Hubgerüste an Produktionsbetriebe auf der ganzen Welt ausgeliefert und das schwedische Unternehmen aus Skåne arbeitet eifrig an der Entwicklung der nächsten Generation der Einsäulen-Hubgerüste, deren Markteinführung Mitte des Jahres erwartet wird.

„Wir erobern neue Marktanteile, da immer mehr Branchen auf unsere Hubgerüste aufmerksam werden, und die gute Absatzentwicklung wird sich im neuen Jahr fortsetzen. Die neue Generation der Einsäulen-Hubgerüste bietet ein modernisiertes Design und verschiedene neue Funktionen für bessere Ergonomie und Sicherheit,“ erklärt Martin Olsson, CEO der Nimo-KG.

Von den 110 Hubgerüsten mit der Bezeichnung SKV 300 C3, welche die Nimo-KG im Jahr 2018 verkauft hat, wurden die meisten an Kunden aus der Lebensmittelindustrie geliefert, vor allem an Fleischverpackungsbetriebe in Schweden, Deutschland, Norwegen und Frankreich.

„Europa ist unser größter Absatzmarkt, aber wir haben Kunden in aller Welt und aus vielen verschiedenen Branchen. Ein Beispiel ist unsere jüngste Lieferung einer Sonderanfertigung mit einem Einsäulen-Hubgerüst an einen Hersteller von Halogenlampen, der eine neue Methode zur Handhabung aussortierter Lampen gesucht hatte, bei der keine Gefahr bestand, dass Glassplitter in der Umgebung verteilt werden.

Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden und die Produktionskapazitäten zu erhöhen, hat die Nimo-KG verschiedene Maßnahmen ergriffen. So konnten wir unter anderem Per-Erik Skeppstedt als neuen Manager für Elektrik im gerade gegründeten Ressort Industrieautomatisierung des Unternehmens begrüßen.

„Solche Fachkompetenz im Unternehmen zu haben, ermöglicht uns, mehr Projekte anzunehmen, da die Vorlaufzeiten kürzer werden. Vor allem aber umfasst unsere eigene Qualitätssicherung nun selbst diesen speziellen Teil der Produktentwicklung. Denn auch wenn wir immer mehr Maschinen verkaufen, ist das Wichtigste für uns, das jede einzelne ausgelieferte Maschine den höchsten Qualitätsstandards entspricht.“

Einige Beispiele für neue Funktionen des verbesserten Einsäulen-Hubgerüsts sind die mögliche vollständige Kettenabdeckung, eine ergonomischere Transportwagenklinke oder eine neue Lösung für den Kettenspanner.

„Im Dialog mit den Kunden erhalten wir wertvolles Feedback zu ihren speziellen Bedürfnissen und so können wir unsere Maschinen immer weiter verbessern. Die Verbesserungen, die wir jetzt umsetzen, basieren auf genau diesem Feedback,“ sagt Martin Olsson.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Martin Olsson, leitender Geschäftsführer Nimo-KG, 46 (0)418-44 64 43, martin.olsson@nimo-kg.se
Magnus Sjöbäck, Pressesprecher Nimo-KG, 46 (0)704-45 15 99, magnus.sjoback@sjobackpr.se

Nimo-KG konstruiert und produziert Maschinen für das interne Produkthandling. Die Hebe- und Kippausrüstungen (KGLift) hat Nimo-KG im Laufe der Jahre zu einer bekannten Größe in der Lebensmittelbranche gemacht. Jedes Jahr werden über 400 Maschinen an Kunden auf der ganzen Welt geliefert. Weitere Informationen finden Sie unter www.nimo-kg.se/de/

Über uns

Nimo-KG konstruiert und produziert Maschinen für das interne Produkthandling. Die Hebe- und Kippausrüstungen (KG-Lift) hat Nimo-KG im Laufe der Jahre zu einer bekannten Größe in der Lebensmittelbranche gemacht. Jedes Jahr werden über 400 Maschinen an Kunden auf der ganzen Welt geliefert. Weitere Informationen finden Sie unter www.nimo-kg.de

Abonnieren

Medien

Medien