Neue Strukturen für den cleversten Kollegen am Arbeitsplatz der Zukunft

Wer von der Digitalisierung nicht abgehängt werden will, muss frühzeitig in intelligente Lösungen investieren. Die Optimum datamanagement solutions GmbH hat mit dem Schlauen Klaus ein kamerabasiertes Werkerassistenzsystem entwickelt, das an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine die Lösung für die Industrie von morgen darstellt. Mit einer umfassenden Neustrukturierung der Einsatzbereiche schärft Optimum nun das Profil des digitalen Kollegen und macht seinen Nutzen im Wareneingang, der optischen Identifikation, der Qualitätssicherung in der Montage und der optischen Endkontrolle noch besser deutlich.

Der Schlaue Klaus gilt als richtungweisende Entwicklung für die Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft und hat bereits mehrere Branchenpreise und Auszeichnungen gewonnen. Die Verbindung von Bildverarbeitung und Datenbankmanagement steuert, stützt und beschleunigt komplexe industrielle Prozesse. Das System leitet Mitarbeiter an, begleitet sie durch ihre Aufgaben und stellt bei jedem Schritt die Richtigkeit und Qualität sicher. Durch die gewonnene Sicherheit arbeitet es sich entspannter, zufriedener und schneller.

Digitalisierung für eine neue Arbeitswelt

Anwendungsschwerpunkte des Systems sind die optische Wareneingangskontrolle, die Identifikation von Artikeln, die Qualitätssicherung in der Montage und die optische Endkontrolle. Als Teil der Produktionsstraße lässt sich der Schlaue Klaus fest in den Arbeitsablauf einbinden und fungiert als Schnittstelle zwischen digitaler Wissensdatenbank und Mitarbeiter.

Doch die Möglichkeiten des Systems erschöpfen sich nicht darin, einfach ein zusätzlicher Kontrollmechanismus zu sein. Dieser Umstand ließ sich aber mit in der bisherigen Struktur nur unzureichend darstellen. „Um die einzelnen Einsatzbereiche besser voneinander abgrenzen zu können, hat sich die Optimum datamanagement solutions GmbH in den letzten Monaten intensiv mit der Ausrichtung des Schauen Klaus auseinandergesetzt. Um seinen Fähigkeiten Rechnung zu tragen, war eine umfangreiche Neubeschreibung der Einsatzfelder nötig geworden. Denn der Schlaue Klaus leitet an, überprüft, bestätigt und dokumentiert. Dabei begleitet er je nach Ausrichtung den gesamten Fertigungsprozess oder unterstützt nur in einem Teilbereich“, erläutert Geschäftsführer Wolfgang Mahanty den Grund für die Neupositionierung. Das Ergebnis sind klar umrissene Einsatzbereiche, die sich an den Anforderungen eines modernen Unternehmens in der Industrie 4.0 orientieren:

SK receipt - Artikel werden mithilfe der Kamera und Bilderkennungs-Software einzeln identifiziert und auf Maßhaltigkeit und visuelle Merkmale geprüft. Nach jeder Prüfung erhält Ihr Mitarbeiter ein audio-visuelles Feedback.

SK ident - Der Mitarbeiter legt den Artikel auf den Arbeitstisch unter die Kamera. Der Schlaue Klaus erkennt ihn automatisch – auch ohne Bar- oder QR-Code und ordnet ihn aus tausenden Varianten richtig zu. Vorher eingelernte Merkmale machen die Erkennung schnell und einfach – nach wenigen Sekunden zeigt der Schlaue Klaus den richtigen Artikel mit allen gespeicherten Details an und meldet Stammdaten wie Bezeichnung, Artikelnummer oder Lagerfach.

SK assembly – Der Mitarbeiter wird über den Bildschirm genau angeleitet, um bei der Montage in der Produktion Fehler zu eliminieren. Alle Arbeitsanweisungen sind digital hinterlegt, damit der Schlaue Klaus den Werker Schritt für Schritt durch den Prozess führen kann. Parallel dazu vergleicht die Kamera die hinterlegten Prüfkriterien mit dem Live-Bild. Nach jedem Montageschritt quittiert das Assistenzsystem automatisch und gibt Feedback in Echtzeit an den Werker. Bei Bedarf dokumentiert das Montageassistenzsystem alle Prüfergebnisse inklusive Montagefoto.

SK inspect - Bei der optischen Endkontrolle überprüft der Schlaue Klaus die Qualität ausgeführten Arbeiten. In einem einzigen Schritt innerhalb von Sekunden erkennt er Fehler und Abweichungen. Die Produkte werden entweder automatisch zugeführt oder manuell durch einen Mitarbeiter unter der Kamera positioniert. Fehlerhafte Produkte werden ausgeschleust. Jedes Prüfergebnis wird auf Wunsch dokumentiert. So haben Sie im Falle einer Reklamation jederzeit einen Überblick darüber, in welchem Zustand das fragliche Produkt zur Zeit seiner Auslieferung war.

Wissen, was ist – jederzeit

Der Schlaue Klaus ist die Schnittstelle zum digitalen Wissen eines Unternehmens. „Das System übersetzt die analoge Produktion in digitale Daten. Das bedeutet, alle Arbeitsanweisungen, Produktdaten und Artikelmerkmale, die das Unternehmen einlernt oder freigibt, nutzt der Schlaue Klaus zur Anleitung und Überprüfung der manuellen Fertigungsprozesse“, erklärt Wolfgang Mahanty, Geschäftsführer der Optimum GmbH. „Diese stellt er den Mitarbeitern in leicht zugänglicher und übersichtlicher Form zur Verfügung, macht Prozesse so transparent und optimiert Arbeitsabläufe.“

Das gesamte Wissen um den Produktionsprozess und die Abläufe sind im Schlauen Klaus gespeichert. Sie liegen nicht mehr auf irgendeiner Festplatte und sind nur schwer abrufbar, sondern werden aktiv in die Produktion eingebunden. Auch Optimierungen und Änderungen sind leicht zu vollziehen; ebenso wie das Einlernen neuer Daten. So stehen jedem Mitarbeiter jederzeit alle Informationen zur Verfügung. Das verstehen wir unter „Wissen was ist“.

(702 Wörter//5364 Zeichen)

Pressekontakt

OPTIMUM datamanagement solutions GmbH
Julia-Maria Schwarz
Neureutersstraße 37a
76185 Karlsruhe

Fon 49 (0) 721 / 57 04 495 - 26
Fax 49 (0) 721 / 57 04 495 - 5

E-Mail: julia.schwarz@optimum-gmbh.de
http://www.optimum-gmbh.de
http://www.schlauer-klaus.de

Über die Optimum datamanagement solutions GmbH

Die OPTIMUM datamanagement solutions GmbH ist spezialisiert auf intelligente Bildverarbeitung, die Datenbankmanagement mit Kameratechnik verbindet. Das IT-Expertenteam aus Karlsruhe optimiert seit über 25 Jahren die Prozesse führender Industrieunternehmen.

Auf dieser Erfahrung und Expertise basiert die Standardlösung Schlauer Klaus, die Abläufe in der manuellen Produktion verbessert, wirtschaftlicher

gestaltet und Mitarbeiter entlastet.

Tags:

Über uns

Die OPTIMUM datamanagement solutions GmbH gehört zu den führenden Anbietern für kognitive Ergonomie und entwickelt in der Technologieregion Karlsruhe intelligente Arbeitsplatzlösungen mit integrierten Bilderkennungssystemen in 2D und 3D. Wir schaffen Lösungen für das schnelle und sichere Erkennen, Prüfen und Vermessen in Produktion und Logistik. Wir bieten schlüsselfertige Komplettsysteme für die industrielle Bildverarbeitung - Kamera, Licht, Rechner, Software, Sonder-Maschinenbau. Wenn Sie viele verschiedene Teile, oder immer wieder andere, erkennen und verarbeiten müssen, dann ermöglichen wir eine Lösung zu minimalen Projekt- und Betriebskosten - denn genau darauf sind wir spezialisiert.

Medien

Medien