Readly startet Co-Branding mit ePresse

Nach der Übernahme von Toutabo durch Readly hat der digitale Abonnementanbieter ePresse seinen neuen Co-Branding-Namen und ein neues Logo vorgestellt:  ‘ePresse par Readly’. Die Namensänderung ist als Sprungbrett für die Integration der beiden Unternehmen gedacht, nachdem Readly die Übernahme von Toutabo erfolgreich abgeschlossen hat.  

Das neue Logo wurde entworfen, um beide Unternehmen zu repräsentieren und wird in der App und auf der Webseite zu sehen sein. „Mit diesem Co-Branding sind wir einen Schritt näher dran, ein Team zu werden und unseren bestehenden und neuen Abonnent*innen, Verlags- und Handelspartnern ein einheitliches Angebot zu machen”, freut sich Jean-Frédéric Lambert, Mitbegründer von Toutabo.

ePresse ist seit 2015 Teil der Toutabo-Gruppe und verfügt heute über ein Angebot von rund 1,000 Zeitschriften und 300 Zeitungen. Der neue Name, ‘ePresse par Readly’, soll die französischen Leser*innen darauf aufmerksam machen, dass ihnen bald ein größeres Angebot zur Verfügung stehen wird. 

„Obwohl es sich noch nicht um ein kombiniertes Portfolio handelt, zeigt ‘ePresse par Readly’ unseren Stakeholdern, dass wir bestrebt sind, der französischsprachigen Bevölkerung weltweit ein starkes internationales Portfolio an Qualitätsjournalismus zugänglich zu machen”, sagt Maria Hedengren, CEO von Readly.

Dr. Susanne Ardisson

susanne.ardisson@readly.com

Readly ist eine Medien-App, die unbegrenzten Zugriff auf 5.000 nationale und internationale Magazine und Zeitungen ermöglicht. Das Unternehmen wurde 2012 von Joel Wikell in Schweden gegründet und ist heute mit Nutzern in 50 Märkten eine der führenden europäischen Plattformen für digitales Lesen. In Zusammenarbeit mit rund 900 Verlagen weltweit digitalisiert Readly die Zeitschriftenbranche und will die Magie der Zeitschriften in die Zukunft tragen. 2020 wurden auf der Plattform insgesamt mehr als 140.000 Magazin-Ausgaben bereitgestellt, die 99 Millionen Mal gelesen wurden.

Abonnieren

Medien

Medien