Ringhotels startet neue Kampagne „Heimat entdecken“ und festigt Kooperation mit Global Alliance of Private Hotels

Auf der ITB, die am 28. Februar 2020 aufgrund der Infektionsgefahr mit dem COVID-19-Virus abgesagt wurde, wollten sich die Ringhotels nicht nur mit ihren internationalen Partnern der Global Alliance of Private Hotels präsentieren, sondern auch den Startschuss zur neuen Kampagne „Heimat entdecken“ geben.

„Die Absage der ITB ist nicht nur für Berlin schmerzhaft und eine wirtschaftliche Herausforderung, sondern auch für die Ringhotels und alle anderen Aussteller“, sagt Susanne Weiss, Geschäftsführender Vorstand der Ringhotels. „Dennoch ist die Entscheidung vernünftig. Wir hoffen, dass wir uns 2021 unter besseren Vorzeichen in Berlin sehen werden.“

Kampagne „Heimat entdecken“

Der Markenkern „HeimatGenuss“ steht bei den Ringhotels seit fünf Jahren für regionale Individualität und Qualität. Dazu gehört neben den entsprechenden kulinarischen und regionalen Angeboten auch, dass sich nicht nur die Ringhoteliers, sondern alle Mitarbeiter damit identifizieren und dies aktiv leben.

Mit der neuen Kampagne „Heimat entdecken“ soll diese Philosophie nun erweitert werden. Alle Ringhotels sind in ihrer Heimat stark verwurzelt und kennen den speziellen Charme ihrer Region, ihre kulturelle Vielfalt und die besondere Natur. Die Gäste sind dazu eingeladen, Deutschland neu zu entdecken und bekannte sowie weniger bekannte Orte zu besuchen. Dafür sind die Ringhotels der ideale Ausgangspunkt. Hier spürt der Gast das Lebensgefühl der Region, erlebt „Echt HeimatGenuss“ und entdeckt dabei vielleicht auch den ein oder anderen Ort, an den er bisher nicht dachte.

Global Alliance of Private Hotels (GAPH)

Seit drei Jahren sind die Ringhotels Mitglied der Global Alliance of Private Hotels (GAPH). Damit stehen den Gästen der Ringhotels fast 800 Hotels in über 75 Ländern weltweit mit einheitlich hohen Qualitätsstandards zur Verfügung.

Zur Global Alliance of Private Hotels gehören aktuell neben den Ringhotels noch sechs weitere Marken: die Hotels Charme & Caractère (Frankreich), die Golden Chain Hotels (Australien, Neuseeland, Ozeanien), die Ringhotels (Deutschland), die Small Danish Hotels (Dänemark), die Petit Hotels (Schweden) und die Naturidyll Hotels (Österreich).

Am Mittwoch, 4. März 2020, ab 17.00 Uhr, findet auf dem Ringhotels-Stand (ITB, Halle 8.1, Stand 109) ein Get-Together mit heimatgenüsslichem Flair statt.

Kontakt Ringhotels e.V.: 
Ringhotels e.V.
Michaela Krohn
Öffentlichkeitsarbeit
Stefan-George-Ring 22
81929 München
Telefon +49 (0)89 45 87 03 – 12
E-Mail:
michaela.krohn@ringhotels.de
Website: www.ringhotels.de

Die Hotelkooperation Ringhotels e.V. wurde am 25. Januar 1973 ins Leben gerufen. Ziel der Gründer war es, einen Gegenpol zu den großen internationalen Hotelgesellschaften auf dem deutschen Markt zu bilden. Drei Einkaufsgenossenschaften, genannt „Einkaufsringe“, aus Niedersachsen, Baden-Württemberg und Niederbayern schlossen sich zu einer Hotelkooperation zusammen. So entstand der Name „Ringhotels“. Von den Alpen bis an die Nordsee vereinigt die Kooperation Ringhotels in ganz Deutschland.

Das Motto der Ringhotels „Echt HeimatGenuss erleben“ ist Programm. In vier Jahrzehnten ist es der Hotelkooperation gelungen, sich nachhaltig auf dem deutschen Markt zu etablieren und weiterzuentwickeln. Unter den meist familiengeführten Betrieben finden sich professionelle Tagungshotels ebenso wie familienfreundliche Ferienhotels, moderne Wellness-Oasen und Cityhotels für Städtereisen. Eine private, sehr persönliche Führung, lokaltypisches Ambiente und eine hervorragende Küche zeichnen die Mitgliedshotels aus.

Die Hotelkooperation listet historische Mitgliedshotels zusätzlich unter dem Markennamen „Gast im Schloss“. Hier müssen die historischen Herrenhäuser oder Schlosshotels weitere Kriterien erfüllen.

Ringhotels e.V. (www.ringhotels.de) ist Mitglied der „Global Alliance of Private Hotels“, die den Partnerverbund „PHE – Private Hotels Europe“ im August 2017 abgelöst hat. Zu dieser globalen Allianz gehören außerdem die Hôtels de Charme et de Caractère (www.hotels-charme.com), die Naturidyll Hotels (www.naturidyll.com), die Petit Hotels (www.petithotel.se), die Small Danish Hotels (www.smalldanishhotels.dk) und die Golden Chain Hotels (www.goldenchain.com.au)

Über uns

Die Hotelkooperation Ringhotels e.V. wurde am 25. Januar 1973 ins Leben gerufen. Ziel der Gründer war es, einen Gegenpol zu den großen internationalen Hotelgesellschaften auf dem deutschen Markt zu bilden. Drei Einkaufsgenossenschaften, genannt „Einkaufsringe“, aus Niedersachsen, Baden-Württemberg und Niederbayern schlossen sich zu einer Hotelkooperation zusammen. So entstand der Name „Ringhotels“. Von den Alpen bis an die Nordsee vereinigt die Kooperation Ringhotels in ganz Deutschland. Das Motto der Ringhotels „Echt HeimatGenuss erleben“ ist Programm. In vier Jahrzehnten ist es der Hotelkooperation gelungen, sich nachhaltig auf dem deutschen Markt zu etablieren und weiterzuentwickeln. Unter den meist familiengeführten Betrieben finden sich professionelle Tagungshotels ebenso wie familienfreundliche Ferienhotels, moderne Wellness-Oasen und Cityhotels für Städtereisen. Eine private, sehr persönliche Führung, lokaltypisches Ambiente und eine hervorragende Küche zeichnen die Mitgliedshotels aus. Die Hotelkooperation listet historische Mitgliedshotels zusätzlich unter dem Markennamen „Gast im Schloss“. Hier müssen die historischen Herrenhäuser oder Schlosshotels weitere Kriterien erfüllen. Ringhotels e.V. (www.ringhotels.de) ist Mitglied der „Global Alliance of Private Hotels“, die den Partnerverbund „PHE – Private Hotels Europe“ im August 2017 abgelöst hat. Zu dieser globalen Allianz gehören außerdem die Hôtels de Charme et de Caractère (www.hotels-charme.com), die Naturidyll Hotels (www.naturidyll.com), die Petit Hotels (www.petithotel.se), die Small Danish Hotels (www.smalldanishhotels.dk) und die Golden Chain Hotels (www.goldenchain.com.au)

Abonnieren

Dokumente & Links

Zitate

Die Absage der ITB ist nicht nur für Berlin schmerzhaft und eine wirtschaftliche Herausforderung, sondern auch für die Ringhotels und alle anderen Aussteller. Dennoch ist die Entscheidung vernünftig. Wir hoffen, dass wir uns 2021 unter besseren Vorzeichen in Berlin sehen werden.
Susanne Weiss, Geschäftsführender Vorstand Ringhotels e.V.