Sea Shepherd dokumentiert tote Delfine in Fischereinetzen vor französischer Küste

25. Februar 2019

Trotz der Bemühungen kommerzieller Fischereischiffe jegliche Beweise für die Tötungen von Delfinen in ihren Netzen an der Atlantikküste von Frankreich zu verbergen, hat Sea Shepherd in der Nacht vom 17. Februar 2019 Bilder von toten Delfinen festgehalten. Die Aufnahmen zeigen, wie die Delfine an Bord von zwei Schleppnetzschiffen, die im Golf von Biskaya gemeinsam Seebarsch fingen, gezogen wurden. Diese Bilder folgen einem Video, dass Sea Shepherd im Februar 2018 veröffentlicht hat, welches tote und sterbende Delfine gefangen in Schleppnetzen zeigt.

Diese zwei Delfine kommen zu den 600 – oft verstümmelten – dazu, welche in den vergangenen Wochen an französischen Stränden gefunden wurden. Diese Zahl mag zwar hoch scheinen, aber liegt noch immer weit unter dem gesamten Ausmaß der anhaltenden Todesfälle. Das wissenschaftliche Observatorium PELAGIS in La Rochelle schätzt, dass etwa 80% der getöteten Delfine auf den Meeresboden sinken und es nie bis an die Küste schaffen.

„Während unserer Patrouillen begegnen wir in diesem empfindlichen Gebiet täglich vielen Delfinen“, sagte Lamya Essemlali, Präsidentin von Sea Shepherd Frankreich und Kampagnenleiterin. „Delfine schwimmen durch die Laichgebiete der Seebarsche, wo sich viele Schleppnetz- und Ringwadenschiffe aufhalten – was für sich schon schlimm genug ist – und Fangtechniken benutzen, die dafür bekannt sind, tödlich für Meeressäugetiere zu sein. Daher geschehen diese Fänge nicht aus Versehen. Die sind vorhersehbar, fast schon systematisch und werden auch so hingenommen. Es ist zwingend notwendig, dass die Verbraucher anfangen, Rechenschaft über die Herkunft des Fisches auf ihren Tellern einzufordern“, so Essemlali.

OPERATION BYCATCH ist eine Sea-Shepherd-Kampagne an der französischen Atlantikküste, um die tödlichen Fischereitechniken, die für den Tod von tausenden Delfinen jährlich verantwortlich sind, aufzudecken.

Captions:

Im Schleppnetz gefangene Delfine in der Nacht des 19. Februar 2019. Foto: Tara Lambourne/Sea Shepherd

Link to the German version of “The dirty secret of how France exterminates its dolphins”

https://sea-shepherd.de/2323-frankreichs-geheimnis-18?fbclid=IwAR33mlExB8WGEFgYEtr43957QUwOJs5FbLcF5Uoc3YIzsMhNO8oxWxrjnEg

###

Medienkontakt Deutschland:

Manuel Abraas
Festnetz: +4942116988715
Mobil: +491796758131
E-Mail: manuel@sea-shepherd.de

Über Sea Shepherd Global:

Sea Shepherd ist eine internationale, gemeinnützige Meeresschutzbewegung und wendet innovative Taktiken in Form von Direkten Aktionen an, um die Meere und deren Bewohner zu verteidigen, zu schützen und zu erhalten. 1977 von Captain Paul Watson gegründet, ist Sea Shepherd heute eine weltweite Bewegung mit unabhängigen nationalen und regionalen Gruppen in über 20 Ländern. Mit Ausnahme der Sea Shepherd Conservation Society in den USA (SSCS), haben sie eine gemeinsame Mission, die von Sea Shepherd Global in Amsterdam geleitet wird. Dort wird die Kommunikation, Logistik und eine Flotte von fünf Schiffen für Kampagnen rund um den Globus koordiniert. Sea Shepherd untersucht und dokumentiert die Verletzungen internationaler und nationaler Naturschutzgesetze und erzwingt Naturschutzmaßnahmen dort, wo entsprechende Gesetze bestehen.

Weitere Informationen auf www.seashepherdglobal.org und www.sea-shepherd.de 

Tags:

Über uns

Sea Shepherd, gegründet 1977, ist eine internationale, gemeinnützige Naturschutzorganisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Zerstörung von Lebensräumen und das Abschlachten von Wildtieren in den Weltmeeren zu beenden, um Ökosysteme und Arten zu schützen und zu erhalten. Sea Shepherd wendet innovative Taktiken der Direkten Aktion an, um zu ermitteln, zu dokumentieren und wenn nötig einzugreifen, um illegale Aktivitäten auf hoher See aufzudecken und ihnen entgegenzutreten. Durch den Schutz der Artenvielfalt unserer fein ausbalancierten marinen Ökosysteme trägt Sea Shepherd dazu bei, dass sie für zukünftige Generationen erhalten bleiben. Weitere Informationen auf http://www.seashepherdglobal.org und www.sea-shepherd.de

Abonnieren

Dokumente & Links