va-Q-tec-Transportlösungen sichern temperaturkontrollierte Lieferketten für die Healthcare-Industrie im Kampf gegen CoViD-19

  • Hightech-Thermocontainer und -boxen „Made in Germany“ sind für die internationale Logistik temperaturempfindlicher COVID19-Diagnostik-Kits, -Medikamente und -Impfstoffe unverzichtbar.

  • Aktuell werden mehr als die Hälfte aller international versendeten Corona Diagnostik-Kits mit va-Q-tec-Boxen und -Containern transportiert.
  • Einer der größten Kunden von va-Q-tec vermeldet hoffnungsvolle Ergebnisse bei experimentellen Tests eines Medikaments gegen COVID-19.

Würzburg, 19. Mai 2020. va-Q-tec unterstützt mit seinen Hightech-Isolationsboxen und -containern in großem Umfang die globalen Anstrengungen zur Bekämpfung des Coronavirus. Der international agierende Würzburger Mittelständler bietet zuverlässige Transportlösungen für temperaturempfindliche Test-Kits sowie für dringend benötigte Arzneimittel an. Dabei bietet es sowohl Hightech-Boxen und -container für internationale Langstreckentransporte als auch Lösungen für den Kurzstreckentransport auf der letzten Meile zum Endkunden an. Der Bedarf an diesen Lösungen zur Temperaturkontrolle beim Versand von Pharma- und Biotechprodukten steigt in Zeiten der Corona-Krise signifikant an. Eine überwiegende Anzahl internationaler Transporte von Corona-Diagnostik-Kits wird derzeit mithilfe der Transportlösungen des deutschen Unternehmens versendet, denn diese Test-Reagenzien müssen oft bei unter -20° C transportiert werden.

Regionale Logistik von Diagnostik Kits „auf der letzten Meile“

Die Hightech-Isolationsboxen und -container von va-Q-tec spielen bereits seit dem Ausbruch des Virus eine wichtige Rolle. Bereits im Februar stellte das Unternehmen internationalen Pharmadistributoren mehrere tausend va-Q-med®-Boxen zum regionalen Versand von Medikamenten, Diagnostik-Kits und anderen temperaturempfindlichen Produkten zur Verfügung. In diesen Behältern werden die Tests im erforderlichen Temperaturbereich zuverlässig innerhalb der Länder bis zum Patienten transportiert.

Dr. Joachim Kuhn, CEO der va-Q-tec AG, ordnet diese Entwicklung ein: „Die momentane Situation führt zu einer Sensibilisierung für gesicherte globale temperatur-kontrollierte Lieferketten im Healthcare-Bereich. Das ist jedoch kein temporäres Phänomen, sondern sorgt für zusätzliche Dynamik in der Branche, wovon wir als Technologieführer für energieeffiziente und thermisch stabile Transportlösungen mit Vakuumisolation mittelfristig profitieren können. Die guten Praxis-Erfahrungen mit unseren Lösungen überzeugen internationale Bestands- wie auch Neukunden: So unterstützen wir mittlerweile Pharmadistributoren in Asien, aber neuerdings auch in Skandinavien mit unseren Transportlösungen.“

Globale TempChain-Logistik von Testkits

Seit dem weltweiten Ausbruch der Pandemie ist die Anzahl internationaler Transporte von Diagnostik-Kits angestiegen. Inzwischen werden weltweit mithilfe von va-Q-tec‘s Lösungen bereits mehrere Millionen der Test Kits – u. a. vom derzeit weltweit größten koreanischen Produzenten – versendet, so z.B. von Südkorea über Deutschland nach Brasilien. Aktuell werden über 50% aller Corona-Testkits mit va-Q-tec-Boxen und -Containern weltweit transportiert. So wird unter anderem die USA derzeit von Europa aus wöchentlich mit Millionen von Diagnostik Kits versorgt. Diese Logistik bringt viele Herausforderungen mit sich: Aufgrund des weltweit akuten Bedarfs sowie reduzierter Luftfracht-Kapazitäten infolge des eingeschränkten oder gar stillgelegten Betriebs von Fluggesellschaften ist die Logistik über Luftfracht herausfordernd und gleichzeitig zeitkritisch. Die absolute Temperaturstabilität muss während der mehrtägigen Transporte auch in unvorhergesehenen Situationen und in teils entlegene und heiße Regionen der Welt gewährleistet sein. Nur so ist die Funktionalität der Tests sichergestellt. Um diese schwierigen Destinationen ebenfalls mit Medikamenten und Diagnostik Kits versorgen zu können, hat va-Q-tec innerhalb kürzester Zeit eigens eine spezielle Transportlösung entwickelt. Diese ist kurzfristig verfügbar und weist eine exzellente Temperaturhaltedauer auf: So kann diese z.B. den bei Corona Diagnostik Kits erforderlichen Temperaturbereich von -20 °C über 124 Stunden lang halten, ohne externe Energiezufuhr und Trockeneis abhängig zu sein. Mit der neuen va-Q-tec-Transportlösung werden bereits jetzt hunderte Lieferungen lebenswichtiger Frachten transportiert. 

Temperaturkontrollierte Logistik von Medikamenten

Auch bei der internationalen Verteilung von Arzneimitteln und Impfstoffen können va-Q-tec- Lösungen eine wichtige Rolle spielen. Einer der größten Kunden des Unternehmens (ein US-Biotech-Unternehmen), dessen temperaturkontrollierte Transporte bereits seit längerem fast ausschließlich in den deutschen Hochleistungs-Thermocontainern abgewickelt werden, vermeldet hoffnungsvolle Ergebnisse bei experimentellen Tests eines für einen andere Zweck bereits existierenden Medikaments gegen COVID-19.

Dr. Joachim Kuhn, CEO der va-Q-tec AG, kommentiert die Bedeutung von va-Q-tec- Transportlösungen während der Corona-Krise: „Als Experten im Bereich der temperaturkontrollierten Lieferketten beweisen wir, dass wir auch in Krisenzeiten die schnelle und sichere internationale Logistik lebenswichtiger Life Science-Produkte sicherstellen können. Wie entscheidend global und lokal funktionierende, temperaturkontrollierte Logistikketten sind, führt uns die aktuelle CoVid-19-Pandemie eindrucksvoll vor Augen. Seit dem Beginn der Pandemie sichern wir die zuverlässige Transportabwicklung der temperaturempfindlichen Test Kits sowohl auf der letzten Transportmeile zum Endkunden als auch international. Und wir stehen ebenfalls bereit, mit unseren Produkten einen Impfstoff oder ein Medikament sicher und temperaturstabil weltweit zu transportieren.“

PR-Kontakt

Joana Kraus
Telefon: +49 931 35942 – 1864
Email: Joana.Kraus@va-Q-tec.com
 

IR-Kontakt

Felix Rau
Telefon: +49 931 35942 – 2973
Email: Felix.Rau@va-Q-tec.com

Über va-Q-tec

va-Q-tec ist Pionier hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation (sog. Super-Isolation) und der temperaturgeführten Lieferketten (sog. TempChain-Logistik). Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt hocheffiziente und damit dünne Vakuumisolationspaneele („VIPs“) zur Dämmung sowie thermische Energiespeicherkomponenten (Phase Change Materials – „PCMs“) zur zuverlässigen und energieeffizienten Temperaturkontrolle. Darüber hinaus fertigt va-Q-tec durch die optimale Integration von VIPs und PCMs passive thermische Verpackungssysteme (Container und Boxen), die je nach Typ ohne Zufuhr von externer Energie konstante Temperaturen bis zu 200 Stunden halten können. Zur Durchführung von temperatursensiblen Logistikketten unterhält va-Q-tec in einem globalen Partnernetzwerk eine Flotte von Mietcontainern und –boxen, mit denen anspruchsvolle Thermoschutzstandards erfüllt werden können. Neben Healthcare & Logistik als Hauptmarkt werden folgende weitere Märkte von va-Q-tec adressiert: Kühlgeräte & Lebensmittel, Technik & Industrie, Bau und Mobilität. Das im Jahr 2001 gegründete und stark wachsende Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Würzburg.

Weitere Informationen unter: www.va-q-tec.com, Twitter: @vaQtec, LinkedIn: linkedin.com/company/va-Q-tec