CRAY LIEFERT URIKA-GX-SYSTEM AN DAS ALAN TURING INSTITUTE

München , 13. Juli 2017 – Auch im Alan Turing Institute wird künftig ein System des weltweit führenden Anbieters von Supercomputern, Cray Inc. (Nasdaq: CRAY), seinen Dienst antreten. Der Hochleistungsrechner vom Typ Cray® Urika®-GX wird im Rahmen einer Kooperation zwischen Cray, Intel und dem renommierten Institut ausgeliefert und im Edinburgh Parallel Computing Centre (EPCC) der Universität Edinburgh gehostet. Mit dem System erhalten die Datenwissenschaftler des Instituts eine dedizierte Analytics-Hardwareplattform, die ihnen modernste Anwendungen für ein breites Spektrum von Einsatzbereichen erschließt, sei es Engineering und Technologie, Sicherheit und Verteidigung, Smart Cities, Finanzdienstleistungen oder Life Sciences.

Als nationale Data-Science-Einrichtung Großbritanniens arbeiten am Alan Turing Institute Experten aus den verschiedensten Fachgebieten im gemeinsamen Bemühen, die vielschichtigen Aufgaben aus Theorie und Praxis der Datenwissenschaft zu meistern. Benannt ist das Institut nach Alan Turing, der mit seiner wegweisenden Arbeit in den Bereichen theoretische und angewandte Mathematik, Engineering und Computing die Grundlagen für die moderne Datenwissenschaft gelegt hat. Mit dem neuen Cray Urika-GX-System steht den Institutsmitarbeitern eine agile Analytics-Plattform zur Verfügung, die Supercomputer-Technologien mit einer offenen, Enterprise-fähigen Softwareumgebung für die Big-Data-Analyse verbindet.

„Das Alan Turing Institute wurde gegründet, um die Datenwissenschaft voranzutreiben und ihr revolutionäres Potenzial zu erschließen“, erklärt Instituts-CEO Sir Alan Wilson . „Für ihre Arbeit benötigen unsere Experten extrem leistungsfähige Rechnerhardware. Das neue Cray-System, das an der Universität Edinburg als einem unserer universitären Gründungspartner gehostet wird, ist daher ein wichtiger Bestandteil unseres Data-Science-Instrumentariums. Wir werden mit Spannung beobachten, wie der Cray-Supercomputer die Innovationskraft unserer Mitarbeiter befeuert.“

„Seit seiner Gründung 2015 hat sich das Alan Turing-Institut schnell zu einer treibenden Kraft der weltweiten Data-Science-Gemeinde entwickelt. Unser Cray Urika-GX-System wird es bei seiner Aufgabe unterstützen, mithilfe der Datenwissenschaft die Welt zu einem besseren Ort zu machen“, kommentiert Peter Ungaro, President und CEO von Cray . „Der Siegeszug datenintensiver Computeranwendungen, in denen Big-Data-Analyse, künstliche Intelligenz und Supercomputing zusammenfließen, hat eine neue Art von praxisbezogenen und dabei äußerst komplexen Analyseanwendungen hervorgebracht. Mit dem Cray Urika-GX-System stellen wir unseren Kunden genau die Plattform bereit, die sie für die Lösung neuartiger Aufgabenstellungen benötigen.“

Trish Damkroger , Vice President Technical Computing von Intel, ergänzt: „Die Konvergenz von HPC und Analytics hat eine weltweite Welle von Erkenntnis und Innovation ausgelöst. Das Alan Turing Institute nutzt modernste Datenwissenschaft und Technologie, um das Leben jedes einzelnen von uns zu verbessern. Lösungsspezialisten wie Cray mit seinem Intel-basierten Cray Urika-GX-System schaffen die technologischen Grundlagen für die immer größeren Kapazitäten, die Datenanalysten und -wissenschaftler für ihre zukunftsweisende Arbeit brauchen.“

Die agile Cray Urika-GX-Plattform bietet eine skalierbare Analytics-Softwareumgebung, die auch anspruchsvollste Data-Science-Aufgaben bewältigt. Zu den exklusiven Features der Plattform gehört die Cray Graph Engine, die mit dem ultraschnellen Aries-Interconnect bestückt ist und Graph Matching sowie Data Discovery diffiziler Datensätze auf höchstem Niveau ermöglicht. Durch die Integration der Apache® Spark Cluster Engine und der Apache Hadoop®-Softwarebibliothek stehen zudem die notwendigen Tools bereit, um Analysen und Machine-Learning-Aufgaben in großem Maßstab durchzuführen. Mit ihrer geballten Leistungsfähigkeit unterstützen Spark, Hadoop und die Cray Graph Engine die Entwicklung komplexer und umfassender Analyseworkflows und vermeiden unnötige Datenmigrationen. Dabei stützt sich der Analytics-Stack auf ein Hochleistungssystem mit einem Intel® Xeon® E5 v4 Prozessor, bis zu 22 TB DRAM-Speicher und einem Intel P3700 SSD-Laufwerk mit bis zu bis zu 176 TB lokaler Speicherkapazität.

Ausführliche Informationen zum Cray Urika-GX-System finden Sie auf der Cray-Website unter www.cray.com    .

Über Cray

Als weltweiter Marktführer für Supercomputing stellt Cray Inc. (Nasdaq: CRAY) Wissenschaftlern und Ingenieuren aus dem Industrie-, Forschungs- und Staatssektor innovative Systeme und Lösungen bereit, mit denen sich fordernde Simulations- und Analyseaufgaben nachhaltig bewältigen lassen. Mit über 40 Jahren Erfahrung bei Entwicklung und Service der weltweit modernsten Supercomputer bietet ihnen Cray ein umfassendes Portfolio an Supercomputern sowie Big Data-, Storage- und Analytics-Lösungen, die sich durch eine konkurrenzlos hohe Performance, Effizienz und Skalierbarkeit auszeichnen. Der adaptive Supercomputing-Ansatz von Cray zielt auf zukunftsweisende Produkte, die verschiedene Prozessortechnologien in einem einheitlichen Architekturkonzept kombinieren und damit heute und in der Zukunft höchsten Performance-Anforderungen gerecht werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.cray.com

PR-Kontakt Deutschland

eloquenza pr gmbh
Tobias Jost/Ina Rohe/Julian Saal
Emil-Riedel-Str. 18
80538 München
Tel.: 49 (0) 89 24 20 38-0
E-Mail: cray@eloquenza.de

Tags:

Über uns

Als PR-Agentur mit Fokus auf Hightech ist Kommunikation unsere Leidenschaft und Kreativität das Blut, das durch unsere Adern fließt. Wir verstehen uns als Superhelden der Kommunikation, daher nutzen wir unsere Kräfte nicht nur zur Bekämpfung von Informationslöchern, sondern stehen unseren Kunden hilfsbereit mit kreativen Ideen zur Seite. Das Ziel der elotastics ist es, die Welt mit den richtigen Botschaften ein bisschen besser zu vernetzen, ohne dass der Spaß dabei zu kurz kommt. Unsere Beiträge sind ein lebendiger Mix aus Hot News, bewegenden Bildern, Medien- und Technologietrends, Branchennews, und einfach allem, was Freude an Kommunikation ausdrückt.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links

Zitate

Das Alan Turing Institute wurde gegründet, um die Datenwissenschaft voranzutreiben und ihr revolutionäres Potenzial zu erschließen.
Alan Wilson, CEO Alan Turing Institute
Für ihre Arbeit benötigen unsere Experten extrem leistungsfähige Rechnerhardware.
Alan Wilson, CEO Alan Turing Institute
Das neue Cray-System, das an der Universität Edinburg als einem unserer universitären Gründungspartner gehostet wird, ist daher ein wichtiger Bestandteil unseres Data-Science-Instrumentariums.
Alan Wilson, CEO Alan Turing Institute
Wir werden mit Spannung beobachten, wie der Cray-Supercomputer die Innovationskraft unserer Mitarbeiter befeuert.
Alan Wilson, CEO Alan Turing Institute
Seit seiner Gründung 2015 hat sich das Alan Turing-Institut schnell zu einer treibenden Kraft der weltweiten Data-Science-Gemeinde entwickelt.
Peter Ungaro, President & CEO von Cray
Unser Cray Urika-GX-System wird es bei seiner Aufgabe unterstützen, mithilfe der Datenwissenschaft die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Peter Ungaro, President & CEO von Cray
Der Siegeszug datenintensiver Computeranwendungen, in denen Big-Data-Analyse, künstliche Intelligenz und Supercomputing zusammenfließen, hat eine neue Art von praxisbezogenen und dabei äußerst komplexen Analyseanwendungen hervorgebracht.
Peter Ungaro, President & CEO von Cray
Mit dem Cray Urika-GX-System stellen wir unseren Kunden genau die Plattform bereit, die sie für die Lösung neuartiger Aufgabenstellungen benötigen.
Peter Ungaro, President & CEO von Cray
Die Konvergenz von HPC und Analytics hat eine weltweite Welle von Erkenntnis und Innovation ausgelöst.
Trish Damkroger, Vice President Technical Computing von Intel
Das Alan Turing Institute nutzt modernste Datenwissenschaft und Technologie, um das Leben jedes einzelnen von uns zu verbessern.
Trish Damkroger, Vice President Technical Computing von Intel
Lösungsspezialisten wie Cray mit seinem Intel-basierten Cray Urika-GX-System schaffen die technologischen Grundlagen für die immer größeren Kapazitäten, die Datenanalysten und -wissenschaftler für ihre zukunftsweisende Arbeit brauchen.
Trish Damkroger, Vice President Technical Computing von Intel