Digital Health Pioneers stehen fest

Neue Ideen für das Gesundheitswesen

Hannover, 7. November 2016 – Künstliche Intelligenz als Entscheidungshilfe, Arzt-Termine online vereinbaren, Herzrhythmusanalyse per Smartphone, mehr Zeit für Pflegepersonal und eine virtuelle Klinik: Das sind die Projekte der fünf Finalisten, die am 30. November auf dem „InnovatorsSummit - Digital Health“ von Technology Review in Berlin ihr Konzept vorstellen. Für den Gewinner vergibt die Jury ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Künstliche Intelligenz als Entscheidungshilfe bietet das finnische Start-up Combinostics . Die Software soll neurologische Fachärzte unterstützen und ermitteln, von welcher Krankheit der Patient betroffen ist und in welchem Stadium er sich befindet. Dafür werden MRI-Scans analysiert und Vergleiche mit anderen Patientendaten gemacht.

Die App „ Preventicus Heartbeats “ kann frühzeitig mögliche Herzrhythmuserkrankungen erkennen und rät Patienten zu einem Arztbesuch. Die App benutzt lediglich die Smartphone-Kamera, um den Puls aufzuzeichnen und auszuwerten.

Als drittes Start-up stellt die TeleClinic ihre Idee vor. Die Plattform ist eine virtuelle Klinik und Patienten können dort Kontakt zu Ärzten aufnehmen. Zudem können sie ihre Gesundheitsdaten in einer Cloud speichern und sieben Tage die Woche von 6-23 Uhr eine medizinische Beratung anfordern.

Mehr Zeit für Pflegekräfte schafft die Software vom NursITInstitute aus Berlin. Das Ausfüllen von Aufgabenblättern beschränkt sich auf zwei digitale Formulare und spart bis zu 60 Minuten pro Patient.

Doctolib gestaltet die Terminvergabe in Praxen nutzerfreundlicher. Auf der Plattform können Patienten kostenlos rund um die Uhr den passenden Arzt finden und einen Termin vereinbaren. Ärzte müssen sich registrieren, reduzieren den Terminausfall und erreichen neue Kunden.

Der „Innovators Summit – Digital Health“ von Technology Review findet am 30. November im Quadriga Forum in Berlin statt. Für Teilnehmer früherer Konferenzen und Abonnenten der Zeitschriften Technology Review, c’t und iX wird ein Treueticket zum Preis von 441 Euro angeboten, regulär kostet die Veranstaltung 490 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Interessierte können sich unter http://www.heise-events.de/tr_health2016 anmelden.

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien