Erfolgreiches VOICE ENTSCHEIDERFORUM 2017

Starke Digitalisierungssignale  

Hannover/Berlin, 27. September 2017 - Das am 22. September zu Ende gegangene VOICE ENTSCHEIDERFORUM 2017 war ein voller Erfolg, so der Tenor der Teilnehmer. Die rund 150 Teilnehmer waren von der Qualität der Impulsvorträge und den konkreten Ergebnissen aus den sieben interaktiven Workshops begeistert. Das Voice-Entscheider Forum fand in Kooperation zwischen dem Voice-Bundesverband der IT-Anwender e.V. und heise Events statt.

„Die Konferenz hat sich hervorragend entwickelt. Schon das erste VOICE ENTSCHEIDERFORUM 2016 war bestens besetzt und gut besucht. Doch dieses Mal waren Qualität und Aussagen der Sprecher einfach hervorragend. In den Workshops haben sich alle Beteiligten enorm engagiert und gute Ergebnisse erzielt“, sagte Dr. Thomas Endres, Vorsitzender des VOICE-Präsidiums.

Die ersten Impulse setzten Professor Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Industrie, sowie Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz. Kempf legte einen Schwerpunkt seiner Rede auf Bildung und Weiterbildung. „Für mich ist das Vermitteln von Digitaler Kompetenz heute das Vermitteln einer Kulturtechnik von Morgen. Wenn wir unsere Mitarbeiter nicht in diese neue Digitalisierung mitnehmen, verlieren wir etwas, für was uns die ganze Welt beneidet: Hervorragend ausgebildete Facharbeiter.“

Maaßen wies eindringlich auf die Notwendigkeit hin, sich der Vernetzungsrisiken bewusst zu sein. „Für Deutschland ist es eine wichtige Zukunftsfrage, inwieweit wir mit der Digitalisierung nicht nur Potentiale, sondern auch Risiken vernetzen. Wenn wir uns auf nationaler Ebene nicht parallel mit zeitgemäßen Schutzschildern versehen und Schlüsselkompetenzen für das 21. Jahrhundert ausbauen, laufen wir Gefahr, an Souveränität zu verlieren.“

„Wenn sich Persönlichkeiten wie Professor Kempf und Dr. Maaßen auf unserem Forum öffentlich Gedanken über die Gestaltung der Digitalisierung machen, spricht das für die große Relevanz, die das VOICE ENTSCHEIDERFORUM inzwischen gewonnen hat“, freut sich Endres.

VOICE bewertet die Konferenz insgesamt als positiv: „Mit dem 2. VOICE ENTSCHEIDERFORUM haben wir die Latte ziemlich hoch gelegt – für uns selbst, aber auch für andere Konferenzformate, die sich mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen. So eine Mischung aus Anwendern, Anbietern, Politik und Forschung ist im deutschsprachigen Konferenzbetrieb nur schwer zu finden“, erklärte VOICE-Geschäftsführer Wolfgang Storck.

„Alle Beteiligten des ENTSCHEIDERFORUM sind sich einig, dass die Digitalisierung in Deutschland noch viele Aufgaben mit sich bringt, die dringend angegangen werden müssen und die nur durch eine gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten aus Politik, Wirtschaft, Start-ups und auch der Wissenschaft zu bewältigen sind. Daher ist das gewählte Forum auch der richtige Ansatz, um zu gemeinsamen Lösungen zu kommen“, so Endres weiter. Er sieht die hohe Präsenz auch großer Anwenderunternehmen wie Siemens, Deutsche Bahn, Daimler, Airbus, Salzgitter, Linde, MAN, Airbus, Festo, Miele oder Otto als ein weiteres starkes Zeichen für die Bedeutung der Konferenz. „Die Teilnahme der vielen Anwenderunternehmen mit ihren IT- und Digitalentscheidern zeigt, welchen hohen Stellenwert das VOICE ENTSCHEIDERFORUM im jährlichen Konferenzkalender hat.“

Neben der Anwenderschaft war auch die Politik vertreten. Repräsentanten der Parteien und verschiedener Bundesministerien machten ihre Position zur Digitalisierung deutlich. Dabei betonten sie vor allem den notwendigen Breitbandausbau, Aus- und Weiterbildung sowie die Pflicht aller Akteure, die Menschen mitzunehmen. Nur mit einer breiten Akzeptanz in der Bevölkerung sei die Mega-Herausforderung Digitalisierung zu bewältigen.

Ein sehr gutes Beispiel für einen gelungen Aufbruch in die Digitalisierung zeigte der Botschafter Estlands, Dr. Mark Laanemäe. Er schilderte die Fortschritte des baltischen Staates und sagte: „Der Bürger muss etwas von der Digitalisierung haben, und es muss ein klarer politischer Wille vorhanden sein, um die Herausforderungen zu meistern.“ Ebenso wichtig findet der Diplomat allerdings auch, dass in der realen und in der virtuellen Welt die gleichen Regeln gelten.

Die Ergebnisse der sieben interaktiven Workshops werden zurzeit aufbereitet und demnächst den Teilnehmern der Konferenz und den VOICE-Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Ausgewählte Resultate werden außerdem der Politik und der Öffentlichkeit als Input und Gedankenanstöße zur Verfügung gestellt.

Weil es sich beim VOICE ENTSCHEIDERFORUM um eine Arbeitsplattform handelt, die Anwender, Anbieter, Politik, Forschung und Start-ups zusammenbringt, wird die Arbeit online und in Themenforen fortgesetzt. Das erste VOICE-Themenforum findet am 27. November 2017 bei der Otto Group statt. Thema: „Business Acceleration: Plattformökonomien – Digitalisierung im Handel, Fast Moving Counsumer Products (FMCG), Logistics.

Das 3. VOICE ENTSCHEIDERFORUM wird vom 12. bis 15. September 2018 in Berlin ausgerichtet.

Das VOICE ENTSCHEIDERFORUM findet in Kooperation mit heise Events statt. Weitere Informationen zum 2. VOICE ENTSCHEIDERFORUM finden Sie hier: http://voice-ev.org/veranstaltungen/entscheiderforum

Über VOICE

VOICE – der Bundesverband der IT-Anwender e.V. – ist Interessenvertretung und Netzwerk in einem. Als Verband vertritt VOICE e.V. die Interessen der CIOs und IT-Verantwortlichen. Er gibt ihnen gegenüber Politik, IT-Lösungsanbietern und Öffentlichkeit eine starke Stimme. VOICE versteht sich als Sprachrohr der Anwenderinteressen. Der Bundesverband entwickelt und vertritt daher Positionen und Einschätzungen zu aktuellen Trends, politischen Initiativen und Vorhaben der IT-Anbieter.

Als Netzwerk bringt VOICE CIOs und IT-Verantwortliche führender Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen zusammen. Das Netzwerk bietet seinen Mitgliedern Plattformen für den vertraulichen Austausch und für Meetings mit Entscheidungsträgern im Markt – in Formaten wie Roundtables und Fachworkshops, aber auch virtuell auf einer Online-Plattform.

In beiden Funktionen, Verband und Netzwerk, stellt VOICE die Interessen der Anwenderunternehmen in den Mittelpunkt seiner Arbeit.

Über heise Events 

heise Events bietet einem interessierten Fachpublikum im deutsch­sprachigen Raum unterschiedliche und seit Jahren etablierte Veranstaltungs­formate (Konferenzen, Workshops, Webinare, Sonderaus­stellungen auf Messen usw.) im Umfeld von Informations- und Digitalisierungsthemen an. heise Events bietet ITK-Unternehmen auch die Möglichkeit, sich gezielt bei Kongressen oder Messen u.a. als Sponsor einzubringen.

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:

Christoph Witte

Pressesprecher VOICE e.V.
tel: +49 - 89 - 14 32 555 2 │ mob: +49 - 172 - 85 18 784 │ fax: +49 - 89 - 308 45 98
email:   christoph.witte@voice-ev.org

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: 49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien