JavaScript-Konferenz: Call for Proposals

enterJS auch 2018 wieder in Darmstadt

Hannover, 20. November 2017 – Pünktlich zum Sommer­anfang öffnet die enterJS im Jahr 2018 wieder ihre Tore. Vom 19. bis 21. Juni 2018 geht es im darmstadtium in Darmstadt bereits zum fünften Mal rund um die Herausforderungen, die der Einsatz von modernem JavaScript unternehmensweit mit sich bringt. Die Veranstalter der Konferenz, iX , heise Developer und der dpunkt.verlag begrüßen alle Interessierten auf der neuen Webseite. Webentwickler, -designer, Administratoren und Projektleiter können sich ab sofort mit Ideen für Vorträge und Workshops bewerben.

Das auf JavaScript und Node.js spezialisierte Softwareunternehmen the native web verlässt nach vierjähriger Zusammenarbeit das Team der enterJS. Die Veranstalter bedanken sich bei ihnen für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Die Idee der enterJS entstammt der Feder von the native web, die maßgeblich an der positiven Entwicklung der Konferenz beteiligt waren. Insbesondere die Erfolge im Bereich Diversität waren nicht zuletzt dem Engagement von the native web zuzuschreiben.

Für die enter JS 2018 läuft der Call for Proposals noch bis zum 15. Januar 2018. Gesucht sind Erfahrungsberichte und Vorschläge zu allem, was die JavaScript-Welt aktuell bewegt: vom Framework bis zu UX-Fragen. Da die enterJS einen besonderen Fokus auf den Einsatz von JavaScript im Unternehmen legt, sind auch Sicherheits- und Compliance-Themen gerne gesehen. Besonders Themen der Anwendungsarchitektur und der Cloud-native-Entwicklung sind in diesem Jahr wieder gefragt. Die Vorträge können 45 oder 75 Minuten lang sein, die Workshops sollten auf 7 Stunden angelegt sein. Wer sich ein besonderes Thema oder bestimmte Sprecher wünscht, kann dieses gerne im dafür vorgesehen Call for Suggestions anmelden.

2017 konnte die enterJS mit Ashley Williams und Brian Terlson zwei renommierte Keynote-Sprecher präsentieren. Auch im kommenden Jahr werden hochkarätige Speaker angefragt. Wer keine Neuigkeiten der Konferenz verpassen will, kann der Veranstaltung u nter #ejs18 auf Twitter folgen oder den entsprechenden Newsletter abonnieren.

Der dpunkt.verlag ist ein deutscher Fachverlag mit den Schwerpunkthemen IT und Fotografie. Bücher für Maker und Zeichner runden das Programm ab. Seit 2001 ist der Heise Zeitschriftenverlag am dpunkt.verlag beteiligt. Seit 2015 führt dpunkt das deutschsprachige O’Reilly-Buchprogramm weiter. Darüber hinaus erscheinen Übersetzungen von Microsoft Press. Fester Bestandteil des dpunkt-Portfolios sind Konferenzen und Workshops. Eine wachsende Zahl von IT-Fachkonferenzen richtet dpunkt seit 2012 gemeinsam mit heise Developer aus.

Kontakt: Martin Wohlrab, wohlrab@dpunkt.de

the native web ist ein auf JavaScript, Node.js und verwandte Web- und Cloudtechnologien spezialisiertes Softwareunternehmen. Zu diesen Themen bietet the native web unter anderem Beratung, Training und Entwicklung an. Außerdem hat the native web das wolkenkit (https://www.wolkenkit.io) entwickelt, ein CQRS- und Event-Sourcing-Framework für JavaScript und Node.js. Mit wolkenkit bietet the native web das technische Fundament, um Anwendungen zügig mit Domain-Driven Design (DDD) entwickeln zu können.

Kontakt: hello@thenativeweb.io

iX : Das IT-Profimagazin iX, die Zeitschrift für Internet/Intranet, Netz­werke, Betriebssysteme und Client-Server-Computing zählt zur Pflichtlektüre des professionellen IT-Anwenders. Die sorgfältig ausgewählte Mischung von herstellerunabhängigen Tests, Grundlagenartikeln und Hintergrundberichten sowie aktuellen Produkt­vorstellungen vermittelt die notwen­digen Informationen für den erfolgreichen unternehmensweiten Computereinsatz.

heise Developer: Der heise Developer-Channel, den inhaltlich das IT-Profimagazin iX betreut, richtet sich an die Entwickler-Szene und bündelt alle wichtigen Themen rund um die Softeware- und Web-Entwicklung.

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: 49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links