Maker Faire Berlin zeigt inspirierende Do-it-Yourself-Ideen

Von vierrädrigen E-Bikes, Bio-Hacking, einer Musikmaschine und Lego-Welten


Hannover, 19. Mai 2017 – Die Maker Faire kommt in die Hauptstadt: Am 10. und 11. Juni 2017 verwandelt sich die Station Berlin am Gleisdreieck bereits zum dritten Mal in einen DIY-Jahrmarkt zum „Anfassen und Ausprobieren“.

Es sieht aus wie ein kleiner schnittiger Flitzer, ist aber genau genommen ein E-Bike auf vier Rädern und Dach: das Cit-Kar , das Jonas und Werner Kremer erfunden haben. Mit seiner 200 Liter fassenden Transportbox eignet es sich ideal als Lieferfahrzeug im Stadtverkehr. Als Fahrrad zugelassen, kann man damit auf Radwegen fahren, braucht weder Führerschein noch Versicherung. Auf der Maker Faire rühren die Erfinder die Werbetrommel und lassen Besucher die Felgen des neuen, serienreifen Prototyps bemalen.

Auch BioHacking ist ein großes Thema auf der Maker Faire. Vorgestellt wird unter anderem ein DNA-Labor zum Mitnehmen , das Bento Lab . Hier lernen Besucherinnen und Besucher Pilz-Sorten zu identifizieren, Bierhefe genetisch zu analysieren, und sie untersuchen zudem die eigene DNA. Außerdem informiert die Berliner DIY-Bio-Community in ihren vielseitigen Workshops, wie man Pigmente aus Pflanzen extrahiert oder ein leuchtendes Bakterium in einer Petrischale züchtet. Darüber hinaus werden Projekte zu UrbanGardening , elektronischem Bienen-Monitoring und Aquaponik , einer Kombination aus Fisch- und Pflanzenzucht vorgestell

Was auf die Ohren gibt es bei den Dada-Machines , einer App-gesteuerten Baukasten-Musikmaschine in Form eines großen Tisches. Hier entsteht die Komposition digital, die Töne aber erzeugen analoge Instrumente oder Alltagsgegenstände wie Lego, leere Kaffee-Dosen, Blechschüsseln, mehrere Xylo­pho­ne sowie leere Flaschen Club-Mate. Was aussieht wie ein spa­ßiges Bastelprojekt, ist mittlerweile ein Musikautomat-Prototyp, den Klangtüftler Christian Heiß und Produktdesigner Johannes Lohbichler als Start-up perfektioniert haben und jetzt vermark­ten wollen.

Faszinierende Miniaturwelten aus Lego sorgen für große Augen bei Groß und Klein. Ganze Städte und Weltraumwelten entstehen aus zahlreichen Einzelteilen durch die Hobbybastler vom Berlin Brick Syndicate. Hier können Kinder selbst gebaute Autos der Mitglieder auf der RC Dirt Crusher-Area testen und sich in der Lego-Spielecke kreativ austoben.

Alle wichtigen Informationen rund um das bunte Familien-Festival, inklusive Maker-Vorstellungen und Tickets gibt es unter: www.makerfaire.de/berlin

Bilder und Videos unter: http://bit.ly/2rxVpbt

Maker Faire Berlin ist eine unabhängig organisierte Veranstaltung unter der Lizenz von Maker Media, Inc. Die Maker Faire Berlin steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: 49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Dokumente & Links