Online-Shopping im Ausland

Tipps für die Schnäppchenjagd in ausländischen Web-Shops

  Wer bei ausländischen Online-Shops auf Schnäppchenjagd geht, muss einiges beachten:
 
Versandkosten überprüfen . Verkäufer müssen diese ausweisen. Wer außerhalb der EU einkauft, muss ab einem Warenwert von 22 Euro mit Einfuhrumsatzsteuer rechnen, ab 150 Euro können sowohl Zölle als auch Steuern fällig werden
 
• Ist die Ware nicht richtig deklariert oder besteht Verdacht auf die Einfuhr verbotener oder gefälschter Waren, kann die Sendung vom Zoll einbehalten werden
 
• Bei Widerruf müssen Käufer damit rechnen, die Rückversandkosten zu tragen
 
Rückgaberecht und Garantie richten sich in der Regel nach dem Land des Käufers. Wichtig ist die geschäftliche Ausrichtung des Anbieters. Hat er keine geschäftliche Ausrichtung nach Deutschland (durch eine deutsche Info-Hotline, deutsche Internetseite oder Angabe von Deutschland als Lieferadresse), gelten die Garantiestandards und das Rückgaberecht des Verkäuferstaates.
 
Über 8.000 weitere c't-Tipps gibts unter ct.de/hotline
 



Mit den kostenlosen c't-Tipps werden Ihre Leser zu Computer-Verstehern



Gewusst wie: Wie Ihre Leser oder Hörer ganz alltägliche, aber auch ungewöhnliche Probleme mit Geräten, Anwendungen und Systemen praktisch lösen können, zeigt Ihnen unser c't-Tipp der Woche. Einfach den Tipp kopieren und auf Ihrer Webseite oder in Ihrem Medium veröffentlichen. Sie möchten zu dem Thema einen Experten-O-Ton? Kein Problem. Rufen Sie uns einfach an. Wir vermitteln Ihnen gern einen Interviewpartner.
 
Jeden Mittwoch stellen wir Ihnen einen neuen praktischen Tipp aus der Redaktion des Computermagazins c't vor, den Sie kostenfrei veröffentlichen können:
„Diesen und über 8.000 weitere c't-Tipps finden Sie unter ct.de/hotline
 
Über ein Beleg bzw. einen Beleglink freuen wir uns sehr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Sylke Wilde, 0511/5352 290 sy@heise.de .
 
Hinweis für Redaktionen: Gern schicken wir Ihnen ein kostenloses Rezensionsexemplar vom Computermagazin c't zu: sy@heise.de
 

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: 49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links