Tschüss Windows – hallo macOS!

Umsteigen auf den Mac

Hannover, 10. April 2017 – Der Wechsel lohnt sich: macOS ist l eichter zu bedienen , komfortabler und benötigt weniger Wartung als Windows. Zudem bekommt man bei Apple Hardware, Betriebssysteme, Programme und Cloud-Dien­­ste alles aus einer Hand. Umstiegs-Interessierte, die wegen h öherer Anschaffungspreise zögern, sollten auch Spareffekte durch kosten­lose System-Updates und eine Fülle Gratis-Programme ins Kalkül ziehen. Das schreibt das Magazin Mac & i in seiner aktuellen Ausgabe 2/17 .

Beim Wechsel auf den Mac muss man nicht ganz von vorn be­ginnen. M icrosoft-Office-Dokumen­te lassen sich sehr einfach auf den Mac umziehen. Vorhandene Dateien und Dokumente sind zwischen den Platt­formen grundsätzlich kompatibel.

„Beim Kauf eines Mac erhält man unter anderem die Office-Programme Pages für Textverarbeitung, Numbers für Tabellenkalkulation und Keynote für Präsentation kostenlos dazu. Damit kann man die alten und neuen MS-Office-Dokumentformate – zum Beispiel .doc und .docx – öffnen und exportieren“, sagt Thomas Kaltschmidt, Redakteur bei Mac & i.

Wenn man keinen Server und kein NAS hat, überspielt man seine Dateien am schnellsten von Hand mit einer schnellen, externen Festplatte, idealerweise mit einer SSD .

Sollte man bestimmte Windows-Features vermissen, eignet sich eine Virtualisierungssoftware ideal, um Windows-Apps innerhalb von macOS zu starten. Das geht auf Wunsch sogar nahtlos, also ohne den Windows-Desktop im Hintergrund. Besser ist es jedoch mit nativen Mac-Programmen zu arbeiten. Zu vielen Windows-Anwendungen existieren ebenbürtige Gegenstücke.

Umsteiger, die partout nicht ohne Windows auskommen, können das Betriebssystem auch 1:1 auf ihren neu erworbenen Mac übertragen und dieses bei Bedarf davon starten, zum Beispiel für Spiele. Mac & i zeigt Schritt für Schritt, wie das geht.

Hinweis für Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Titelstrecke zur Rezension kostenfrei zur Verfügung.

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: 49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links

Zitate

Beim Kauf eines Mac erhält man unter anderem die Office-Programme Pages für Textverarbeitung, Numbers für Tabellenkalkulation und Keynote für Präsentation kostenlos dazu. Damit kann man die alten und neuen MS-Office-Dokumentformate – zum Beispiel .doc und .docx – öffnen und exportieren
Thomas Kaltschmidt, Redakteur bei Mac & i