AUSBILDER DES JAHRES: DER NACHWUCHS IST UNSERE ZUKUNFT

Das Hotel Traube Tonbach setzt auf Nachwuchsförderung, Ausbildungsqualität und ein gutes Netzwerk – dafür ist das Traditionshaus vom Branchenmagazin Rolling Pin nun als „Ausbilder des Jahres“ geehrt worden. 60 Traubianer kamen zeitgleich zum Ehemaligen-Treffen zusammen.

TONBACH / BAIERSBRONN, 20. November 2013 (dh) – Familiär, fokussiert und fortschrittlich – diese Werte prägen im Traditionshotel Traube Tonbach nicht nur das Ambiente und den Umgang mit Gästen aus aller Welt. Ein wichtiger Grundpfeiler und Teil des erfolgreichen Hotelkonzepts ist die kontinuierliche Ausbildung von Nachwuchskräften. Dieses Engagement ist aktuell durch den „Leaders of the Year“-Award des Gastronomiefachmagazins Rolling Pin in der Kategorie „Ausbilder des Jahres“ gewürdigt worden. “Wir danken für diese wichtige Anerkennung und wollen auch zukünftig unseren Beitrag leisten, indem wir die Branche mit gut ausgebildeten Nachwuchskräften nachhaltig beeinflussen“, freute sich Küchendirektor Jürgen Reidt, der maßgeblich für den Ausbildungsbereich des Fünf-Sterne-Superior-Hotels verantwortlich ist und die Auszeichnung am Montag in München entgegennahm.

Seit Jahrzehnten gilt die Traube Tonbach als Kaderschmiede der Branche. Die Hoteliersfamilie Finkbeiner fühlt sich besonders jungen Berufseinsteigern verpflichtet und ist sich der verantwortungsvollen Aufgabe als Ausbilder bewusst: „Die nächste Generation kompetenter Mitarbeiter ist unsere Zukunft“, betont Inhaber Heiner Finkbeiner. In der Begründung der Fachjury heißt es, die Traube Tonbach sei ein Garant für eine Top-Ausbildung, bei der die individuelle Schulung der jungen Azubis im Vordergrund stehe und die diese zu zukünftigen tragenden Säulen des Business schleife. Das renommierte Hotel steche bei der Ausbildung des Nachwuchses und seiner Lehrlinge durch immenses Engagement, spezifische Förderungsmaßnahmen und als vorbildliche Kaderschmiede hervor.

„Junge Talente verdienen unsere vollste Unterstützung bei der Gestaltung ihres persönlichen Berufsweges, um für die Herausforderungen der Branche gewappnet zu sein“, erklärt Finkbeiner das Motiv für die hohe Ausbildungsqualität in der Traube Tonbach. Die Absolventen danken es seit Jahrzehnten mit Bestnoten und finden sich regelmäßig unter den Erstplatzierten bei IHK-Prüfungen und Branchenwettbewerben. Stetig werden rund 80 Auszubildende für einen optimalen Start ins Berufsleben fit gemacht. Viele der ehemaligen Traubianer, wie die Sprösslinge der Traube-Kaderschmiede liebevoll genannt werden, sind längst selbst weltweit in verantwortungsvoller Position tätig und geben die erlernten Werte an ihre Mitarbeiter weiter. Eindrucksvoll zeigte dies auch das alljährliche Traubianer-Treffen, bei dem am selbigen Wochenende rund 60 Ehemalige auf Einladung ihres einstigen Ausbilders und Arbeitgebers im Tonbachtal zusammenkamen.

Die Crème de la Crème der deutschen Gastronomie und Hotellerie traf sich tags darauf, am Montag den 18. November, zur Gala-Veranstaltung in München, um die Besten der Branche auszuzeichnen. Die „Leader of the Year“-Verleihung wurde zum zweiten Mal vom Gastronomiefachmagazin „Rolling Pin“ initiiert und zeichnet Personen aus, die die Gastronomie- und Hotellerielandschaft mit Mut, Innovation und Kreativität prägen. Das Auswahlverfahren sieht vor, dass zunächst die Mitarbeiter aus Gastronomie und Hotellerie ihre Favoriten nominieren dürfen. Aus den 39 Finalisten werden die Gewinner in 15 Kategorien von einer Fachjury aus Branchenkennern gekürt. In der entscheidenden Finalrunde des Branchenpreises setzte sich das familiengeführte Traditionshaus gegen die Mitbewerber Jumeirah Frankfurt und InterContinental Berchtesgarden Resort durch.

Die Gewinner im Überblick: Klaus Erfort (Koch des Jahres), Tohru Nakamura (Aufsteiger des Jahres), Christoph Strenger und Marc Ciunis (Gastronom des Jahres), Axel Ludwig (Hotelier des Jahres), Fabrice Kieffer (Mâitre des Jahres), Jan Hartwig (Sous Chef des Jahres), Hotel Traube Tonbach (Ausbilder des Jahres), Klaus Kobjoll (Arbeitgeber des Jahres), Christian Hümbs (Pâtissier des Jahres), Justin Leone (Sommelier des Jahres), Torsten Spuhn (Barkeeper des Jahres), KP Kofler (Caterer des Jahres), Leonard Cernko (F&B-Manager des Jahres), Heinz Winkler (Lebenswerk) und Rainer Becker (Auslandsdeutscher des Jahres). 


Pressekontakt für Fragen und Bildmaterial:

ROOM426. Relations
Netzwerk für Esskultur und Medien 
Daniela Heykes 

Schulenburgstraße 6
38446 Wolfsburg 

m: 49 176 – 800 84 340
e: heykes@room426.com
www.room426.com
 

Ansprechpartner:

Hotel Traube Tonbach 
Antonia Huppertz
Assistentin der Geschaftsleitung 

Tonbachstraße 237 
72270 Baiersbronn 

t: 49 7442 / 492 737 
e: antoniahuppertz@traube-tonbach.de 
www.traube-tonbach.de
 

Traube Tonbach – Tradition und Lebensart seit 1789.

Umrahmt von hohen Tannen liegt die Traube Tonbach in einer der schönsten Naturlandschaften Europas – dem Schwarzwald. Das traditionsreiche Fünf-Sterne-Superior-Hotel befindet sich seit über 220 Jahren im Familienbesitz und wird heute von Patron Heiner Finkbeiner und seiner Familie auf sehr persönliche Weise geführt.  Individueller Service, höchster Komfort, eine vielfach ausgezeichnete Küche und das moderne Spa & Resort sorgen für ein elegantes Wohlfühlambiente, indem der Gast stets im Mittelpunkt steht. Die Atmosphäre des Hauses ist von herzlicher Gastfreundschaft und anspruchsvoller Lebensart geprägt – und das seit 1789.

Tags:

Über uns

Traube Tonbach – Tradition und Lebensart seit 1789. Umrahmt von hohen Tannen liegt die Traube Tonbach in einer der schönsten Naturlandschaften Europas, dem Schwarzwald. Individueller Service, höchster Komfort, eine vielfach ausgezeichnete Küche und das moderne SPA&RESORT sorgen für ein elegantes Wohlfühlambiente, in dem der Gast stets im Mittelpunkt steht. Das Traditionshaus verfügt über 130 klassisch-elegante Zimmer, Appartements und Suiten, dem Haus Kohlwald mit 23 neuen, großzügigen Zimmern und Appartements sowie dem Stammhaus, der Urzelle der „Traube“, in dem sich die drei à-la-carte Restaurants des Luxusresorts befinden. Die BAUERNSTUBE ist dabei der historische Ursprung der Traube Tonbach. Passend zum urigen Ambiente serviert die Küche schwäbisch-badische Köstlichkeiten. Die elegante KÖHLERSTUBE mit großzügiger Sommerterrasse bietet unter Regie von Küchenchef Florian Stolte eine raffinierte, internationale Küche. Die berühmte SCHWARZWALDSTUBE hingegen wird von allen relevanten Führern zu den besten Gourmet-Adressen der Welt gezählt. Das Team um Küchenchef Torsten Michel, der seit Sommer 2017 als Nachfolger die Leitung der Küche von Harald Wohlfahrt übernommen hat, hält hier seit über 25 Jahren die Höchstbewertung von drei Michelin-Sternen und 19,5 Punkten im Gault&Millau. Die französische Hochküche wird vom perfekt eingespielten Team rund um Maître David Breuer und Sommelier Stéphane Gass begleitet und von der Patisserie Pierre Lingelsers abgerundet. Mit sanfter Konsequenz wurde mit dem SPA&RESORT ein Rückzugsbereich kreiert, der den Gast in seinem individuellen Bedürfnis nach Ruhe, Regeneration und Schönheit in den Mittelpunkt stellt. Auf über 4500 m² machen ein ausgesuchtes Ambiente, die besten Pflegelinien und das Know-how der Beauty- und Wellness-Experten das luxuriöse Erlebnis perfekt. Das traditionsreiche Fünf-Sterne-Superior-Hotel befindet sich seit über 225 Jahren im Familienbesitz und wird heute von Patron Heiner Finkbeiner und seiner Familie auf sehr persönliche Weise geführt. Die Atmosphäre des Hauses ist von herzlicher Gastfreundschaft und anspruchsvoller Lebensart geprägt – und das seit 1789.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Wir danken für diese wichtige Anerkennung und wollen auch zukünftig unseren Beitrag leisten, indem wir die Branche mit gut ausgebildeten Nachwuchskräften nachhaltig beeinflussen.
freute sich Küchendirektor und Ausbildungsverantwortlicher Jürgen Reidt, der die Auszeichnung für das Fünf-Sterne-Superior-Hotel entgegennahm.
Junge Talente verdienen unsere vollste Unterstützung bei der Gestaltung ihres persönlichen Berufsweges, um für die Herausforderungen der Branche gewappnet zu sein.
erklärt Heiner Finkbeiner das Motiv für die hohe Ausbildungsqualität in der Traube Tonbach.