Die ÖV-Branche trifft sich in Berlin

IVU-Anwenderforum verzeichnet Rekordteilnehmerzahlen

Bereits zum 26. Mal fand in diesem Jahr das IVU-Anwendertreffen im Estrel Hotel Berlin statt. Vom 10. bis 11. März hatten Kunden und Partner der IVU Traffic Technologies AG die Gelegenheit, sich in vielfältigen Vorträgen sowie einer begleitenden Ausstellung über die Trends der Branche und aktuelle Herausforderungen des öffentlichen Verkehrs auszutauschen. Dass sich die Veranstaltung als bedeutender Branchentreff etabliert hat, zeigten auch die diesjährigen Teilnehmerzahlen: Rund 450 Vertreter öffentlicher Verkehrsbetriebe aus 12 Ländern folgten der Einladung nach Berlin.

Als Keynote-Speaker konnte die IVU in diesem Jahr Michael Carmincke, Vorstand der Aachener Verkehrsbetriebe ASEAG, gewinnen. Er eröffnete das zweitägige Forum mit einem Vortrag zu den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen für Dienstleister im öffentlichen Verkehr. Unter dem Titel 'Vom Verkehrsunternehmen zum integrierten Mobilitätsdienstleister' zeigte Carmincke Möglichkeiten auf, wie Verkehrsbetriebe nachhaltig im Wettbewerb mit individuellen Mobilitätsangeboten bestehen können. Dabei sei vor allem eins wichtig, so Carmincke, nämlich „dass Innovationen die Eintrittsbarrieren zu öffentlichen Verkehrsangeboten verringern und so Nachfragetrends aufnehmen.“ Im Vordergrund aller Entwicklungen müssten die Bedürfnisse der Kunde stehen und damit Individualität, Flexibilität und hoch verfügbare Angebote.

Auch die Vortragsthemen standen ganz unter diesem Motto. Sie widmeten sich unter anderem den Bereichen E-Ticketing, Innovationen in der Fahr-, Umlauf- und Dienstplanung sowie Echtzeit-Apps und -Google-Dienste. Welche technischen Neuerungen und IT-Systeme hinter diesen Diensten stecken, zeigten die IVU-Ingenieure in der begleitenden Ausstellung. Von der Planung und Disposition über die Betriebslenkung, das Ticketing und die Fahrgastinformation bis hin zur Abrechnung wurde die gesamte IVU.suite präsentiert. Dabei konnten alle Systeme getestet und Fragen ausführlich erörtert werden.

Besonders stolz ist die IVU auch auf die hohe Beteiligung an ihren 2009 ins Leben gerufenen User-Groups. Hier diskutieren Kunden gemeinsam die Systemanforderungen von morgen und treiben so die Entwicklung stetig voran. Denn je konkreter die Anforderungen, desto besser auch die systemseitige Umsetzung. Ihre Ergebnisse präsentieren die User-Groups regelmäßig auf dem IVU-Anwendertreffen.

Madlen Dietrich
Unternehmenskommunikation
IVU Traffic Technologies AG
Bundesallee 88, 12161 Berlin
Telefon 49.30.8 59 06-386
E-Mail: Madlen.Dietrich@ivu.de
Internet: www.ivu.de

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit über 35 Jahren mit rund 350 Ingenieuren  für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den großen Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die standardisierten Softwareprodukte der IVU.suite und maßgeschneiderte IT-Lösungen planen, optimieren und steuern den Einsatz von Fahrzeugflotten und Mitarbeitern, unterstützen bei der Standortwahl und sorgen dafür, dass Wahlergebnisse richtig ermittelt werden.
IVU. Systeme für lebendige Städte.

Über uns

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 400 Ingenieuren für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite planen, optimieren und steuern den Einsatz von Bussen und Bahnen, informieren Fahrgäste in Echtzeit, erstellen Routen für die Paketzustellung und unterstützen Filialisten bei der Standortwahl.IVU. FACILITATING PUBLIC TRANSPORT. UNTERNEHMENSFAKTEN Gründung:1976 Börsengang:2000 Sitz:Berlin Standorte:Aachen (DE)Basel (CH)Birmingham (GB)Bogotá (CO)Budapest (HU)Hanoi (VN)Ho Chi Minh City (VN)Montreal (CA)Paris (FR)Rome (IT)San Francisco (US)Santiago de Chile (CL)Tel Aviv (IL)Veenendaal (NL) Mitarbeiter: rund 400 Vorstand:Martin Müller-Elschner (Vorsitzender)Matthias Rust

Abonnieren

Medien

Medien