Ringhotels Schmiede – hier wird Hotelzukunft gemacht

Jeder ist bekanntlich seines (beruflichen) Glückes Schmied. Aber gemeinsam lässt sich oft manches Eisen und damit die eigene Zukunft leichter formen. Das gilt auch für die Junghoteliers der Hotelkooperation Ringhotels und ihrer „Ringhotels Schmiede“. Hier trifft sich die Nachwuchsgeneration regelmäßig zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

Ende November fand im Ringhotel Alfsee Piazza in Rieste das zweite Treffen des Nachwuchsforums im Jahr 2016 statt. Im Fokus stand dabei das Thema „MITarbeiter – finden, fördern und fordern“. Neben der allgemeinen Mitarbeitersituation in den jeweiligen Ringhotels ging es beispielsweise auch darum, wie Mitarbeiter weiterhin und noch besser für den Ringhotels Markenkern „HeimatGenuss“ begeistert werden können. Darüber hinaus hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich über ihre ganz persönlichen Herausforderungen in ihren Betrieben auszutauschen. „Wenn ich die Ringhotels und die Schmiede nicht hätte, würde ich wahrscheinlich gar nicht darüber nachdenken, das Hotel meines Vaters zu übernehmen“, sagte beispielsweise Annika Gregorio, Ringhotel Altes Zollhaus in Horumersiel. Damit spricht sie das laut aus, was viele junge Hoteliers tagtäglich beschäftigt.  

Die Ringhotels Schmiede richtet sich an die junge Generation der Ringhoteliers, die sich auf den Weg macht, die Leitung eines Hotels zu übernehmen oder diese bereits übernommen hat, sowie an junge Mitarbeiter in Führungspositionen. Das Alter der Mitglieder liegt zwischen Mitte 20 und Mitte 30. Neben dem persönlichen Erfahrungsaustausch stehen Weiterbildung und Coaching im Vordergrund.  

„Wir wissen, dass gerade junge Hoteliers und Führungskräfte in mittelständischen Betrieben oft mit großen Generationskonflikten zu kämpfen haben“, sagt Susanne Weiss, Geschäftsführender Vorstand Ringhotels e.V. „Für die jungen Nachwuchsführungskräfte ist es manchmal schwer, sich gegenüber langjährigen Mitarbeitern durchzusetzen, die sie noch als Kinder kannten. Auch birgt die Zusammenarbeit mit den Eltern so manche Herausforderung. Wir freuen uns daher sehr, dass wir mit der Ringhotels Schmiede ein Forum geschaffen haben, das sich nicht nur um Weiter- und Fortbildung kümmert, sondern auch um die persönlichen beruflichen Probleme der jungen Menschen.“  

„Unter dem Motto „Wir schmieden Hotelzukunft“ haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, nicht nur einen kontinuierlichen Erfahrungstausch zu pflegen, sondern auch Ideen und Projekte zu entwickeln, um die Mitglieder selbst und natürlich ihre Ringhotels voran zu bringen“, sagt Nele Dierksen vom Ringhotel Sellhorn in Hanstedt, die als erste Sprecherin der Ringhotels Schmiede fungiert. 

Über Ringhotels:

Die Hotelkooperation Ringhotels e.V. wurde am 25. Januar 1973 ins Leben gerufen. Ziel der Gründer war es, einen Gegenpol zu den großen internationalen Hotelgesellschaften auf dem deutschen Markt zu bilden. Drei Einkaufsgenossenschaften, genannt „Einkaufsringe“, aus Niedersachsen, Baden-Württemberg und Niederbayern schlossen sich zu einer Hotelkooperation zusammen. So entstand der Name „Ringhotels“.

Heute vereinigt die Kooperation rund 130 Ringhotels im Vier- und gehobenen Drei-Sterne-Bereich in ganz Deutschland. Das Motto der Ringhotels „Echt HeimatGenuss erleben“ ist Programm.  In vier Jahrzehnten ist es der Hotelgruppe gelungen, sich nachhaltig auf dem deutschen Markt zu etablieren und weiterzuentwickeln. Zu den Mitgliedsbetrieben zählen auch historische Herrenhäuser und Schlösser. Die Hotelkooperation listet historische Hotels zusätzlich unter dem Markennamen „Gast im Schloss“.

Hier müssen die Mitgliedshotels jedoch weitere Kriterien erfüllen. Bei den meist familiengeführten Betrieben finden sich professionelle Tagungshotels ebenso, wie familienfreundliche Ferienhotels oder moderne Wellness-Oasen sowie Cityhotels für Städtereisen. Eine private, sehr persönliche Führung, lokaltypisches Ambiente und eine hervorragende Küche zeichnen die Mitgliedshotels aus. Ringhotels e.V. ist Mitglied bei den „PHE – Private Hotels Europe“, einem Partnerverbund von privat geführten und mittelständischen Hotels in sechs europäischen Ländern. www.ringhotels.de

Kontakt Unternehmen:
Ringhotels e.V.

Veronika Kobler
Öffentlichkeitsarbeit
Balanstrasse 55/ Kustermannpark
81541 München
Telefon 49 (0)89 45 87 03 – 12
E-Mail: veronika.kobler@ringhotels.de
Website: www.ringhotels.de

Tags:

Über uns

Die Hotelkooperation Ringhotels e.V. wurde am 25. Januar 1973 ins Leben gerufen. Ziel der Gründer war es, einen Gegenpol zu den großen internationalen Hotel­gesellschaften auf dem deutschen Markt zu bilden. Drei Einkaufsge­nossenschaf­ten, genannt „Einkaufsringe“, aus Niedersachsen, Baden-Württemberg und Nieder­bayern schlossen sich zu einer Hotelkooperation zusammen. So entstand der Name „Ringhotels“.Von den Alpen bis an die Nordsee vereinigt die Kooperation Ringhotels in ganz Deutschland. Das Motto der Ringhotels „Echt HeimatGenuss erleben“ ist Programm. In mehr als vier Jahrzehnten ist es der Hotelkooperation gelungen, sich nachhaltig auf dem deutschen Markt zu etablieren und weiterzuentwickeln.Unter den meist familiengeführten Betrieben finden sich professionelle Tagungshotels ebenso wie familienfreundliche Ferienhotels, moderne Wellness-Oasen und Cityhotels für Städtereisen. Eine private, sehr persönliche Führung, lokaltypisches Ambiente und eine hervorragende Küche zeichnen die Mitgliedshotels aus. Die Hotelkooperation listet historische Mitgliedshotels zusätzlich unter dem Markennamen „Gast im Schloss“. Hier müssen die historischen Herrenhäuser oder Schlosshotels weitere Kriterien erfüllen.Ringhotels e.V. (www.ringhotels.de) ist Mitglied der „Global Alliance of Private Hotels“ (www.ringhotels.de/privathotels-weltweit). Zu dieser globalen Allianz gehören außerdem die Hôtels de Charme et de Caractère (www.hotels-charme.com), die Naturidyll Hotels (www.naturidyll.com), die Petit Hotels (www.petithotel.se) und die Small Danish Hotels (www.smalldanishhotels.dk).

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links

Zitate

Wir wissen, dass gerade junge Hoteliers und Führungskräfte in mittelständischen Betrieben oft mit großen Generationskonflikten zu kämpfen haben. Für die jungen Nachwuchsführungskräfte ist es manchmal schwer, sich gegenüber langjährigen Mitarbeitern durchzusetzen, die sie noch als Kinder kannten. Auch birgt die Zusammenarbeit mit den Eltern so manche Herausforderung. Wir freuen uns daher sehr, dass wir mit der Ringhotels Schmiede ein Forum geschaffen haben, das sich nicht nur um Weiter- und Fortbildung kümmert, sondern auch um die persönlichen beruflichen Probleme der jungen Menschen.
Susanne Weiss, Geschäftsführender Vorstand
Wenn ich die Ringhotels und die Schmiede nicht hätte, würde ich wahrscheinlich gar nicht darüber nachdenken, das Hotel meines Vaters zu übernehmen.
Annika Gregorio, Ringhotel Altes Zollhaus in Horumersiel
Unter dem Motto „Wir schmieden Hotelzukunft“ haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, nicht nur einen kontinuierlichen Erfahrungstausch zu pflegen, sondern auch Ideen und Projekte zu entwickeln, um die Mitglieder selbst und natürlich ihre Ringhotels voran zu bringen.
Nele Dierksen vom Ringhotel Sellhorn in Hanstedt, die als erste Sprecherin der Ringhotels Schmiede fungiert.