NEUE ELEKTRONISCHE SKIBINDUNGEN SORGEN FÜR TEMPO AUF DER LOIPE.

Nach wie vor haben die Norweger im Skisport die Nase vorn. Diesmal mit einer neuen elektronischen Skibindung, deren Position sich während der Fahrt verstellen lässt. Die Steuerung erfolgt über eine Fernbedienung im Skistock. Das Konzept wurde von Rottefella in Norwegen entwickelt – in Partnerschaft mit Semcon. Das fertige Produkt kommt 2018 auf den Mark.

Zwei Eigenschaften stehen für Ski-Langläufer ganz oben auf der Prioritätsliste: Optimales Steig- und Gleitverhalten. Die Position der Bindung hat hierauf einen großen Einfluss. Bereits heute ist diese einstellbar, bisher allerdings nur am ausgezogenen Ski. So entstand bei Rottefella die Idee für eine neue Art von elektronischer Bindung, die sich während der Fahrt verstellen lässt: Nach vorne für einen besseren Abdruck und nach hinten für schnelleres Gleiten.

Semcon trug zweierlei bei: Umfassendes technisches Know-how und seine Prozesse und Expertise im Bereich Innovation, um das Konzept zu realisieren.

„Skiprofis macht die Bindung leistungsfähiger auf der Loipe. Aber auch bei Freizeitfahrern sorgt die Innovation für mehr Skispaß, denn die Skifans profitieren von besserer Kontrolle und optimalem Halt. Für einen leidenschaftlichen Skifahrer und Ingenieur wie mich war dieses Projekt ein absoluter Traum“, schwärmt Odd Øystein Ra, Projektmanager bei Semcon.

Die technische Lösung besteht aus winzigen Motoren, die über eine Fernsteuerung im Skistock bedient wird. Per Fernbedienung lässt sich die Bindung um bis zu 50 mm verstellen.

„Die Kombination aus unserer umfassenden Erfahrung im Bereich Produktentwicklung, Langlaufskisport und Skibindungen und Semcons technischer Expertise hat die Entwicklung dieses neuen, bahnbrechenden Produkts ermöglicht“, so Øyvar Svendsen, Leiter der Abteilung R&D bei Rottefella.

Für die Fertigstellung des endgültigen Produkts, das vor Ort in Norwegen gefertigt wird, arbeitet Rottefella künftig mit Norautron zusammen. Die Markteinführung der neuen Bindung findet 2018 statt.

Komplettes Pressematerial

http://semcon.com/main-offers/make-products-come-to-life/new-electric-bindings-with-a-smart-twist/

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Hans Peter Havdal, Geschäftsführer von Semcon Norwegen
Tel.: +47 920 65 690

E-Mail: hans-peter.havdal@semcon.com

Als internationales Technologieunternehmen entwickelt Semcon Produkte, die von menschlichen Bedürfnissen und Verhaltensweisen ausgehen. Indem wir uns immer an den Endnutzern orientieren, stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden, denn wer am meisten über die Bedürfnisse der Benutzer weiß, entwickelt die Produkte, von denen Menschen am stärksten profitieren. Semcon arbeitet hauptsächlich mit Unternehmen der Bereiche Automobil, Industrie, Energie und Life Science zusammen. Mit mehr als 2000 hochqualifizierten Mitarbeitern sind wir in der Lage, den gesamten Produktentwicklungszyklus zu übernehmen – von der Strategie und der Entwicklung der Technik bis hin zum Design und zu den Produktinformationen. Semcon wurde 1980 in Schweden gegründet und verfügt über mehr als 40 Standorte in acht verschiedenen Ländern. 2016 hat der Konzern 1,8 Milliarden SEK umgesetzt. Erfahren Sie mehr auf www.semcon.se

Über uns

Semcon ist ein globales Unternehmen für Ingenieurdienstleistungen und Produktinformationen, das 3000 hochqualifizierte und in zahlreichen Branchen erfahrene Mitarbeiter beschäftigt. Wir entwickeln Technologien, Produkte, Anlagen und Informationslösungen für den gesamten Entwicklungsprozess. Außerdem bieten wir zahlreiche Leistungen und Produkte im Bereich Qualitätssicherung, Ausbildung und Methodenentwicklung an. Durch innovative Lösungen, originelles Design und Ingenieurskunst steigern wir den Umsatz und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden. Semcon ist an über 45 Standorten in Brasilien, China, Deutschland, Großbritannien, Indien, Schweden, Spanien, Russland und Ungarn vertreten und wies 2012 einen Umsatz von 280 Mio. Euro aus.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links