Hardox von SSAB – eine Erfolgsgeschichte wird 40

Als Markenprodukt von SSAB ist der Name Hardox in der Stahlbranche längst zum Synonym für exzellente Widerstandsfähigkeit und Qualität geworden. Seine weltweit führende Marktposition ist nach 40 Jahren stärker denn je. Bei SSAB zählt Hardox zu den erfolgreichsten Produkten der Unternehmensgeschichte.

Mit der Einführung von Hardox vor 40 Jahren wurde das Ziel von SSAB erreicht, ein Verschleißblech zu entwickeln, das stärker und widerstandsfähiger als alle anderen Stähle auf dem Markt war. Es musste hart genug sein, um enormem Verschleiß auch über einen langen Zeitraum zu widerstehen, und strapazierfähig genug, um beim Biegen und intensiven Einsatz nicht zu reißen.

– Bei seiner Einführung 1974 als „biegbares Verschleißblech“ war der neue Werkstoff das erste Verschleißblech der Welt, das einen hohen Härtegrad mit Widerstandsfähigkeit vereinte und zudem gut als Konstruktionsstahl eingesetzt werden konnte, sagt Christer Offerman, Experte für Verschleißbleche bei SSAB. Hardox war von Anfang an ein voller Erfolg und konnte seither für immer anspruchsvollere Anforderungen weiterentwickelt werden. Aus diesem Grund ist Hardox im Segment der Verschleißbleche immer noch führend.

Für die Entwicklung der Hardox Stahlgüten war entscheidend, dass sie nicht nur besonders widerstandsfähig sind, sondern auch gut als Konstruktionsstahl angewendet werden können.

– Dass Hardox auch ein hervorragender Konstruktionsstahl ist, erwies sich als wesentlicher Grund für den nachhaltigen Erfolg, erklärt Christer Offerman. Für unsere Kunden ist das von großer Bedeutung. Denn so können sie effiziente Lösungen für dünnwandige und leichte Lkw-Aufbauten, Container und Baggerschaufeln entwickeln, die gleichzeitig hohem Verschleiß widerstehen.

Weltweit suchen Hersteller intensiv nach leichteren Konstruktionen. Weniger Gewicht bedeutet eine höhere Nutzlast und bessere Umwelteigenschaften.

Eine günstige Transportökonomie hat bei unseren Kunden naturgemäß eine hohe Priorität, aber auch die Umweltvorteile von Hardox werden immer wichtiger. Ein leichteres Fahrzeug verbraucht weniger Kraftstoff und benötigt weniger Fahrten, so dass auch die Emissionen sinken.

Hardox wurde von den Märkten auf der ganzen Welt schon immer gut angenommen. Die Vorteile für den Kunden waren über die Jahre hinweg offensichtlich und schufen so eine der weltweit stärksten Marken in der Stahlbranche.

Aufgrund des Interesses von Kunden an der Verwendung des Markennamens Hardox beim Vertrieb von Lkw-Aufbauten, Baggerschaufeln und anderen Endprodukten entwickelte SSAB das Konzept von Hardox In My BodyTM.

Hardox In My BodyTM ist die ideale Möglichkeit für SSAB Kunden zu zeigen, dass ihre Produkte bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Die Anzahl der Kunden, die den Anforderungen von Hardox In My BodyTM entsprechen, wächst beständig. Dies ist ein gutes Anzeichen dafür, dass Hardox auch 40 Jahre nach seiner Einführung seine Führungsrolle auf dem Weltmarkt behauptet. Diese Position wollen wir auch in Zukunft weiter stärken und ausbauen.

Kontakt

Lutz Felder, Marketing Project Manager, SSAB Swedish Steel GmbH, Deutschland
T +49 211 9125 116,
lutz.felder@ssab.com

Abbildung 1

Hardox Bleche, fertig für den Einsatz in einem Muldenkipper, Container oder Baggerschaufel irgendwo auf der Welt.

Abbildung 2

Christer Offerman, Experte für Hardox Verschleißbleche bei SSAB.

  
SSAB gehört zu den Weltmarktführern im Bereich wertsteigernder hochfester Stähle. SSAB hat Produkte im Angebot, die in enger Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt wurden – damit die Welt stärker, leichter und nachhaltiger wird. Weltweit sind Mitarbeiter in über 45 Ländern für SSAB tätig. Die Produktionsstätten befinden sich in Schweden und in den USA. SSAB ist an der NASDAQ OMX Nordic Exchange Stockholm notiert. www.ssab.com.

Tags:

Über uns

SSAB is een staalbedrijf met vestigingen in Scandinavië en Amerika. SSAB biedt producten en diensten die in nauwe samenwerking met klanten worden ontwikkeld om een sterkere, lichtere en duurzamere wereld te creëren. SSAB heeft medewerkers in meer dan 50 landen. SSAB heeft productiefaciliteiten in Zweden, Finland en de Verenigde Staten. SSAB staat genoteerd op de NASDAQ OMX Nordic Exchange in Stockholm en heeft een secundaire notering op de NASDAQ OMX in Helsinki. www.ssab.com