Blühender Beitrag zur Artenvielfalt: „Team Grün“ vom Bad Dürrheimer Mineralbrunnen tritt in Aktion

Bad Dürrheim, 6. Mai 2019 – Bunte, blühende Wiesen mit vielen verschiedenen Gräsern und Kräutern stellen eine ideale Nahrungsquelle für Bienen und Insekten dar. Diese Nahrungsquelle gilt es zu erhalten. Seit 2018 ist Bad Dürrheimer Mineralbrunnen Initiator des Projekts „Bad Dürrheimer blüht auf“ mit dem dazugehörigen Fotowettbewerb „Was blüht denn da“ – zwei Beispiele für das ökologische Engagement des Mineralbrunnens in der Region. Doch jetzt wird auch „vor der eigenen Haustür“ Artenschutz betrieben. Das neue „Team Grün“ widmet sich der kompletten Umgestaltung der Grünflächen des Betriebsgeländes: Blühwiesen, grüne Inseln aus Büschen, Bäumen und Stauden sowie Kräuterbeete entstehen.

Voller Tatendrang freut sich das fünfköpfige Team des Mineralbrunnens auf die Herausforderung: Das Betriebsgelände soll ganzjährig den Tisch für Bienen und andere Insekten decken. Potentiale gibt es viele: Die Aktion umfasst die Bepflanzung des Mitarbeiterparkplatzes mit Johannisbeersträuchern und Blühinseln, die Neugestaltung aller Eingänge oder beispielsweise die Begrünung von Zäunen durch beispielsweise Geisblatt. Für 2019 hat sich „Team Grün“ das Ziel gesetzt, insgesamt über 540 Quadratmeter umzugestalten. Dabei verwendet der Mineralbrunnen möglichst heimische Pflanzen und bezieht diese von regionalen Lieferanten. „Als Bio-Mineralbrunnen verpflichten wir uns zu umfangreichen Maßnahmen für den Umwelt- und Grundwasserschutz, denn bestes Bio-Mineralwasser ist langfristig nur mit schadstofffreien Böden sichergestellt. Das machen wir aus Überzeugung und aus Leidenschaft“, erklärt Micheal Neuenhagen, Marketingleiter des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens. Der Projektleiter des „Team Grün“, Jürgen Götz, ergänzt: „Die Umgestaltung unseres Betriebsgeländes ist eine Herzensangelegenheit. Hier können wir zeigen, dass die Natur und deren Vielfalt eine wichtige Rolle für uns als Bio-Mineralbrunnen spielt. Bald können unsere Besucher und unsere Mitarbeiter die ersten Resultate sehen und lassen sich hoffentlich dazu inspirieren, den eigenen Garten oder Balkon insektenfreundlich zu bepflanzen.“

Bunte Blühwiesen als Nahrungsquelle für Insekten

Die Biene – von ihr und ihrer Bestäubung hängen ein Drittel der Lebensmittel direkt oder indirekt ab. Sie gilt nach dem Rind und dem Schwein sogar als das drittwichtigste Nutztier[1]. Daher muss sie – aber auch die anderen Insekten – geschützt und deren vielfältige Futterquelle erhalten werden. Artenvielfalt ist auch eines der Ziele des internationalen Tags der biologischen Vielfalt der Vereinten Nationen am 22. Mai. Einen bedeutenden Beitrag dazu leistet der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen in der Region zusammen mit der Stadt mit dem Projekt „Bad Dürrheim blüht auf“: „Als Mineralbrunnen mit ursprünglich reinen, bio-zertifizierten Mineralwässern lebt Bad Dürrheimer von einer gesunden Umwelt und setzt sich mit dem Projekt aktiv für den Boden- und Wasserschutz ein. Bunte Blühwiesen dienen als Nahrungsquelle für Insekten und sorgen zugleich für gesunde Böden und damit den Schutz des Grundwassers“, erklärt Ulrich Lössl, Geschäftsführer Bad Dürrheimer Mineralbrunnen. Eine hohe Biodiversität fördert die Selbstreinigungskräfte der Böden und trägt damit zur Reinheit des absickernden Wassers bei. Neben dem Anlegen von Blühstreifen werden im Rahmen von „Bad Dürrheim blüht auf“ Aktionen mit Projektpartnern wie dem Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar und dem Umweltbüro Donaueschingen umgestzt, um bei der Bevölkerung Aufmerksamkeit zu generieren und Impulse zu geben.

Fotowettbewerb „Was blüht denn da?“

Einen weiteren Impuls setzt der Mineralbrunnen zusammen mit den Projektpartnern mit dem Wettbewerb „Was blüht denn da?“. Noch bis zum 30. September 2019 können Amateur- und Profifotografen Fotos, deren Motiv zum Motto passt, einreichen. Ziel ist es, dass Fotobegeisterte die Schönheit und Vielfalt der heimischen Natur mit der Kamera festhalten. „Mit Hilfe des Fotowettbewerbs wollen wir die Bevölkerung auf die Bedeutung des Themas aufmerksam machen“, erklärt Ulrich Lössl die Motivation für die Veranstaltung des Fotowettbewerbs. Mitmachen lohnt sich, denn zu gewinnen gibt es viele Preise: unter anderem einen Jahresvorrat Bad Dürrheimer Bio-Mineralwasser, einen Wellnesstag im Solemar oder Tickets für die Sauschwänzelbahn. Mehr Informationen gibt es unter www.bad-duerrheimer.de/fotowettbewerb.

Über die Zertifizierung als Bio-Mineralwasser

Heute ist längst nicht mehr jedes Wasser natürlich rein. Inzwischen sind in vielen Gewässern zahlreiche verunreinigende Stoffe angekommen, wie zum Beispiel Arzneimittelrückstände, Pestizidabbauprodukte oder Nitrat aus der Landwirtschaft. Bei Bio-Mineralwasser ist die Reinheit garantiert – dafür steht das Bio-Siegel und die damit einhergehenden strengen Qualitätskontrollen der Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. Darüber hinaus verpflichten sich Bio-Mineralwasser-Abfüller umfangreiche Maßnahmen für den Umwelt- und Grundwasserschutz umzusetzen, denn bestes Bio-Mineralwasser ist langfristig nur mit schadstofffreien Böden sichergestellt.

Bad Dürrheimer Mineralbrunnen

Höchste Reinheit und beste Qualität – von der Quelle bis zur Flasche – das ist für Bad Dürrheimer Mineralbrunnen seit der Gründung 1958 oberste Prämisse. Aus sieben regionalen Quellen in Schutzgebieten der Naturlandschaft Schwarzwald und aus bis zu 170 Metern Tiefe fördert Bad Dürrheimer einzigartiges Mineralwasser. Mächtige Gesteinsschichten bewahren das über hundert Jahre von der Natur gefilterte, reine Wasser und schützen es bestmöglich vor Umwelteinflüssen.

[1] https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Tier/FactSheetBienenFuettern.pdf?__blob=publicationFile

Pressekontakt:
Michael Neuenhagen
Telefon: 0049(0)7726/6609-160, Fax: 0049(0)7726/6609-7160
E-Mail: michael.neuenhagen@bad-duerrheimer.de

Pressekontakt c/o modem conclusa:
Andrea Klepsch, Tel: 089 746308-30
E-Mail: klepsch@modemconclusa.de
Sarah Menz, Tel: 089 746308-32
E-Mail: menz@modemconclusa.de
www.modemconclusa.de

Tags:

Über uns

Bad Dürrheimer Mineralbrunnen ist eines der führenden baden-württembergischen Getränkeunternehmen mit Sitz in Bad Dürrheim. Seit 2017 sind alle Mineralwässer von Bad Dürrheimer durch die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. bio-zertifiziert. Mit dem Qualitätssiegel Bio-Mineralwasser hebt sich Bad Dürrheimer von fast allen anderen Wasseranbietern ab: Der Mineralbrunnen verpflichtet sich unter anderem zu strengen Qualitätskontrollen und schafft Transparenz für den Verbraucher. Das Bio-Siegel garantiert höchst mögliche natürliche Reinheit. Es untermauert zudem den verantwortungsvollen Umgang des Unternehmens mit der Natur, mit der Region und den Menschen.

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

Das "Team Grün" des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens gestaltet 540 Quadratmeter Betriebsgelände in blüh- und bienenfreundliche Flächen um.
Tweeten
Mit dem Projekt „Bad Dürrheim blüht auf“ leistet der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen zusammen mit der Stadt einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt in der Region.
Tweeten

Zitate

Als Bio-Mineralbrunnen verpflichten wir uns zu umfangreichen Maßnahmen für den Umwelt- und Grundwasserschutz, denn bestes Bio-Mineralwasser ist langfristig nur mit schadstofffreien Böden sichergestellt. Das machen wir aus Überzeugung und aus Leidenschaft.
Michael Neuenhagen, Marketingleiter des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens
Die Umgestaltung unseres Betriebsgeländes ist eine Herzensangelegenheit. Hier können wir zeigen, dass die Natur und deren Vielfalt eine wichtige Rolle für uns als Bio-Mineralbrunnen spielt. Bald können unsere Besucher und unsere Mitarbeiter die ersten Resultate sehen und lassen sich hoffentlich dazu inspirieren, den eigenen Garten oder Balkon insektenfreundlich zu bepflanzen.
Jürgen Götz, Projektleiter des "Team Grün"
Als Mineralbrunnen mit ursprünglich reinen, bio-zertifizierten Mineralwässern lebt Bad Dürrheimer von einer gesunden Umwelt und setzt sich mit dem Projekt aktiv für den Boden- und Wasserschutz ein. Bunte Blühwiesen dienen als Nahrungsquelle für Insekten und sorgen zugleich für gesunde Böden und damit den Schutz des Grundwassers.
Ulrich Lössl, Geschäftsführer des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens