Kulinarischer Genuss und Mehrwert für die Region

Das „Streuobst-Schätzle“ des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens

Bad Dürrheim, 22. Oktober 2020 – Regional und ökologisch durchdacht bringt der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen ab November ein echtes „Schätzle“ auf den Markt: das „Streuobst-Schätzle“. Es steht für Heimat, regionales Engagement und Umweltbewusstsein. Initiiert von Landrat Sven Hinterseh und in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und dem Landschaftserhaltungsverband trägt der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen mit dem Produkt aktiv zum Erhalt der Streuobstwiesen bei. Mit jedem Schluck wird die Streuobst-Kultur zwischen Schwarzwald und Alb gefördert und damit ein wichtiger Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt geleistet. Geerntet auf der Baar, verarbeitet in der Mosterei Grüninger in Ewattingen und vertrieben in der Region ist das „Streuobst-Schätzle“ ein kulinarischer Genuss mit echtem regionalen Mehrwert.

Den Namen „Streuobst-Schätzle“ hat der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen bewusst gewählt: Denn die runden, knackigen und saftigen Äpfel, die in der Streuobstschorle verarbeitet wurden, sind wahre Schätze der Natur. Diese gilt es zu bewahren. Daher steht der Naturschutzgedanke bei diesem Produkt an oberster Stelle – ein weiterer Grund, warum es sich dabei um ein „Schätzle“ handelt: „Umweltschutz liegt uns als Bio-Mineralbrunnen besonders am Herzen. Wir freuen uns mit diesem Projekt einen weiteren Beitrag zu leisten, um die Artenvielfalt und gleichzeitig die Böden in unserer Region zu schützen“, erklärt Ulrich Lössl, Geschäftsführer des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens. Damit ist die Streuobstschorle nicht nur aus kulinarischer Sicht ein richtiges „Schätzle“.

Nachhaltig – innen wie außen

Logische Konsequenz also, dass sowohl beim Inhalt als auch bei der Verpackung und der Produktion des „Streuobst-Schätzle“ Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielen: So wird die Streuobstschorle in die seit Jahrzehnten bewährte 0,5 Liter Glas-Mehrwegflasche der Genossenschaft Deutscher Brunnen abgefüllt. Das Etikett der Flasche ist aus Natur-Recyclingpapier, das heißt es besteht zu 100% aus wiederverwertetem Altpapier. Üblicherweise werden Etiketten mit mindestens vier Farben bedruckt. Aus Umweltgründen hat der Mineralbrunnen jedoch die Farbanzahl deutlich reduziert. Das zeigt: Auch bei den Details wurde auf Umwelt- und Ressourcenschutz geachtet. Gleiches gilt für den gesamten Produktionsprozess: Der Strom für die Herstellung wird ausschließlich aus erneuerbaren Energien und dem eigenen Blockheizkraftwerk bezogen – was übrigens für die gesamte Produktion des Mineralbrunnens der Fall ist. Darüber hinaus wurde auf möglichst kurze Transportwege geachtet: Geerntet wurde auf der Baar, verarbeitet in der Mosterei in Ewattingen und vertrieben in der Region. Auf diese Weise werden Ressourcen geschont und Emissionen stark reduziert. Und der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen geht sogar noch einen Schritt weiter: Das „Streuobst-Schätzle“ ist ein vollständig klimaneutrales Produkt, das heißt alle Emissionen, die aktuell unvermeidbar sind, wurden durch anerkannte, zertifzierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Das macht das Streuobst-Schätzle zu einem ökologisch durchdachten Produkt – zum Wohl von Mensch und Natur.

Erhalten und fördern

Ziel des Gemeinschaftsprojektes „Streuobstschorle“ ist es, den Streuobstbestand in der Region zu reaktivieren. Daher hat die Projektgruppe ein Konzept ausgearbeitet, das den Naturschutz in den Mittelpunkt stellt: Zum einen zahlt Bad Dürrheimer mit 20 € pro 100 kg Streuobst einen deutlich über dem Marktpreis liegenden Betrag. Eine wirklich faire Entlohnung, wodurch sich die Pflege der Streuobstwiesen wieder lohnt. Zum anderen wird mit jeder verkauften Flasche ein Beitrag in Höhe von zehn Cent in die Förderung von Streuobstwiesen und anderer Naturschutzprojekte in der Region investiert, wie zum Beispiel in die Pflege von Apfelbäumen, in das Pflanzen von Apfelbaum-Setzlingen oder anderer wertvoller Maßnahmen für Natur und Umwelt. Kurz: Beim „Streuobst-Schätzle“ gilt die Devise „Erhalt’s und förder’s“.

Weitere Informationen zur Streuobstinitiative des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens sind unter www.bad-duerrheimer.de/streuobst erhältlich.

 

Über den Bad Dürrheimer Mineralbrunnen
 

Höchste Reinheit und beste Qualität – von der Quelle bis zur Flasche – das ist für Bad Dürrheimer Mineralbrunnen seit der Gründung 1958 oberste Prämisse. Aus sieben regionalen Quellen in Schutzgebieten der Naturlandschaft Schwarzwald und aus bis zu 170 Metern Tiefe fördert Bad Dürrheimer einzigartig reines Bio-Mineralwasser. Mächtige Gesteinsschichten bewahren das über hundert Jahre von der Natur gefilterte, reine Wasser und schützen es bestmöglich vor Umwelteinflüssen.

Über den Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar-Kreis e.V.

Der Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar-Kreis e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziele unter anderem die Pflege unserer Kulturlandschaft sowie der Erhalt der Artenvielfalt sind. Als Kooperationspartner von Kommunen, Naturschützern sowie Landnutzern und in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern vor Ort, leistet er einen Beitrag zum Erhalt des Landschaftsbildes und wertvoller Lebensräume, zu einem intakten Naturhaushalt sowie zum Natur- und Artenschutz. Im Gemeinschaftsprojekt „Streuobstschorle“ übernimmt er die Koordination der Obstannahme sowie die Auswahl der Wiesen und Bäume. Anlieferberechtigungen für das Streuobst-Projekt können ausschließlich über den Landschaftserhaltungsverband bezogen werden. Für die diesjährige Ernte ist das Kontingent jedoch erschöpft. Interessenten können sich - auch für die Folgejahre - hier melden: Frau Hartmann: Tel. 0771/92918508 oder hartmann@lev-sbk.de Weitere Informationen zum Projekt unter www.lev-sbk.de unter der Rubrik Aktuelles.

Pressekontakt:
Michael Neuenhagen
Telefon: 0049(0)7726/6609-160, Fax: 0049(0)7726/6609-7160
E-Mail: michael.neuenhagen@bad-duerrheimer.de

Pressekontakt c/o modem conclusa:
Andrea Klepsch, Tel: 089 746308-30
E-Mail: klepsch@modemconclusa.de
Nicole Thiel, Tel: 089 746308-32
E-Mail: thiel@modemconclusa.de
www.modemconclusa.de

Höchste Reinheit und beste Qualität – von der Quelle bis zur Flasche – das ist für Bad Dürrheimer Mineralbrunnen seit der Gründung 1958 oberste Prämisse. Aus sieben regionalen Quellen in Schutzgebieten der Naturlandschaft Schwarzwald und aus bis zu 170 Metern Tiefe fördert Bad Dürrheimer einzigartiges Mineralwasser. Mächtige Gesteinsschichten bewahren das über hundert Jahre von der Natur gefilterte, reine Wasser und schützen es bestmöglich vor Umwelteinflüssen.

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

Regional und ökologisch durchdacht bringt der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen ab November ein echtes „Schätzle“ auf den Markt: das „Streuobst-Schätzle“. Es steht für Heimat, regionales Engagement und Umweltbewusstsein.
Tweeten

Zitate

Umweltschutz liegt uns als Bio-Mineralbrunnen besonders am Herzen. Wir freuen uns mit diesem Projekt einen weiteren Beitrag zu leisten, um die Artenvielfalt und gleichzeitig die Böden in unserer Region zu schützen.
Ulrich Lössl, Geschäftsführer Bad Dürrheimer Mineralbrunnen