Umweltschutz geht nur gemeinsam mit Verbrauchern

Molkerei Berchtesgadener Land belohnt richtiges Recycling mit Leinenrucksack und kultigen Babboe-Lastenrädern

Piding, 13.12.2019 – Bei der großen Gewinnspielaktion der Molkerei Berchtesgadener Land in diesem Jahr war nicht nur Glück gefragt, sondern auch richtige Mülltrennung. Denn nur wer die Pappmanschette von den Aktionsjoghurts löste - sprich den Zwei-Komponenten-Becher richtig trennte - konnte auf einen Gewinn hoffen. In jedem 1000. Becher war ein solcher versteckt und 254 Joghurtesser konnten sich über einen Leinenrucksack mit Leckereien von der Molkerei freuen – vier davon zudem noch über ein kultiges Babboe-E-Lastenrad in Bergbauernmilch-Optik. Die Gewinner, die Natur und die Nachhaltigkeitsbeauftragte der Molkerei freuen sich über diese gelungene Aktion. Beim Thema Nachhaltigkeit will die Molkerei weiterhin gemeinsame Sache mit ihren Kunden machen.

Bildtext: Einer der Hauptgewinne - ein Babboe-Lastenrad - der "Gewinn für die Natur"-Fruchtjoghurt-Aktion der Molkerei Berchtesgadener Land ging nach Teisendorf und blieb damit sozusagen in der Region. 


Mit der „Gewinn für die Natur“-Aktion auf den Fruchtjoghurts wollte die mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnete Molkerei ihre Verbraucher im vergangenen ½ Jahr zur umweltfreundlichen Mülltrennung animieren. Schließlich nehmen die Konsumenten beim richtigen Recycling der Zwei-Komponenten-Bechern eine Schlüsselrolle ein. Diese Becher werden durch eine Pappmanschette stabilisiert, sodass im Vergleich zum herkömmlichen Becher gleicher Größe bis zu 50 Prozent Plastik gespart wird. Damit setzt Berchtesgadener Land auf eine umweltschonende Produktverpackung, deren Gewinn für die Natur sich dann im richtigen Recycling manifestiert. „Wir freuen uns über den großen Rücklauf der Gewinnspielaktion. Das zeigt uns auch, dass unsere Kunden das Prinzip des Zwei-Komponenten-Bechers verstanden haben und wir so gemeinsam etwas für die Umwelt tun können“, erläutert Lisa Weitz, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Molkerei Berchtesgadener Land.

Zusammen mit den Kunden im Umweltschutz etwas zu bewegen, hat für die Genossenschaftsmolkerei einen hohen Stellenwert. So wird aktuell auch bei der Sammelaktion „Fleißiges Bienchen“ (https://bergbauernmilch.de/de/bienchen.html) der Verbraucher gezielt über das Thema Plastik-Sparen informiert und mit der Verteilung der Bienenwachstücher zur Verwendung umweltfreundlicher „Frischhaltefolie“ animiert. „Wir werden unsere Kunden weiterhin auf allen Kanälen von Social Media bis Print für die Themen Nachhaltigkeit und Recycling sensibilisieren und dies auch 2020 mit der ein oder anderen Mitmachaktion gezielt unterstützen“, gibt die Nachhaltigkeitsbeauftragte einen Ausblick auf das kommende Jahr, in dem die Molkerei Berchtesgadener Land weiter konsequent an nachhaltigen Verpackungslösungen arbeiten wird.
 

Bildquelle: Molkerei Berchtesgadener Land
 

Pressekontakt:
Barbara Steiner-Hainz, Tel: 08651 / 7004-1150; Fax: 08651 / 7004-1196
E-Mail: barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de

Pressekontakt c/o modem conclusa:
Andrea Klepsch, Tel: 089 746308-30
E-Mail: klepsch@modemconclusa.de
Sarah Menz, Tel: 089 746308-32
E-Mail: menz@modemconclusa.de

 

Unternehmensinformationen:
Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Hockerfeld 5-8 · D-83451 Piding
Telefon 0049 (0) 8651 / 7004-0
Telefax 0049 (0) 8651 / 7004-1199
Email: info@molkerei-bgl.de
www.molkerei-bgl.de

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

Molkerei Berchtesgadener Land belohnt richtiges Recycling mit Leinenrucksack und kultigen Babboe-Lastenrädern.
Tweeten

Zitate

Wir freuen uns über den großen Rücklauf der Gewinnspielaktion. Das zeigt auch, dass unsere Kunden das Prinzip des Zwei-Komponenten-Bechers verstanden haben und wir so gemeinsam etwas für die Umwelt tun können.
Lisa Weitz, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Molkerei Berchtesgadener Land
Wir werden unsere Kunden weiterhin auf allen Kanälen von Social Media bis Print für die Themen Nachhaltigkeit und Recycling sensibilisieren und dies auch 2020 mit der ein oder anderen Mitmachaktion gezielt unterstützen.
Lisa Weitz, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Molkerei Berchtesgadener Land