Bewerber erwarten mehr als ein marktübliches Gehalt

Die neue Gehaltsübersicht 2019 zeigt aktuelle Entwicklungen

Wien, 23. Oktober 2018 Die österreichische Wirtschaft boomt und die Zahl der Beschäftigten nimmt zu.[1] Gleichzeitig aber sind passende Fachkräfte schwer zu finden. Um qualifizierte Bewerber anzulocken, müssen Unternehmen häufig beim Gehalt nachlegen und attraktive Gehaltspakete anbieten. Wie die neue Gehaltsübersicht 2019 von Robert Half für das Finanz- und Rechnungswesen zeigt, bieten 34 % der Firmen höhere Gehälter an, um neue Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Mehr als 6 von 10 Kandidaten wurde dieses Jahr zudem mehr angeboten als ursprünglich vorgesehen. Immer wichtiger werden darüber hinaus individuell angepasste Zusatzleistungen.

Mit individuellen Benefits punkten

„Wir raten Unternehmen dazu, regelmäßig ihre Gehaltsangebote zu überprüfen und bei Bedarf anzupassen. Dies gilt vor allem, wenn sie merken, dass die verhandelten Gehälter häufig die geplanten Budgets überschreiten,“ so Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half. „Attraktive Angebote bestehen aber nicht nur aus marktüblichen Gehältern. Vielmehr sollten die Unternehmen interessante, individualisierte Zusatzleistungen anbieten, die den Wünschen des jeweiligen Bewerbers entsprechen. Eine immer größere Bedeutung bekommen dabei Weiterbildungen, etwa zur Digitalisierung des Zahlungsverkehrs.“

Um beurteilen zu können, auf welchem Gehaltsniveau sich die Gehälter bewegen sollten, gibt die Gehaltsübersicht 2019 einen realistischen Rahmen zur Orientierung für Berufe im Finanz- und Rechnungswesen vor. Zudem zeigt sie auf, welche Zusatzangebote besonders gefragt sind und in welche Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung und -bindung die Unternehmen investieren sollten.

Die Tabelle ist ein Auszug aus der aktuellen Gehaltsübersicht und zeigt marktübliche Gehälter für häufig nachgefragte Positionen im Finanz- und Rechnungswesen für das Jahr 2019:

Funktion   25. Perzentil     50. Perzentil     75. Perzentil     95. Perzentil  
Controller     44.750 €   53.250 €   61.250 €   76.500 €
Bilanzbuchhalter     44.250 €   57.000 €   62.250 €   76.500 €
Risk-Analyst   56.750 €   63.750 €   72.250 €   82.500 €

Für Pressegespräche steht Ihnen Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half, gerne zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte Christina Holl, Tel. +49 (0)89 5454 260 22 oder christina.holl@roberthalf.de bzw. Gabriela Mair, Tel. +43 (0)1 4085794 oder g.mair@procomm.biz.

Die Pressemitteilung können Sie unter www.roberthalf.at/presse abrufen. Dort finden Sie auch Informationen zu früheren Studien.

Hinweis für die Redaktion:

Robert Half bringt seit 2014 die Gehaltsübersicht für Berufe im Finanz- und Rechnungswesen in Österreich heraus. Die Gehaltsübersicht 2019 bietet einen detaillierten Einblick in aktuelle Markt- und Gehaltstrends für insgesamt 16 Positionen in diesen Bereichen.

Robert Half ist ein weltweit tätiger, spezialisierter Personaldienstleister für Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen, IT sowie Assistenz- und kaufmännische Berufe. www.roberthalf.at


[1] https://kurier.at/wirtschaft/oenb-erhoehte-oesterreichs-wachstumsprognosen-fuer-2018-bis-2020/400051712




Pressekontakt:

Robert Half
Herzog-Wilhelm-Straße 26
80331 München
Christina Holl
T: 49 (0)89 545 426 022
E: christina.holl@roberthalf.de

Tags:

Über uns

Robert Half ist ein weltweit tätiger, spezialisierter Personaldienstleister für Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen, IT sowie Assistenz- und kaufmännische Berufe.

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

Die österreichische Wirtschaft boomt und die Zahl der Beschäftigten nimmt zu. Gleichzeitig aber sind passende Fachkräfte schwer zu finden. Um qualifizierte Bewerber anzulocken, müssen Unternehmen häufig beim Gehalt nachlegen und attraktive Gehaltspakete anbieten. Wie die neue Gehaltsübersicht 2019 von Robert Half für das Finanz- und Rechnungswesen zeigt, bieten 34 % der Firmen höhere Gehälter an, um neue Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Mehr als 6 von 10 Kandidaten wurde dieses Jahr zudem mehr angeboten als ursprünglich vorgesehen. Immer wichtiger werden darüber hinaus individuell angepasste Zusatzleistungen.
Tweeten

Zitate

Wir raten Unternehmen dazu, regelmäßig ihre Gehaltsangebote zu überprüfen und bei Bedarf anzupassen. Dies gilt vor allem, wenn sie merken, dass die verhandelten Gehälter häufig die geplanten Budgets überschreiten.
Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half