Deutscher Gesundheitsdienstleister erweitert IT-Lösung von Sectra – Verbesserung der Zusammenarbeit rund um die medizinische Bildgebung

Köln, Deutschland – 13. August 2020 – Das internationale Unternehmen für medizinische Bildgebung, IT und Cybersicherheit Sectra (STO: SECT B) hat einen Vertrag mit dem deutschen Gesundheitsdienstleister Klinikum Braunschweig unterzeichnet, um seine IT-Lösung über die Radiologie hinaus zu erweitern. Mit der bereits vorhandenen Sectra-Lösung für das Management von Röntgenaufnahmen können nun auch alle medizinischen Aufnahmen und das gesamte Multimedia-Material gespeichert werden. Mit der einheitlichen Lösung für die unternehmensweite Bildgebung können am Klinikum Braunschweig nun Experten und Fachpersonen bei medizinischen Fällen auf ganz neue Art zusammenzuarbeiten – mit dem gemeinsamen Ziel, die Patientenversorgung und -betreuung zu verbessern.

Das Klinikum Braunschweig versorgt mit seinen 21 Kliniken, 10 unabhängigen klinischen Abteilungen und 7 Instituten den Großraum Braunschweig in Norddeutschland mit rund 1,2 Millionen Einwohnern.

Seit 2003 verwendet das Klinikum die Lösung von Sectra für das Management von Röntgenaufnahmen. Derzeit wird die Lösung zu einem System für das unternehmensweite Bildgebungsmanagement ausgebaut, mit einem herstellerneutralen Archiv (VNA) als Kernstück. Die Lösung ermöglicht den Ärzten einen zentralen Zugang zu allen aktuellen und früheren Bildern, Videos und sonstigen Daten. Dies verringert die Notwendigkeit, zwischen verschiedenen Anwendungen zu wechseln und ermöglicht zudem eine effiziente abteilungsübergreifende Zusammenarbeit sowie integrierte diagnostische Arbeitsabläufe.

„Dies ist ein klarer Fortschritt für die Strategie unseres Unternehmens im Bereich der Bildgebung. Wir wollen damit die Art und Weise verändern, wie wir medizinische Aufnahmen intern, mit anderen Anbietern im Gesundheitswesen, mit überweisenden Ärzten und auch mit Patienten über unser Patientenportal austauschen und mit ihnen zusammenarbeiten“ so Dr. Andreas Goepfert, Geschäftsführer des Klinikums Braunschweig.

Die Lösung baut auf einer standardbasierten Plattform auf, die einen sicheren Austausch medizinischer Aufnahmen und Daten sowohl innerhalb als auch außerhalb des Klinikums Braunschweig ermöglicht. Darüber hinaus bedeutet die Lösung durch Einbeziehung und Entwicklung neuer Leistungen einen Mehrwert für das Klinikum Braunschweig und sein Innovationszentrum skbs.digital. Dies wiederum wird die Anstrengungen zur Verbesserung der Patientenversorgung mithilfe digitaler Lösungen stärken.

„Durch die Zusammenarbeit zwischen Sectra, uns und unserem Innovationszentrum skbs.digital konnte eine wirklich innovative Kommunikationsplattform geschaffen werden, die sich nicht nur auf die medizinische Bildgebung beschränkt.“ Dies entspricht der von Sectra geteilten Vision der Denkfabrik skbs.digital: „Ausbau von digitalen Lösungen für Krankenhäuser, Einsatz von weitsichtigen Verfahren für effizientere Prozesse bei Diagnose und Therapie, um heute und morgen den Anforderungen der Patienten gerecht zu werden, Förderung der Gesundheitssektors durch geeignete Ideen sowie proaktive Stärkung des Gesundheitssystems. Ich freue mich, diese Technologie zu nutzen, um nicht nur heute, sondern auch in Zukunft eine erstklassige Patientenversorgung sicherstellen zu können“, so Dr. Raimar Goldschmidt, Geschäftsführer von skbs.digital und Chief Digital Officer des Klinikums Braunschweig.

Der neue Vertrag zur Erweiterung der Lösung wurde im Juli 2020 unterzeichnet und umfasst außerdem zusätzliche Funktionen für die Krebsdiagnostik, Funktionen zur Strukturierten Befundung sowie Lehrmaterialien und Instrumente für multidisziplinäre Teamsitzungen.Die Enterprise-Imaging-Lösung von Sectra bildet eine einheitliche Strategie für alle Bildgebungsanforderungen, bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten. Die skalierbare und modulare Lösung mit einem VNA als Kernstück ermöglicht es Gesundheitsdienstleistern, schrittweise weitere medizinische Fachgebiete und Unternehmen zu integrieren. Unter https://medical.sectra.com/ können Sie mehr über die Bildgebungslösung von Sectra erfahren. Dort wird außerdem erklärt, warum das Sectra PACS mit dem „Best in KLAS“ für die höchste Kundenzufriedenheit seit zahlreichen aufeinanderfolgenden Jahren ausgezeichnet wird.

Über Sectra
Sectra unterstützt Krankenhäuser weltweit dabei, die Effizienz der Pflege und Versorgung zu verbessern. Außerdem hilft Sectra Behörden und Verteidigungskräften in Europa, die sensibelsten Informationen der Gesellschaft zu schützen. So trägt Sectra zu einer gesünderen und sichereren Gesellschaft bei. Das Unternehmen wurde 1978 gegründet, hat seinen Hauptsitz im schwedischen Linköping, verfügt über ein Direktvertriebsnetz in 19 Ländern und ist über seine Partner weltweit tätig. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2019/2020 belief sich auf 1.661 Millionen SEK. Die Sectra-Aktie ist an der Stockholmer NASDAQ-Börse notiert. Weitere Informationen finden Sie unter https://sectra.com/.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: 
Peter Osinga, Geschäftsführer, Sectra DACH, +31 36 744 1360
Dr. Torbjörn Kronander, CEO, Sectra AB, +46 705 23 52 27

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Dies ist ein klarer Fortschritt für die Strategie unseres Unternehmens im Bereich der Bildgebung. Wir wollen damit die Art und Weise verändern, wie wir medizinische Aufnahmen intern, mit anderen Anbietern im Gesundheitswesen, mit überweisenden Ärzten und auch mit Patienten über unser Patientenportal austauschen und mit ihnen zusammenarbeiten.
Dr. Andreas Goepfert, Geschäftsführer des Klinikums Braunschweig
Durch die Zusammenarbeit zwischen Sectra, uns und unserem Innovationszentrum skbs.digital konnte eine wirklich innovative Kommunikationsplattform geschaffen werden, die sich nicht nur auf die medizinische Bildgebung beschränkt. Dies entspricht der von Sectra geteilten Vision der Denkfabrik skbs.digital: Ausbau von digitalen Lösungen für Krankenhäuser, Einsatz von weitsichtigen Verfahren für effizientere Prozesse bei Diagnose und Therapie, um heute und morgen den Anforderungen der Patienten gerecht zu werden, Förderung der Gesundheitssektors durch geeignete Ideen sowie proaktive Stärkung des Gesundheitssystems. Ich freue mich, diese Technologie zu nutzen, um nicht nur heute, sondern auch in Zukunft eine erstklassige Patientenversorgung sicherstellen zu können.
Dr. Raimar Goldschmidt, Geschäftsführer von skbs.digital und Chief Digital Officer des Klinikums Braunschweig