Neue Ostseeverbindung: Liepaja-Travemünde mit Zwischenstopp in Karlskrona

Die Reederei Stena Line startet eine neue Verbindung über die Ostsee zwischen Lettland, Schweden und Deutschland. Dazu wird auf der bestehenden Route Liepaja-Travemünde ein Zwischenstopp in Karlskrona eingerichtet.

Stena Rederi A/S, Kopenhagen, 04. August 2020  Stena Line betreibt heute sieben Routen für Fracht- und Passagierverkehre auf der Ostsee. Ab dem 13. August wird nun als zusätzlicher Service für die Frachtkunden der Reederei auf der Route Liepaja-Travemünde ein Zwischenstopp im Hafen von Karlskrona eingelegt. Auf diese Weise werden die Handels- und Transportmöglichkeiten zwischen den baltischen Staaten und Südskandinavien noch einmal deutlich verbessert.

„Wir sehen einen deutlichen Nachfrageanstieg für Seetransporte in der Ostsee – eine weiter wachsende Region, in der Stena Line eine starke Position einnimmt. Wir sind froh, unser Angebot an die Kunden noch einmal erweitern zu können. Das Ziel ist es, die Frequenz und die Kapazität hier in Zukunft weiter zu steigern“, sagt Erik Thulin, Trade Director Batlic Sea North von Stena Line.

Stena Line betreibt die Route heute mit zwei RoPax-Fähren unter dänischer Flagge. Die Stena Gothica und die Urd sind beide 171 Meter lang, und haben eine Kapazität von 1.600 Lademetern. Der Zwischenstopp in Karlkrona wird zu Beginn zunächst einmal die Woche, Donnerstag Abends, auf der Fahrt von Liepaja nach Travemünde gemacht.

„Der Halt in Karlskrona ist eine tolle Ergänzung unseres Angebotes auf dieser Route für unsere Kunden. Wir stärken damit unsere Position als Europas führendes Fährunternehmen und reagieren auf die gestiegene Marktnachfrage in der Ostsee“, sagt Niclas Mårtensson, CEO Stena Line.

Weitere Informationen zu Fahrplan, Route und Schiffen finden Sie unter: www.stenalinefreight.com/routes

Pressekontakt:
Stena Line Group Press Office
Tel:+46 (0)704 85 85 32

Mail: press@stenaline.com

Über Stena Rederi A/S

Stena Rederi A / S ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stena AB Group, die die Route Liepaja-Travemünde besitzt und das technische Management der beiden unter dänischer Flagge (DIS) operierenden Schiffe übernimmt. Die Route und die Schiffe sind Teil des Streckennetzes der Stena Line und werden über die regulären Vertriebskanäle der Stena Line vermarktet. www.stenarederi.com

Über Stena Line

Stena Line ist eines der führenden europäischen Fährunternehmen mit 36 Schiffen und 18 Strecken in Nordeuropa. Stena Line ist ein wichtiger Bestandteil des europäischen Logistiknetzwerks und entwickelt neue intermodale Frachtlösungen, indem der Transport auf Schiene, Straße und See kombiniert wird. Mit ihrem umfangreichen Passagierbetrieb spielt Stena Line auch eine wichtige Rolle für den Tourismus in Europa. Das Unternehmen befindet sich in Familienbesitz, wurde 1962 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Göteborg. Stena Line hat 4.300 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von 1,4 Milliarden Euro. In Deutschland operiert Stena Line von drei Häfen und zwei Standorten aus, dem Hauptsitz der Stena Line GmbH & Co. KG in Rostock sowie dem Büro in Kiel.

www.StenaLine.de

Über uns

Stena Line ist eines der führenden europäischen Fährunternehmen mit 36 Schiffen und 18 Strecken in Nordeuropa. Stena Line ist ein wichtiger Bestandteil des europäischen Logistiknetzwerks und entwickelt neue intermodale Frachtlösungen, indem der Transport auf Schiene, Straße und See kombiniert wird. Mit ihrem umfangreichen Passagierbetrieb spielt Stena Line auch eine wichtige Rolle für den Tourismus in Europa. Das Unternehmen befindet sich in Familienbesitz, wurde 1962 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Göteborg. Stena Line hat 4.300 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz von 1,4 Milliarden Euro. In Deutschland operiert Stena Line von drei Häfen und zwei Standorten aus, dem Hauptsitz der Stena Line GmbH & Co. KG in Rostock sowie dem Büro in Kiel.www.StenaLine.de

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links